Angst haben wegen Rohmilchkäse?Listeriose-Bakterien!Evtl. auch Hebi!

Hallo liebe Mitschwangeren!

Habe gestern Abend erschrocken festgestellt, dass ich sowohl in meiner jetzigen Schwangerschaft, als auch bei der letzten, Reibkäse aus Rohmilchkäse gegessen habe. Ich nehme immer denselben zum überbacken oder für Pasta und gestern habe ich doch das erste Mal gesehen, dass der aus Rohmilch ist. Ich wohne in der Schweiz und hier wird fast täglich Käse in irgeneiner Form gegessen.
Habe dann gestern mal nachgelesen und anscheinend kann eine Infektion mit diesen Listeriose-Bakterien auch unbemerkt verlaufen. Bin jetzt völlig fertig und verunsichert. Muss ich mir Sorgen machen? Weiss jemand, was diese Bakterien beim Ungeborenen für Schäden anrichten können?
Hab heute im Supermarkt gleich einen Ersatz für unseren Reibkäse gesucht, aber die vergangenen Wochen kann ich nicht mehr zurückdrehen, hab jetzt schon ein bischen Angst.

Vielen Dank für Eure Beiträge.

Liebe Grüsse,

Kati mit Laura (18 Monate) und Svenja inside (18+5)

1

Wenn Du den Käse zum Überbacken nimmst - kein Thema! Es geht nur darum, dass der echte Rohmilchkäse nie erhitzt wurde.
Kathy

2

Wenn du das schon immer so gemacht hast- warum ist dein 1. Kind dann gesund- wenn das alles sooooo schädlich ist?

Überbacken ist es eh kein Thema und erhitzt auch nicht, dann sterben sie nämlich eh ab.

Und ansonsten kannst du auch mal einen Titer beim Arzt bestimmen lassen, aber ich würd in der Regel erst mal davon ausgehen, dass du NICHTS hast!

LG

Gabi

3

Hallo Kati,

aus zwei Gründen musst Du Dir keine Sorgen machen: wenn der Käse erhotzt wurde ist es gleich gar kein Problem und auch sonst - Reibekäse sind ja schließlich aus Hartkäse. (S.u.)

Ganz unten noch der Link zu einer Liste mit Lebensmitteln und der Einstufung "kirtisch oder nicht". Weiterhin guten Appetit!

LG
Kanga


Listerien sind Bakterien, die praktisch überall zu finden sind und sich sogar noch bei Kühlschranktemperaturen vermehren können. Aber sie sind empfindlich gegen Hitze. Deswegen sind alle unmittelbar vor dem Verzehr erhitzte Lebensmittel, also z. B. frisch gekochte Speisen, aber auch frisch geöffnete Konserven, frisch geöffnete pasteurisierte Milch, Sauermilchprodukte aus pasteurisierter Milch und unter Erhitzung hergestellte Fleischwaren frei von Listerien. Auch lang gereifte Käsesorten (Hartkäse) enthalten in der Regel keine Listerien – selbst wenn sie aus Rohmilch hergestellt wurden. (ZItat von der aid-Seite)


http://mutterundkind.aid.de/base/pdf/lebensmittel.pdf

Top Diskussionen anzeigen