Brustwarzenabhärtung durch Eiswürfel!? Weitere Vorschläge erbeten!

Hallo!
Meine Gyn hat mir einen Tipp verraten zur Abhärtug der Brustwarzen vor der Entbindung, da ich bei meiner Tochter extreme Probleme beim Stillen hatte und nah 8 Wochen bereits abgestillt hatte. Diesmal soll es anders laufen - möchte gerne 6 Monate stillen.
Der Tipp meiner Heb lautet: Jeden Tag nach dem Duschen auf die Brustwarzen je ein Eiswürfel #snowy drücken und zwar solange bis diese geschmolzen sind #schock. Und das die letzten 6 Wocen vor der Geburt! Ich werde es ausprobieren.
Hat noch jemand andere, nicht so kalte Tipps, wie man die Brustwarzen auf das Stillen vorbereiten kann #gruebel?
Lieben Gruß
Bea + #ei (23+0 little boy) + Laura 3

1

Hallo!

Meine Hebi meinte immer das man garnicht groß was machen soll.
Nur mal ein härteres Handtuch benutzen (nix Trockner#freu) und öfter mal den BH auslassen.

LG Eva

2

Hallo Bea,

... ist zwar keine Antwort auf Deine Frage, aber das Outing-Bild von Deinem Kleinen ist der absolute RENNER! #huepf#freu#freu#freu

Alles Gute für die nächste Zeit!

Hannah #klee

5

Vielen Dank!
Ja, das ist wohl mehr als eindeutig!
Gruß
Bea

3

Ich weiß auch nur, das man den BH öfter weg lassen soll, wobei ich das auch nicht so super finde bei dem Zuwachs, hi hi.
Und das man auf keinen Fall die Brustwarzen beim eincremen mit einbezeihen soll, damit sie nicht zu weich und zart werden.
Mein Tip: Ich laß es einfach auf mich zukommen, "früher" hat man da auch nix von gewußt usw.
Hört sich doof an, ich weiß, aber es ging schon immer. Wenn es bei mir dann nicht sein soll, ok.

4

Mir wurde gesagt, man soll gar nichts machen, weder mit Frottewaschlappen abreiben, noch allzukalt duschen. Das macht nur noch empfindlicher und wund.
Ich habe dann auch gar nichts gemacht und hatte dennoch keinerlei Probleme meine Tochter ein volles Jahr lang zu stillen!

6

Hallo Bea,

bist du wahnsinnig????????????#schock#schock#schock
Bitte mach das nicht, das ist der absolute Schwachsinn.

Ich selbst hatte zwar auch suuuuuuuuper empfindliche Brustwarzen und Brüste zu Beginn der Stillzeit und hatte schom ziemliche Schmerzen am Anfang, aber das legt sich nach einiger Zeit, meistens so nach 3-4 Wochen.

Wichtig ist, das Kind richtig anzulegen. Such dir lieber eine gute Stillberaterin zum Beispiel bei der www.lalecheliga.de und lass dich regelmäßig beraten, wenn es Probleme gegen sollte.

Ich stille jetzt nach 24 Monaten immer noch!!!!!!!!#freu#freu#freu

lg Ellen, 32. SSW und es kommt immer noch etwas Milch.....

7

Hi Bea,

ich kann mich nur einem Teil meiner "Vorrednerinnen" anschließen, mach am besten gar nichts.

Ich habe bei meinem Sohn auch sehr mit wunden und blutenden Brustwarzen zu tun gehabt und hatte schon Angst vorm 2x. Aber dann hab ich meine Tochter ganz einfach sehr beherzt angelegt und entweder hatte sie eine bessere Technik oder ich mehr Erfahrung oder es lief diesmal einfach alles besser, jedenfalls hatte ich dieses Mal keine Probleme. Erst nach 5 Monaten hatte ich 1x etwas wunde Brustwarzen. Ich habe sie 6 Monate vollgestillt und bin immer noch begeistert dabei. :-)

LG und eine wunderschöne Restschwangerschaft

Ilka mit Hannes (in 2 Wochen schon 3 J.) und Zoe (7 Monate)

8

Hallo Bea!!

Meine Hebamme hat damals gesagt, man soll zu Hause einen Wollpulover ohne BH tragen, Handtücher bzw. Badetücher nicht in den Trockner stecken, oder eine Niplette anwenden. .

Nach dem ich damals mit dem Gyn. gesprochen habe, hat er mir die Niplette damals auf Rezept verordnet, er selber kannte es nicht.
War super, am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber das stillen klappte ohne Probleme.
Die Niplette ist von Avent, sieht ulkig aus. Mit Unterdruck wird die Brustwarze auf das Stillen vorbereitet, am Anfang hiess es fünf Minuten am Tag, zum Schluss habe ich die teilweise vergessen abzumachen, da es nicht unangenehm oder ähnl. war.
Laut Hebamme ist das auch super, für innenliegende Brustwarzen.

Gruß
Yvonne

Top Diskussionen anzeigen