Frage zu Brustentzündung - Gehört eigentlich in andere Kategorie aber

...Weil hier viele meine Geschichte auch kennen (Dezembis) und sicher auch Mütter sind mit Erfahrung, versuche ich es erstmal hier.

Hallo :-)#schmoll

Kurz die Zusammenfassung, ich lag vor der Geburt (1.10.) 10 Wochen im Krankenhaus (Wehen und verkürz. GMH) und kam am 25.9. dann in ein Ortskrankenhaus zurück (war in Innsbruck, anderes Bundesland).

Von da weg wirkten die Wehenhemmer nicht mehr und 3 Tage vor dem Blasensprung bekam ich immer wieder Fieber und Schüttelfrost.

Heut saß ich nichtsahnend in der Kirche (Begräbnis) und bekam plötzlich Schüttelfrost und jetzt natürlich auch Fieber (höchste bisher 39,42 °C).

Jetzt frage ich mich, ob es eine Brustentzündung sein kann, weil ich meinen rechten Busen immer bisschen "mitquetsche" beim Abpumpen (Frühchen liegen im KH), damit die kleinen Verhärtungen weggehen und v. a. steckt da immer auch Milch drin (Verhärtungen).

Nun tut der rechte Busen weh (je nach "Lage") und ich frage mich, ob das eine Entzündung sein kann?
Es geht ja auch um die Milch, die ich abgepumpt hab.
Ich hoffe sie haben noch genug auf der Station, denn die Angst ihnen mit der Milch zu schaden ist natürlich groß. Aber ich nehme mal an, das klären die vorher schon noch (warte auf einen Anruf).

Wie schnell kann man eine Brustentzündung diagnostizieren, wenn man Blut abnimmt? Geht das schnell? Dann könnte ich ja gleich wieder meinen Koffer packen, denn das heißt ja wieder Krankenhausaufenthalt. #heul ...was ja eh nichts bringt zu jammern...sie müssten es ja behandeln...

Kopf- oder Gliederschmerzen hab ich keine, die Wunde tut auch nicht weh etc.

So ein Kack aber auch, jetzt konnte ich gestern Abend schon nicht zu den Beiden und jetzt erstrecht nicht. #schmoll

Wer hatte schon mal eine Brustentzündung und kann mir helfen?

LG Alex

Und entschuldigt, dass ich hier poste! #hicks

1

Hallo Alex,

es könnte durchaus eine Brustdrüsenentzündung sein, diese sollte sofort behandelt werden. Wichtig ist jetzt, dass du dir Ruhe gönnst, kühlen in der Zeit zwischen dem Abpumpen und wärmen kurz vorher damit die Milch besser fließt. Du solltest entweder zur Hebamme, Stillberaterin oder gleich zum Frauenarzt gehen, denn wenn es eine Entzündung ist brauchst du Antibiotika, ins KH musst du normalerweise nicht, gesunde Babys bekommen auch weiterhin die Milch, ich weis aber nicht wie es bei einem Frühchen ist. Die Hebamme oder Stillberaterin kann einen evt. Milchstau auch wegmassieren. Die können dir auvh noch ein paar Tips zum besseren Abpumpen geben.

Alles Gute

Ina

2

Danke.

Also Hebamme hab ich keine oder STillberaterin und zu meinem FA kann ich auch nicht gehen, der hat meine WEhen gar nicht erkannt, sie wären fast abgegangen.

So, beim normalen Laufen tut die Brust zwar nicht so weh, nur wenn ich sie quetsche (liegen) und im Mom sind auch keine Verhärtungen... #kratz

Mach mir grad eine Suppe, damit ich nicht auch noch umkippe und schwitz mich eh schon zu Tode.

Werde jetzt mal pumpen und schauen, ob viel kommt...

3

Zusatz...

Hab jetzt 38,7 °C.

Hab auf Verordnung des Kinderarztes (ist zufällig der Onkel meines Freundes) ein Voltaren genommen, der meinte das darf ich.

weitere Kommentare laden
6

Hallo Alex,

wenn du grippeähnliche Symptome hast, könnte das auch ein Milchstau sein.
Ich war zwei Wochen nach Simons Geburt eine Woche im KH, auch mit fast 40° Fieber, Schüttelfrost und Brustschmerzen.
War letztendlich ein Milchstau, den die Krankenschwestern mit Quarkwickeln in den Griff bekommen haben (alles andere vorher hatte nicht angeschlagen...).

Hast du ne Nachsorgehebamme? Ansonsten geh zum FA. Wegen Milchstau oder Brustentzündung muss man nicht unbedingt ins KH, ich hatte das dann noch ein zweites Mal und hab´s daheim kuriert bekommen.

#herzlich Ulrike

7

Hallo,

also ich hatte jetzt schon 2 Brustentzündungen(auch mit 40 Fieber und Antibiotika)...
Das hört sich für mich sehr nach einer an:-(
Hast du denn auch schmerzende Lymphlnoten unter den Achseln? Und fängt deine Brust an sich zu röten?
Brustentzündungen kommen meist aus heiterem Himmel ohne sich vorher groß anzukündigen. Du hast ja sicher auch viel Milch, da kann das schnell passieren...
Ich musste auch ins KH aber beim 2ten mal bin ich auf eigenen Wunsch nach Hause. Bin trotzdem gesund geworden:-p
Du solltest jetzt schnellstmöglich zu deiner FÄ, denn bei Fieber müssen schon Antibiotika her. Die Fä kann dir dann ja sagen ob sie KH für angebracht hält.
Die Milch konnte und sollte meine übrigens trotzdem trinken. Hatte dann auch stillfreundliche Antibiotika.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG und gute Besserung, Kati und Nina, 6 Wochen

8

Danke euch!

Knoten oder so hab ich jetzt im Moment keine. Die Verhärtung(en) werden dann ja auch weich, wenn ich fertig gepumpt hab. So ist es ja nicht.

Weh tut es mir so nicht, auch nicht unter den Achseln. Nur "unter" der Brust, wenn ich drücke.

Mein FA hat keinen Dienst, abgesehen davon, wie schon erwähnt, du dem geh ich ohnehin nicht mehr.

Fieber ist jetzt bei 37,40 °C, es geht also retour.

Was es die Milch betrifft (ich warte immer noch auf den Anruf) meinte er, es käme draufan, woher das Fieber kommt.
Na super, das weiß ich ja eben nicht...

Rot ist die Brust nicht, fühlt sich auch nicht heiß oder so an. Halt "normal", nur eben Weh wenn ich drücke.

Kann man bei einer Blutabnahme fix sagen, ob die Brust entzündet ist oder sieht man nur, dass eine Entzündung vorliegt?
Oder ev. kann man ja die Milch untersuchen?! #kratz

Na jedenfalls weiß ich nicht so recht was tun. Wie wird den eine Brustentzündung diagnostiziert???
Ich drück jetzt seit 4 Wochen schon drauf rum und mal tut es mehr weh, mal weniger...

Was es die Milchmenge betrifft,...ca. 50 ml pro Brust. Also nicht soviel.

LG

9

Hmmm....
Also bei mir fing es immer mit Schüttelfrost an(abends) und am nächsten morgen war die Brust dann schon puter-rot.
Das Fieber ging tagsüber(hab abgepumpt und gekühlt) dann auch wieder zurück, aber kam abends wieder.
Im KH haben sie mir Blut abgenommen, ob sie daraus entnehmen konnten, dass die Entzündung an der Brust war, weiß ich leider nicht. Die Diagnose war eben ziemlich offensichtlich bei der roten Brust und so...
Kannst du denn eventuell zum Hausarzt gehen und den mal nach der Quelle suchen lassen? Denn Fieber heißt ja nie was gutes...

LG, Kati

10

Hallo!

So, da bin ich wieder.

Wie erwartet war es eine Brustentzündung, ohne das die Brust an dem Tag gerötet war.

War jetzt 4 Tage im KH und wurde mit AB und fiebersenk. Mittel behandelt.
Jetzt kann ich die AB's noch oral 6 Tage weiternehmen und dann sollte es komplett gut sein.

Der negative Beigeschmack...ich habe einen Brustpilz #schock#heul Die Brustwarzen sind/waren superschmerzhaft und sind total rosig. Zum Glück hat man das früh genug gesehen,...ich darf den Kleinen ja immer mal die Brust zum bissl rumschlecken geben.

Das nächste doofe daran,...sie bekommen jetzt seit Sonntag keine MuMi mehr, sondern Pre-Nahrung. Und wenn die Milch weiterhin so zurück geht (derzeit ca. 40 ml pro Pumpgang), wird's mit MuMi auch schwierig... #schmoll bzw. unrentabel.

Tja, das war dann Brustentzündung die 1.
Ich werde es jetzt natürlich weiterhin versuchen, sollte sowas aber nochmal vorkommen, lasse ich es, dabei blutet mir das Herz bei dem Gedanken...

Danke euch für eure Antworten.

Zur Diagnosefindung:
Die Brust war am nächsten Tag leicht rot und der CRP-Wert stetig.
Leucozyten waren bei 22 000 rauf.

Am übernächsten Tag war dann auch die zweite Brust rötlich.
Dann kamen die Brustwarzen immer mehr dazu und dann wurde der "Kringel" auf der Brustwarze auffällig usw.

Bekomme jetzt Clavinox und Candibene.
Zur Warzenpflege Lisonoh und eine weitere Salbe.

Am alternatives hab ich Globulis bekommen (Belladonna und Apis bzw. ein weiteres, das bei Mastitis wirken soll).

Ich glaube das war's jetzt #schein

Danke für eure Hilfe.

LG Alex

Top Diskussionen anzeigen