Verzweifelt: Haarausfall nach Fehlgeburt und extremer Gewichtsabnahme

Hallo,

weiß gar nicht, ob mein Thema in diese Forum passt...

Ich bin total verzweifelt...Hatte Ende Juni diesen Jahres eine Fehlgeburt (missed abortion) in der 7. Woche, nach dem ich ungeplant schwanger geworden bin. Die Zeit war sehr belastend, vor allem auch, weil sich mein Freund, mit dem ich 3,5 Jahre zusammen war, sich von mir getrennt hat, als ich ihm erzählt habe, dass ich schwanger bin. Ich habe innerhalb kürzester Zeit 12 kg abgenommen.

Nun dachte ich, mein Leben würde sich langsam wieder normalisieren, allerdings habe ich jetzt seit 1-2 Monaten extremen Haarausfall. Ich habe zum Beispiel nach dem Haarewaschen, Fönen und Kämmen alleine morgens 300 HAare gezählt und wenn ich mir nur mit der Hand ins Haar fasse, habe ich schon fast strähnenweise die Haare in der Hand. Der Hautarzt hat eine Blutuntersuchung gemacht, konnte aber keine Auffälligkeiten feststellen. Er hat mir ein Haarwasser verschrieben: Pantostin. Der Frauenarzt hat mir eine stärkere Pille verschrieben, ich hatte vorher die Pramino, jetzt nehme ich die Juliette.
Bin wirklich verzweifelt, weil der Haarausfall gar nicht aufhört. Habe echt Angst, bald keine Haare mehr auf dem Kopf zu haben.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen nach einer Fehlgeburt gemacht? Ich weiß, dass man nach einer Geburt viele Haare verliert, aber kann das auch mit einer Fehlgeburt zusammen hängen? Kann mir jemand Hoffnung machen, dass es bald aufhört?

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!!!

1

hi

erkundige dich doch mal im drogerie markt was man dagegen machen kann vieleicht hilft was gegen haarausfall

2

Hallo!

Vielleicht hat der Haarausfall auch was mit Deiner Seele zu tun und mit allem was Du mitgemacht hast,denn 12 Kg nimmt man mal eben nicht aus Langerweile ab.
Deswegen hilft vielleicht kein Mittel dagegen sondern Du brauchst was für Dein inneres Gleichgewicht.

Gruß Anja

3

hallöchen,
also ich hatte schonmal kreisrunden haarausfall. der kann an einer kleinen stelle am kopf vorkommen, oder den ganzen kopf befallen. ich hatte das im nacken.
die ursache war bei mir nicht physisch sondern psychisch bedingt. ich nehme mir immer viel zu herzen, und bemerke das oft nicht oder rede nicht drüber. das war schließlich der auslöser. ich habe auch haarwasser bekommen aber es half nichts.
als ich meine sorgen bewältigt hatte und er alltag wieder einkehrte, wuchsen die haare wieder
vielleicht ist es ja bei dir ähnlich.
auch wenn man sich garnicht so fühlt.

frag doch einfach mal deinen arzt

viel glück wünsche ich dir

lg coller

4

Drogerie Markt?? Halte ich für die völlig falsche Adresse!!

Haarausfall kann durch jegliche Hormonumstellung verursacht werden.

Ich hatte vor ein paar Jahren auch damit zu kämpfen, nachdem mir ein "Implanon" (Verhütunsstäbchen im Oberarm) eingesetzt wurde.

Als das Ding wieder draussen war, hat sich das Problem innerhalb kurzer Zeit von selbst erledigt.

Hormonelle Umstellungen brauchen seine Zeit, d.h. wenn du von Beginn des Haarausfalls 1 bis 3 Monate zurückrechnest...:
in dieser Zeit wird irgendwo die Ursache liegen. (die Schwangerschaft, die FG, die neue Pille,...)

Sprich auf jeden Fall nochmal mit deinem Frauenarzt!

Psychische Probleme und extremer Gewichtsverlust sind natürlich auch nicht so förderlich für gesunden Haarwuchs...
Aber aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen: Das Haarwasser kannst du zum Kloputzen verwenden - da bringt´s wahrscheinlich mehr... ;-)

Gute Besserung und alles Liebe von
Claudi #blume

5

Hallo,

ich kenne das Problem gut. Hatte im Oktober 2005 eine FG in der 11. SSW und hatte danach ca. 3 Monate starken Haarausfall. War auch deswegen beim Hautarzt. NEben den Haarproblem, Gewichtsabnahme (allerdings nicht 12 kg - dann wär von mir nicht mehr viel übrig) und Mens-Störungen. Nach 3 Monaten hatte sich alles wieder eingepegelt und der Haarausfall hörte auch nach und nach auf. Du solltest auf eine ausgewogene vitaminreiche Kost (notfalls Ergänzungspräp. nehmen) achten. Ansonsten denke ich, es handelt sich dabei um eine Hormonumstellung und deren Begleiterscheinungen.

Liebe Grüße

Annett + #babygirl (35+1)

6

Hallo,

also ich denke, Dein Haarausfall hat nichts mit der Fehlgeburt zu tun, sondern mit Deiner radikalen Gewichtsabnahme. Habe sowas letztes Jahr im Frühjahr auch durchgemacht (Trennung), in kürzester Zeit etliche Kilo abgenommen und mich auch nur sehr schlecht ernährt. Im Herbst sind mir dann auch vermehrt die Haare ausgegangen und ich habe bis heute das Gefühl, dass sie nicht richtig nachwachsen wollen, obwohl ich eine neue und schöne Beziehung habe und in der 33 SSW bin. Denke schon mit Schrecken daran, was passiert, wenn das Baby da ist und man ja angeblich eh vermehrt Haarausfall bekommt #schwitz

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, mich gesund zu ernähren. Wahrscheinlich wird es noch eine Weile dauern, bis der Haarausfall nachlässt.

Alles Gute
Samy (33.SSW)

7

Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.
Leider ist der Haarausfall auch nicht sehr förderlich für meine Psyche. Ich weiß, ich sollte erstmal wieder zur Ruhe kommen, allerdings habe ich wirklich Angst, immer mehr Haare zu verlieren.
Und es hört einfach nicht auf.
Man sieht es auch schon etwas.

Top Diskussionen anzeigen