Beschäftigungsverbot für Intensiv-Krankenschwester ?

Hallo an alle !
Ich habe eine Frage :
Seit dem 01.01.2006 soll ein neues Gesetz rausgekommen sein , dass Arbeiten in der Pflege , in meinem Fall Intensivstation , in der Schwangerschaft verbietet.
In dem Haus , in dem ich arbeite , wird es auch so gehandhabt.
Weiß jemand mehr ?
Würde mich über Tipps oder einen Link zu dem Thema sehr freuen.....

L.G. , helios

1

Hallo,

Ist das Pflege allgemein, oder nur Intensiv-Pflege? Auf mich trifft das zwar nicht mehr zu, da ich ab 3.1. im Mutterschutz bin, aber interessieren würde es mich schon. Man weiss ja nie ob noch ein 2. kommt #schein
Ich arbeite nur in Pflege, bzw in einem Altenpflegeheim.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (24.SSW)

2

Hallo !
Danke für Deine Antwort.
Bei mir im Krankenhaus ist es so , dass alle im Pflegerischen Dienst , sowie Ärztinnen und Hebammen beurlaubt werden...

helios :-D

3

Ui das finde ich jetzt aber mehr als interessant!
Denn mich würde das uach betreffen !Ich arbeite als Krankenschwester auf einer normalen Station (Chirurgie,HNO,Augen;Innere,GYN)!
Vielleicht weiss ja doch noch jemand was davon!

4

Also,wirklich Bescheid weiss ich nicht,aber ich arbeite auch auf einer Intensiv-Station(allerdings mit Kindern) und da muss man in der Schwangerschaft nur weg,wenn man bestimmte Titer gegen irgendwelche Krankheiten nicht hat(weil man sich ja bei den Kindern anstecken könnte).

Ein Beschäftigungsverbot gibts aber auch bei mangelndem Titer nicht,dann wird man halt auf eine andere Station versetzt,bei mir wars während der Schwangerschaft eine gynäkologische Station(über Sinn und Unsinn lässt sich streiten#augen).

Ich glaube,dass da jedes Haus seine eigenen Regeln hat.

Viele Grüsse,
Sadlisa mit Ben(geboren 14.10.2006)

5

#kleeHallo:-)
ich arbeite selber auf einer Intensiv und bi´n nicht mehr am patienten!:-(:-(:-(
Ich mache Organisatorische aufgaben Bestellwesen und bin ein besser bezahlter Zivi wie ich mich dabei fühle muß ich nicht näher erzählen!#kratz#kratz
Aber man tut es ja für einen guten Zweck!
Es ist auch kein Gesetz rausgekommen sondern das ist das normale Mutterschutzgesetzt wellches bei uns im haus vom BA sehr ernst genommen wird!#bla#bla darf ich fragen wo du arbeitest! ich bin in der Uni BN.:-DIch kenne auch Häuser in denne man weiter am patienten arbeiten kann dies geschieht dann auf eigene Verantwortung und man muß es auch unterschreiben!
ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen du kannst mich ja mal auf den laufenden halten
biba Birdy#klee

7

Ich weiß genau wie du dich fühlen muss. Mir geht es genauso. Bin Arzthelferin und könnte wenn meine lieben Kolleginen es wollten auch in der Anmeldung eingesetzt werden. Darf ich aber nicht. Bin beim MKG Chirugen beschäftigt, darf nicht mehr assistiern aber Pat. aufrufen super toll und dann noch die ständigen Kommentare der Kollegin ich könnte auch eine Praktikatin sein. Habe mich schon ziemlich geärgert mir wurde bei der FÄ gesagt für mich als Zahnarzthelferin würde Berufsverbot herschen worauf ich nur geantwortet habe ich sei Arzthelferin. Habe morgen einen Termin und werde das Thema nochmal ansprechen. So werde ich aber auf keinen fall die nächsten Monate weiter arbeiten das ist völlig unbefriedigent. Außerdem habe ich gesagt das ich in der Anmeldung eingesetzt werden soll. Aber das wollen die nicht:-(

8

Guten Morgen !
Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich arbeite im Kreis Unna.
Bei uns wird dieses " Verbot" erst seit Anfang des Jahres durchgezogen.
Kenne auch einige Häuser , bei denen man die Normal-Stationen wechseln muß .
Na , ich lass mich mal überraschen , wenn ich mich oute...;-)
Noch weiß keiner was von meiner SS , bin auch erst Ende sechste Woche....#freu

helios

6

Hallo Helios,
bei uns in der Klinik war das schon immer "verboten".
Es sei denn,die werdende Mutter wehrt sich mit Händen u. Füßen.
Die durften dann bei den Frühchen bleiben-alles andere war tabu.

LG Anna

Top Diskussionen anzeigen