Ringelröteln


Hallo!

Das Kind einer Kollegin hat die Ringelröteln. Jetzt habe ich keine Ahnung, ob ich nächste Woche arbeiten gehen soll. Mein FA ist heute nicht zu erreichen, und meine Hebamme hat auch noch nicht zurückgerufen. Fühle mich im Moment ein wenig hilflos!
Mein Chef ist leider nicht gerade von der verständnisvollen Sorte. Ich lasse meine Kollegen eigentlich auch nur ungern im Stich. Trotzdem verzeihe ich es mir doch nie, wenn ich gehe und mich evtl. bei meiner Kollegin anstecke. Es ist nämlich noch völlig unklar, ob sie sich bei ihrem Kind angesteckt hat oder nicht...
Hatte hier jmd. ein ähnliches Problem und wenn ja, wie hat der FA reagiert?

LG Petra (19.SSW)

1

Wenn du doch geimpft bist und ausreichenden Schutz (Röteln-Titer) hast, dann kannst du dich doch nicht anstecken. Schau mal in deinen Mutterpass wegen dem Rötel Titer 1: ???? irgendwas.

Alles Liebe, Svenja 27. SSW

2

Hallo Petra,

ich kann mich meiner Vorrednerin nicht anschließen. Soweit ich weiß, sagt der Titer im Mutterpass nur etwas über die Röteln aus, nicht aber über Ringelröteln. Das hängt doch gar nicht voneinander ab.

Ich würde auf jeden Fall bei dem Vertretungsarzt anrufen oder im Krankenhaus und dort mal nachfragen, ob du dich bei der Kollegin anstecken kannst.

Im Fall aller Fälle würd ich zu Hause bleiben, denn die Gesundheit meines Kindes ist für mich das absolute Muss! Mit Ringelröteln ist in der SS nicht zu spaßen. Meine Schwägerin hatte das, als sie schwanger war und ihre Großen aus dem KiGa abholen wollte, dass dort Ringelröteln-Fälle waren. Die musste bis zum Ende der SS jede Woche zum US und sehr engmaschig kontrolliert werden. Aber die psychische Angst kann dir da keiner nehmen, hat sie selbst gesagt.

Drück dir Däumchen und alles Gute

Yvonne mit Antonia (2) und Maikäferchen (13. SSW)

3

Ringelröteln sind was anderes als Röteln!!! Das nur zur Info. Ich hatte auch in meiner ersten SS Kontakt mit einem Ringelrötel-Kind und musste direkt zu meinem FA um einen Test zu machen. Ich hatte auch strikte Anweisung mich fernzuhalten. Ich würde mich am Montag beim Arzt melden und mich vorläufig krankschreiben lassen. Sicher ist sicher!

Grüße

Slygirl77

5

Man lernt nie aus.... Vielen Dank.

4

Hi Petra.
Habe das selbe Problem!!!
Also, zur erklärung! Ich arbeite im Kindergarten und musste bei beginn der Schwangerschaft direkt zum Betriebsarzt zur Blutabnahme, um zu schauen ob ich genug Impfschutz habe.
Bei den Blutwerten kam raus, das ich zwar Schutz vor Röteln habe aber nicht vor Ringelröteln!!! Ich habe ein Strickets Arbeitsverbot bekommen, da die gefahr einer ansteckung einfach zu groß ist. Kleiner Tipp zum Nachlesen. Gib mal bei google Mutterschutz im umgang mit Kindern ein, dann dass erste. da steht das muschg. Ich meine seite17 und seite23 viel viel glück. Ach ja, ich an deiner Stelle würde zu Hause bleiben

Lg Sandra + #ei 8ssw

6

Hallo!
Hatte so ne ähnliche Situation - nur mit Gürtelrose, da ich noch nie Windpocken hatte und daher nicht dagegen immun bin. Habe mich von der kranken Person (meine Cousine) ferngehalten. Kann deine Lage also verstehen. Mein FA hat das auch ausdrücklich verlangt. Ich würde auf keinen Fall zur Arbeit gehen, wenn du keinen Schutz gegen Röteln hast (den hab ich zum Glück). Testen, ob man immun ist, tut der FA normalerweise (bei Röteln) am Anfang der Schwangerschaft. War zumindest bei mir so. Also informier dich erst ausreichend, bevor du unnötige Risiken eingehst. Dein Chef muss da Verständnis haben - oder will er die Verantwortung für ein behindertes Kind tragen?
VLG, Sabi + Krümel (13+6)

Top Diskussionen anzeigen