Blutarmut bei Baby?

Hallo...

habe in meinem Mutterpaß stehen Antikörpersuchtest positiv.
Meine Ärztin hat mir nicht viel erklärt und meinte nur das reden wir wenn es soweit ist.
War am So im KH und der Arzt erkärte mir das man schaut wenn das Kind überlebensfähig ist ob es Blutarmut hat #schock
und das schaut man erst wenn das Kind überlebensfähig ist und foher nicht ?:-[
Kennt sich jemand damit aus?
Was das genau ist? Ist das schlimm?
Mach mir jetzt halt so meine Gedanken, und was ist wenn es dann Blutarmut hat?
Ab wann ist ein Kind überlebensfähig?

Gruß Jelena + #baby boy 23 SSW

1

Hallo,
ich kann dir genau dazu leider nicht viel sagen, aber meine Oma hatte mal Blutarmut und lag deshalb im KK. Es ist so dass sie nur Eisentabletten bekommen hat und sich durch das Eisen das Blut vermerht hat. Sie fühlte sich immer Schlapp und Müde und daraufhin wurde diese Anemalie festgestellt. Der Doc im KK meinte nichts wildes... :-D
Frag am besten deinen Doc noch mal, der kann dir bestimmt alles genau erklären.

tiegerente80 (15SSW)

2

Die Blutarmut Deines Kindes hat bei positivem AK-Suchtest nichts mit Eisenmangel zu tun. Ich kann Dir nur sagen, dass mit mir zusammen eine Frau im KH lag, die ein ähnliches Problem hatte. Es kommt darauf an, welche Antikörper Du gegen das Blut Deines Kindes bildest. Normalerweise bekommst Du dann Immunglobulin-Infusionen und später auch den dem Kind fehlenden Blutbestandteil durch die Nabelschnur injeziert. Bei der Frau waren es die Blutplättchen (Gerinnungsparamater), die sie durch die Nabelschnur bekam. Ich meine, es müßte damit aber bald losgehen, wenn Du jetzt 23. SSW bist?! Davon abgesehen halte ich es nicht für besonders toll von Seiten Deines Gyn, Dich so im Ungewissen zu lassen! Ich meine, diese Dinge gehören echt in die Hände von Spezialisten. Tu Dir und Deinem Kind den Gefallen und verlange zwingend eine Überweisung in ein Perinatalzentrum (meistens Unikiniken)! Für mich wäre diese Reaktion des Gyn ganz klar ein Vertrauensbruch!
Auf jeden Fall kann man heute schon sehr viel auf dem Gebiet machen, nicht zuletzt, weil aus Blutkonserven heute fast alle Einzelbestandteile einzeln produziert werden können.

Gruß Silly (35.SSW)

4

Hallo Silly,

danke für deine Antwort.
Ich habe mir schon überlegt meine FÄ zu wechseln.
Sie meinte nur mein Blut wird immer in ein spezial Labor geschickt und ich müsse mir keine Sorgen machen.
Und der Arzt an der Uniklinik Ulm meinte nur das mache man erst wenn das Kind überlebensfähig ist. Der war so unfreundlich zu mir deswegen bin ich auch am überlegen nach einer alternativen Klinik. Doch wir haben keine große Auswahl in Ulm.

Gruß Jelena

3

Liebe Jelena,

mein Antikörpersuchtest war auch positiv. Ich bin allerdings erst in der 14 SSW. Ich habe Antikörper-c und einen Titer von 1:8.
War am Freitag bei einem Spezialisten um das alles noch einmal genau abzuklären. Der Titer sollte sich nicht verdoppeln. Falls es aber doch dazu kommt, könnte es zu einer Blutarmut beim Baby kommen.
Dies wäre aber auch nicht so dramtisch, da man das noch in der Schwangerschaft behandeln kann z.B. Bluttransfusion über die Nabelschnur. Falls etwas mit deinem Baby nicht in Ordnung wäre, würde man das jetzt schon sehen. Da sich bei unbehandelter Blutarmut wohl Öedeme bilden würden. Die Aussage im Krankenhaus ist ja echt dämlich, sowas hat mir der Spezialist am Freitag nicht gesagt. Ich sollte mir bloss keine Sorgen machen. Jetzt wird bei mir alle zwei Wochen ein Antikörpertest gemacht, um zu sehen ob sich meine Blutwerte verändern.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

Viele Grüße

Sanne mit Ben 24 Monate und 14 SSW

5

Danke schön für eine Antwort.
In der Sache fühle ich mich irgendwie im Stich gelassen.
Dies ist mein erstes Kind und da macht man sich einfach zu viele Sorgen aber jedesmal wenn ich danach frage wird abgeblockt.
Ich solle mir keine Sorgen machen und das hätte noch Zeit.
Mein Blut wird zwar in ein Speziallabor geschickt aber keiner erklärt mir das richtig mit dem Antikörpersuchtest positiv.
Alle die ich kenne sind negativ.
Hattest du mein ersten Kind auch positiv?

Gruß Jelena

6

Hallo Jelena,

beim ersten Kind waren beide Antikörpersuchtest negativ.

Warum die Antikörper bei mir im Blut sind, weiß kein Mensch, da meine Blutgruppe A postiv ist.

Wahrscheinlich gehen sie auch in der gesamten Schwangerschaft nicht weg. Aber so lange sie so niedrig bleiben, bin ich noch ganz ruhig. Mein Frauenarzt konnte mir in dieser Frage auch nicht richtig helfen. Erst der Spezialist hat mich richtig aufgeklärt und mir ein bisschen die Angst genommen. Er hat mir auch gesagt, dass schön öfters vorkommt mit den Antikörpern.

Falls ich neue Informationen bekomme, werde ich mich noch einmal melden.

Viele Grüße

Sanne

7

Die wievielte Ss ist es denn, bist du Rhesus negativ oder positiv und wie hoch 1: ??? ist der Titer denn?

Wichtig ist, dass er regelmäßig kontrolliert wird, engmaschig US gemacht wird und man kann - je nachdem in welche Richtung es sich entwickelt- viel beim Kind schon vorher machen oder es auch eher holen.

Kommt aber auf das Anti-D und die Höhe des Titers an.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen