Was kann man tun, damit das Köpfchen im Becken bleibt ?

Hallo ihre Lieben!

Ich bin zwar erst 30.SSW und ich weiss, dass meine Maus noch viel Platz zum "Spielen" hat, aber trotzdem beschäftigt mich diese Frage schon enorm.

Kann man es irgendwie begünstigen, dass das Köpfchen vom Baby im Becken bleibt und dass es sich nicht in die Steiss-Lage dreht?

Etwas weiter unten steht in einem Thread etwas von einer Frau, wo sich das Baby wohl gedreht hat, weil sie sich zu oft gebückt hat?!? Nun ja, Bücken bleibt ja manchmal nicht aus, oder?

Gibt es auch bestimmte Körperhaltungen, die die Schädel-Lage begünstigen oder irgendwelche Gymnastik-Übungen? Möchte
nämlich alles tun, um eine Spontan-Geburt zu erleben und keinen Kaiserschnitt..

Liebe Grüsse

Eure Sandra (29+3)

1

Hallo Sandra..
na das war ja wohl ich;-)
Ich muß dazu sagen das ich die letzen 3Tage extrem Nestbau betrieben habe und ständig mich in der Hocke befunden habe,schwer gehoben etc.Das wurde meinem Zwerg wohl auf Dauer zu unbequem#schein
Er hat sich aber gestern morgen sofort wieder richtig gedreht..
#freu
Du kannst es nicht beeinflussen denk ich und schon gar nicht jetzt..
oder viell mit Kopfstand;-)#freu:-p#cool#huepf
also ich wüsste nicht,aber es gibt ja so gewisse Tipps falls die Kinder sich nicht richtig gedreht haben sie zu locken mit Taschenlampe,Spieluhr etc...
Leider ist jedes Kind anders..
bei ner Freundin zB hat sich der Kleine 1Tag vor Et noch in BEL gelegt und lag die ganze Zeit richtig:-[

LG Sarah

2

Hi,
ich hab nur gelesen, dass man dann nicht mehr Fahrrad fahren sollte, weil das den Kleinen wohl zu unbequem ist. Ansonsten kann die indische Brücke ja wohl nicht schaden, wenn sie auch grundsätzlich zur Drehung anregt.

LG
kanga

Top Diskussionen anzeigen