Plötzlich Selbstzweifel, brauche etwas Zuspruch, BITTE!

Schönen guten Abend zusammen,

nun habe ich geschlagene 2 1/2 jahre auf meine #schwanger-schaft warten müssen ... und jetzt so was #schock.
Bin jetzt bei 22+4 SSW und mir und meinem Krümel (leider noch nicht geoutet) geht es eigentlich prima. Nur dass mich plötzlich solche Selbstzweifel beschäftigen: Habe auf einmal Angst das es doch nicht die richtige Entscheidung war, oder das ich das irgendwie nicht hinbekomme - das Muttersein, meine ich - :-(. Mich nerven plötzlich die spielenden Kids in der Nachbarschaft, weil ich nur meine Ruhe will und lauter so ein blöder Kram.
Habe einfach totale Angst das ich am Ende überfordert bin oder so?!
Nicht das ihr denkt ich freu mich nicht ... ich bin eigentlich überglücklich und auch mein Mann freut sich total und kümmert sich rührend um mich, ... es ist nur so ein komisches Gefühl.
Weis auch nicht was mit mir los ist, bin sonst immer recht optimistisch. Vielleicht macht ja die eine oder andere von euch das selbe durch, bitte sagt mir das dass normal ist.
Sorry für das #bla und #danke für`s zuhören, musste das einfach mal loswerden.

Liebe Grüße Nadine alias Biene83 + little #baby inside

1

Hallo Nadine,
denke mal das des alles sehr normal ist. Mir geht es oft nicht anders aber dann denk ich mir wieder warum sollte ich es nicht schaffen wenn ich schon so viel geschafft habe. Und die kleinen Kinder nerven dich auch nur weil dein Körper viel Kraft braucht und du froh bist wenn du deine ruhe hast. also so erklär ich mir das ganze.
Kopf hoch, sobald das Baby in deinen Armen liegt siehst du die Welt wieder ganz anders.

Lg Bianca + Fabian 33.SSW

2

Hallo Nadine,

ja diese Phase kenne ich!!!
Haben unseren Nachwuchs auch geplant und es hat dann auch recht schnell geklappt #hicks, und als ich vom Arzt kam dachte ich "ach du sch..." wie soll das denn alles gehen??
Was ist wenn das Kind mal krank ist? Bekomm ich den den Altag mit einem kleinen Kind überhaut in den Griff ??usw. usw.

Ich glaube es lag daran das ich an MICH zimlich hohe Ansprüche gesetzt habe. Hatte mir vorgenommen voll die super Mami zu werden #augen.

Mittlerweile denke ich das alles schon klappen wird ich bin ja nicht alleine und wenn ichs schaffe meine Ansprüche ( von wegen immer saubere Wohnung und so :-)) etwas zurückzuschrauben warum solls nicht klappen???

Haben schon andere geschafft die in schwierigerer Lage waren.

Drück dich mal ganz fest #liebdrueck und wünsche dir das du dich bald,wie ich, einfach nur noch aufs Baby freuen kannst!

LG
Jennifer mit klein Julian #stern inside (ET-37 #schwitz)

3

Hallo Nadine,

ich kann die Zweifel verstehen. Mir ging es ähnlich. Mein Mann und ich wussten nicht einmal ganz sicher, ob wir überhaupt Kinder wollten. Weil eigentlich war alles prima, so wie es war. Dann habe ich die Pille weg gelassen, weil wir der Natur eine Möglichkeit geben wollten, bei der Familienplanung mitzureden. Und sie ergriff die erste Chance. Ich wurde gleich schwanger und es ging auch alles gut. Nun ist unser Sohn 2 Jahre alt. Ein wunderbares Alter! Wir sind überglücklich. Von der ersten Sekunde nach der Geburt an waren wir uns sicher, dass es der richtige Weg für uns war. Das wird euch bestimmt genau so gehen. Und Kindergeschrei, Windelwechseln und Co. sind beim eigenen Kind was ganz anderes. Kopf hoch, nur Mut! Umdrehen gibt es nicht mehr! Zum Glück!

Alles Liebe
Jana1805

4

Mir geht es ebenfalls so!!!

Aber ich glaube es ist ganz normal, weil sich wirklich alles ändern wird!!!
Aber ich glaube auch sobald der Krümel da ist sieht mal alles ganz anders! Glaub mir das wird schon!!!

Ich wünsche Dir alles Gute und drücke die Daumen, das du schon bald alles wieder anders siehst

lG Nicole 23 SSW

5

Hallo ihr Zwei !

Das macht jede Frau mit, vergiss nicht, dass Dein Körper jetzt eine unglaubliche Veränderung durchmacht #augen

Auch ich habe mich das gefragt und habe stundenlang geheult:

1. Was, wenn ich eine schlechte Mutter bin ?
2. Was, wenn die Partnerschaft daran zerbricht ?
3. Werde ich das alles schaffen ?
4. Ich glaub, ich mach das alles rückgängig und überleg mir das lieber nochmal :-p

Wir haben auch 4,5 Jahre inkl. einer FG gebraucht, bis Lukas heute vor 40 Tagen geboren wurde ...

Kurz nach der Geburt schon, habe ich auch nochmal alles in Frage gestellt ...
Grade jetzt, ich bin eigentlich voll oft müde, vermisse meinen Babybauch, vermisse meine Arbeit und einfach mal ein bisschen Zeit zu Zweit mit meinem Mann !

Doch dann ist es das Lächeln das ich von unserem Engel bekomme und alles ist wieder gut !
Im Moment schläft er, dann schreit er weil er Hunger hat nd die Windel voll ist, und dann schläft er meist wieder *grins*

Aber ich denke mir zur Zeit immer, dass man nicht als Mutter auf die Welt kommt, sondern dass wir alle erst in diese Rolle reinwachsen müssen ...

Leider gehen wir ziehmlich blauäugig an die Sache ran ... auch ich war so ... Baby da und nur knuddeln und kuscheln und spielen ... doch es gibt halt einfach auch die andere Seite mit knatschen und schreien und Blähungen und und und !

Aber lass Dir und auch mir gesagt sein: WIR SCHAFFEN DAS ! Und wir sind nicht perfekt, auch wenn wir das immer sein wollen ... auch wir machen Fehler !

Ich wünsche Dir von Herzen eine wunderschöne Restschwangerschaft, eine schöne Geburt und vor allem eine wudnerschöne erste Zeit des Kennenlernens !


Liebe Grüße senden

Cat (die heute brutale 27 Jahre alt wird) und Lukas (* 26.09.2006)

6

Mach Dich nicht verrückt, das ist total normal- mir geht es auch immer mal wieder so und ich erwarte schon mein drittes Kind. Ich nehme niemandem ab, der sagt, dass er/sie sich uneingeschränkt freut...das wäre sehr seltsam, schließlich ist die Welt nicht rosarot und ein Kid bedeutet Verantwortung und die wiegt bekanntlich schwer. Aber ich kann Dich insoweit beruhigen: man wächst in alles rein! Also: Kopf hoch!#pro

7

ich kann dich beruhigen............hatte ich auch#schmoll
Wir haben 2 jahre gebraucht und dann hat`s auf einmal so geklappt#freu

Habe gedacht, mensch weggehen kannst net mehr.........mhmmmmmmmm wo wir auch so "oft weggegangen" sind, nämlich fast nie;-)

Dann die anderen nervigen kid´S#augen

Habe angst gehabt das ich diese Depression bekomm und mich selbst dafür geschämt hab das ich jetzt so denke.

Mit der zeit wurde es besser, ich freu mich wirklich aber es gibt tage da fällts wieder über mich.

Liegt´s daran das wir zu lang geübt haben und uns nicht richtig freuen können, obwohl es doch grade jetzt grund genug wär???????

Viel weiterhelfen konnte ich dir leider nicht, aber du bist nicht allein#liebdrueck

LG amelie_jane ( #babygirl 20SSW)

8

Hallo Nadine!

Keine Sorge, das geht vielen Schwangeren irgendwann in dieser Zeit so und das ist auch gar nicht schlimm.

Ehrlich gesagt, finde ich es viel schlimmer, wenn man total blauäugig in eine Elternschaft geht, denn klar - es wird Zeiten geben, in denen du das Baby ganz, ganz weit weg schicken willst und dir dein "altes" Leben wird zurück wünscht. Und ohne Frage, JA in einigen Situationen (Stillprobleme, Zahnen, erste Krankheiten, Übermündung) wirst du überfordert sein. So wie alle Mamas hin und wieder!!!

Ich habe bei meiner ersten Tochter ungelogen in den Presswehen inne gehalten und gesagt, dass ich ganz schön Schiß habe vor den Umstellungen.

Und jetzt, bei der zweiten Maus (für die ich lange bei meinem Mann kämpfen musste), denke ich auch manchmal, dass ich ganz schön bescheuert bin mir das alles noch einmal anzutun, jetzt, wo meine "GRoße" auch mal ne Stunde alleine spielt, Kindergartenfreundinnen besucht (WOW, einen ganzen Nachmittag für mich alleine), es Tage gibt, an denen ich mich ausgeschlafen fühle und mein Essen warm essen kann.

Aber insgesamt gesehen war ich noch nie so glücklich wie in dieser Zeit, seit das Kind da ist!! Kinder sind der absolute Knaller und das Schönste auf der Welt.

Bleib also locker!!!! Alles völlig normal!!!!

ANY (31 SSW), Nina (3) und Kati (Januarbaby)

9

Vielen vielen Dank für eure super lieben Zusprüche, es ist schön zu wissen das es nicht nur mir so geht.

Danke

Top Diskussionen anzeigen