Leichte Blutung in 7.SSW??

Hallo,

bin heute Anfang der 7.Woche und hatte heute morgen ganz wenig Blut auf dem WC-Papier. So wenig, dass meine Unterhose noch ganz sauber ist, aber auf dem WC Papier sehe ich es immer noch. Es wird nicht mehr aber auch nicht weniger.

Bei meiner letzten SSW hatte ich das auch ein paar mal nach dem Sport. Gestern war ich richtig sportlich schwimmen und hatte am Samstag Sex - ich hoffe, dass es daher kommt. Aber ich habe auch Angst, dass es vielleicht eine Gelbkörperhormonschwäche sein könnte (hatte nämlich häufig Schmierblutungen vor der Periode)

Kennt Ihr das? Hattet Ihr das auch und könnt mir sagen, dass es nicht so schlimm ist?? Kann man das was gegen machen?

Ich wohne im Ausland, wo man nicht einfach zum FA gehen kann - also bitte schickt mich nicht sofort zum Arzt, ich würde ja so gerne selbst gehen. Zum Glück bin am WE in Deutschland und habe mir einen Termin bei meiner alten FA besorgt...

Viele Grüsse, tinitoo

1

Hallo,
ich würde an deiner Stelle lieber zum FA gehen oder zumindest mal dort anrufen. Denn wenn du eine Gelbkörperhormonschwäche vermutest dann kann der FA dir vielleicht Utrogest geben.

Liebe Grüße
Kirsten

2

Hallo,

sag mal, wo wohnst du denn, dass man bei Blutungen in der SS nicht zum Arzt gehen kann? #schock

Ich würd da trotzdem anrufen und mich anschauen lassen - letztendlich kann dir hier niemand garantieren, dass es vom Sport kommt.
Vom #sex am Sa glaube ich nicht, das ist schon ein bisschen her und wäre dann eher braunes Blut - also altes.

Gegen Gelbkörperschwäche kann man Progesteron nehmen - ich hatte das auch bis zur 13.SSW. Also ruf beim Arzt an und lass das abklären.

LG Ulrike

6

Hallo Ulrike,

in den NL kann man in der Tat nicht einfach so in der SSW zum Arzt gehen, hier gilt man naemlich nicht als krank, wenn man ss ist. Die schicken einen dann zu den Hebammen, und die reden mit einem und nehmen die Angst, bzw unternehmen was, wenn noetig. Als ich zum ersten Mal schwanger war, bin ich zum Hausarzt, der hat sich scheckig gelacht und mir die Telefonnummer von den Hebammen gegeben.

Die kann man immer anrufen (auch am WE und nachts) und die ermutigen einen, wenn man Angst hat, da anzurufen, und die beruhigen einen dann. So geht das hier.

Wenn man starke Blutungen hat (mehr, als bei einer normalen Periode) und/oder dabei Schmerzen, dann darf man sehr wohl ins Krankenhaus fahren, nach einem Konsult von den Hebammen (Fachaerzte praktizieren hier aussschliesslich in Kliniken, die haben keine eigene Praxen, zum Gyn geht man auch nicht, die Vorsorge macht der Hausarzt).

Funktioniert auch gut, dieses System, ist nur ungewohnt, wenn man es anders kennt.

Julia

3

Also mich würde auch interssieren, wo man wegen Blutungen in der SS nicht zum Arzt gehen kann #kratz

Mein Rat wäre nämlich SOFORT zum Arzt zu gehen ! Auch wenn es nichts Schlimmes sein muss, es KANN aber und Blutungen sind meiner Meinung nach IMMER abzuklären !!!!!!

Ich drück Dir die Daumen !



Cat + Lukas (* 26.09.2006)

7

Hallo Ulrike,

in den NL kann man in der Tat nicht einfach so in der SSW zum Arzt gehen, hier gilt man naemlich nicht als krank, wenn man ss ist. Die schicken einen dann zu den Hebammen, und die reden mit einem und nehmen die Angst, bzw unternehmen was, wenn noetig. Als ich zum ersten Mal schwanger war, bin ich zum Hausarzt, der hat sich scheckig gelacht und mir die Telefonnummer von den Hebammen gegeben.

Die kann man immer anrufen (auch am WE und nachts) und die ermutigen einen, wenn man Angst hat, da anzurufen, und die beruhigen einen dann. So geht das hier.

Wenn man starke Blutungen hat (mehr, als bei einer normalen Periode) und/oder dabei Schmerzen, dann darf man sehr wohl ins Krankenhaus fahren, nach einem Konsult von den Hebammen (Fachaerzte praktizieren hier aussschliesslich in Kliniken, die haben keine eigene Praxen, zum Gyn geht man auch nicht, die Vorsorge macht der Hausarzt). Ich hatte letzte Woche und uebers WE Blutungen, mit hellem Blut und auch fast so viel wie bei einer Mens, und die haben gesagt, wenns abgeht, dann kann man eh nix machen, und ich soll erst mal abwarten, und wenn ich Montag (heute) noch weiterblute, noch mal anrufen. Waere es schlimmer geworden, uebers Wochenende, dann haette ich da auch noch mals anrufen sollen. Die wissen, was sie tun. Konsultation uebers Telefon ist hier ueblich.

Funktioniert auch gut, dieses System, ist nur ungewohnt, wenn man es anders kennt.

(und nervig, wenn man dem Hausarzt sagen muss, dass man nen vaginalen Pilz hat, am Telefon, und das im Buero mit allen Kollegen... nerv. ich latsch immer mit dem Handy raus...)

Julia

4

Danke,

ich wohne in Holland: hier geht man nur bei echten Komplikationen zum FA, ansonsten hat man eine Hebamme.
Die habe ich natürlich schon angerufen. Aber sie sagte, so lange es bräunliches Blut ist, sollte ich nicht besorgt sein.. als ich ihr von meinen Vermutungen mit der Hormonschwäche erzählt habe, meinte sie nur, dass man da in Holland nichts an macht (also kein Utrogest)! Menno, ich will nach Hause....

8

Hallo, ich noch mal,

ich habe uebrigens grad noch mal bei den Verloskundigen angerufen, und gequengelt, und jetzt haben sie mir den Echotermin vorverlegt, auf: morgen! Juchee. Dann weiss ich also morgen eeeeendlich bescheid.

Kannst du nicht auch ein bischen quengeln? Oder fragen, dass du den US auch selbst bezahlen wuerdest? Wenn die nen US haben, dann machen die das naemlich auch.

Gruss

Julia

5

Hallo tinitoo,

dein Beitrag koennte von mir sein,

ich wohn in Groningen und bin in der 8ten ssw und hab seit 2 wochen blutungen und weiss nicht, was jetzt ist. Naechste woche hab ich den Termin zum Echo.. danach weiss ich wohl mehr. Ich hab auch die Verloskundigen angerufen, und die meinten, wenns abgeht, kann man eh nix machen, und es kann aber auch gut sein, dass alles gut ist. Und, wenn ich mich sorge, soll ich wieder anrufen.

Der Unterschied DE NL ist der folgende: In DE gehst du, wenn du beunruhigt bist, zum FA, und der macht dann Dinge (US und andere Untersuchungen), und die helfen dir dann, dich wieder sicher zu fuehlen (auch wenn man damit in der Fruehschwangerschaft eh nichts aendern kann). In NL rufst du die Hebammen an und die reden dann mit dir. Der Effekt ist auch hier, dass du dich wieder sicher fuehlst (weil, und da sei beruhigt, wenn es irgendwas gibt, was man tun kann, damit du dein baby behaelst, dann tun die das. Denen liegt genauso viel an gesunden schwangeren, wie jedem deutschen FA, meiner ansicht nach eventuell sogar mehr, weil die Hebammen hier eine Schwangere nicht als "krank" einstufen, der FA in DE jedoch haeufig wohl).

Auch wenn manche Aerzte hier und das Gesundheitssystem anders ist, und zumindest in der Randstad haeufig auch schlecht, so ist das Hebammensystem hier um vieles besser als in DE, es gilt als eines der besten und sichersten der Welt. Da kannst du dich drauf verlassen. Nur, machen die darum auch einiges anders hier. Ist nicht immer einfach, wenn man DE gewoehnt ist und hier viel liest. Deutsche haben eine andere Auffassung und hypochondrieren mehr als die Leute hier. (keine Beleidigung an irgendwen, ich bin der größte Hypochonder der Welt).

Wenn du mehr wissen willst, ich habe meine erste Tochter auch hier bekommen, in NL, dann kannst du mich gern kontaktieren. Ich bin haeufig unruhig gewesen (und bin es ab und an immer noch), aber ich glaube, zumindest ein bisschen begriffen zu haben, wie das hier laeuft. Vielleicht kann ich dich ja ein wenig beruhigen.
;-) und wir koennen gemeinsam bis zum naechsten Echo-termin bangen....


Liebe Gruesse und viel Glueck und sei tapfer

Julia

Top Diskussionen anzeigen