Wer ist auch "nasenspraysüchtig" und schwanger ??

Ich hab das Problem, daß ich abends, sobald ich im Bett liege, keine Luft mehr kriege. Wollte eigentlich dieses Jahr nen Allergietest machen, ging dann aber nicht mehr, weil ich schon schwanger war und dies wohl das Ergebnis verfälschen kann.
Jedenfalls nehm ich seit knapp 3 Jahren jeden Abend vor dem Schlafen abschwellende Nasentropfen, daß ich nachts Luft kriege. Manchmal gehts auch ein paar Tage ohne, aber meist nur, wenn ich im Urlaub bin und das Klima anders ist.
Jedenfalls bin ich ja schwanger und seitdem nehm ich zwar weiterhin abschwellende Tropfen, aber die für Kinder, die sind weniger stark und helfen mir bisher auch ganz gut. Nun ist es aber auch so, daß meine Schleimhäute nun wegen der SS noch viel mehr geschwollen sind und ich die Dinger nun auch unter Tags brauche, weil ich sonst mit offenem Mund durch die Gegend renne, um richtig atmen zu können.
Bitte kommt mir jetzt nicht daher und ratet mir zu Meerwasser- oder Kochsalznasenspray, es ist absoluter Quatsch, daß das Zeug eine Wirkung hat bzw. eine abschwellende Wirklung, ich habe alles schon probiert und das ist wohl eher zu empfehlen bei einem erkältungsbedingtem Schnupfen. Sicher ist Meerwasser das beste, ich merke es auch, wenn wir im Urlaub am Meer sind, aber es hält eben nicht lange genug an und ich kriege davon nur ein paar Minuten eine freie Nase.
Nun mach ich mir eben trotzdem Sorgen, ich meine, mein FA hat gesagt, ich soll die Dinger weiterhin nehmen, es ist besser für das Baby, als wenn ich den ganzen Tag nicht richtig atmen kann, weil ich keine Luft kriege.
Lt. HNO sind meine Schleimhäute noch vollkommen in Ordnung, die Nasentropfen haben sie also in den letzten 3 Jahren NICHT kaputt gemacht, sprich, die ständig verstopfte Nase kommt nicht davon, daß ich das Zeug schon so lange nehme, falls mir das jemand sagen will.
Wem geht es ähnlich, bzw. wer nimmt ausserdem in der SS die Tropfen und hat es euch bzw. euren Baby in irgendeiner Art und Weise geschadet?
Ich kann mir vorstellen, daß ich hier jetzt auch teilweise "gesteinigt" werde, aber es ist nicht leicht für mich und auch nicht anders, wie bei jemandem, der Asthma o. ä. hat und ebenfalls ständig Medikamente in der SS nehmen MUSS. Es ist auch nicht so, daß ich psychisch von den Dingern abhängig bin, sonst hätte ich das Rauchen auch nicht von einem Tag auf den anderen aufgegeben, als ich schwanger geworden bin. Also bitte keine Vorwürfe, sondern nur ernstgemeinte Antworten von Mami´s, denen es genauso geht wie mir.
Danke
Nicole 25+4

1

Hallo Nicole,

habe das auch des öfteren mal am Tag. Schwangerschaftsschnupfen. Die Nase ist dicht und schnauben nützt nichts, weil einfach die Schleimhäute zugeschwollen sind.
Nehme dann auch Nasenspray (z.B. Otriven).
Besser als nach Luft zu schnappen.
Meine FÄ sagt auch, ich dürfte es nehmen (auch wenn in der Packungsbeilage etwas anderes steht.

LG Catsan (35. SSW)

2

Hallo Nicole,

mir gent es auch so. Habe vor der SS sehr häufig Nasennebenhöhlenentzündung gehabt und musste allerlei Sprays etc. einnehmen.

Nun in der SS ist das ja so, das die Nasenschleimhaut eh angeschwollen ist:-[
Ich nehme Ab und an auch ,zu Abends Nasenspray( für Kinder)#gruebel besser eine freie Nase und ungehindertes Atmen als gequältes Geröchel#cool
Ich denke mal es gibt schlimmeres.

Lg
Sabrina mit#stern39SSW

3

Ich werde dich nicht steinigen, aber doll finde ich es nicht und würde es auch nicht machen.

Verstehe das problem auch nciht ganz, denn Ich kriege nachts auch oftmals schlecht Luft, aber dann atme ich durch den Mund #kratz

6

Ich kriege seit 3 Jahren nachts keine Luft, aber nicht nur ab und zu, sondern, sobald ich liege. Wenn es dir so gehen würde wie mir, würdest du es wahrscheinlich auch machen, weil es anders gar nicht geht...

7

Kannst du nicht durch den Mund atmen?
Macht dich keinen Unterschied ob man das immer oder nur alle 2 Tage macht!?

weitere Kommentare laden
4

Ich bin leider auch süchtig nach den dingern. Bei meiner 1. Schwangerschaft habe ich von heute auf morgen das zeug abgesetzt. Am anfang war es echt nicht einfach doch dann ging es. Nach der Geburt wurde ich mal wieder Krank und habe damit wieder angefangen und nun brauche ich sie wieder ständig. Ich bin nun auch wieder Schwanger und nehme sie ab und zu immer noch. Denn Ich habe meine Schleimhaut schon total kaputt dadurch gemacht und kann so sonst nicht mehr durch die Nase athmen und ist in der nacht total schrecklich da ich immer den Mund hoffen habe und oft aufwache da mein Mund sowas von trocken ist das ich Staub husten kann. Ich muss mir auch mal wieder welche besorgen denn ich habe nun schon 2 wochen ohne die dinge geschlafen und das nicht gerade gut.

LG Silvana 6+4

5

Hallo , bin auch seid mehreren Jahren nasenspraysüchtig-
liegt bei mir teilweise an gewöhnung aber auch an Nasenscheidewand verengung-
habe jetzt in der Schwangerschaft auch ein Schlechtes Gewissen - aber ich nehme wenns sein muß dann säuglingstropfen von olynth- die haben ganz wenig wirkstoff- und die vermisch ich dann noch zur hälfte mit Kochsalzlsg.- dann schmier ich mir öfter am tag bepanhennasensalbe in die nase- weil sie oft so trocken ist-
dauert wesentlich länger bis sie frei ist - aber mit gedult wird sie wenigstens frei- wenn du noch fragen hast schreib mir einfach.
liebe Grüße
Andrea

Mein FA hat im übrigen gesagt das man keine normale Nasentropfen nehmen darf:-(

8

hallöchen,

ich hab gelesen, dass nachts nasenpflaser helfen sollen. die dinger bekommt man in der apotheke und werden über die nase geklebt, damit sie die außenwände auseinanderziehen und mehr raum zum atmen schaffen.

vielleicht hilft dir das ja wenigstens beim einschlafen und nachts.

liebeb grüße

martinchen + #baby 21+6

11

Hallo,

ich kenne dein Problem nur zu gut, da es mir genauso geht. Bin zum zweiten Mal schwanger und habe ihn beim ersten Mal schon die ganze Schwangerschaft gebraucht. Meine Tochter kam kerngesund auf die Welt! Ich kenne das Gefühl nur zu gut wenn man abens im Bett liegt und wirklich nach Luft schnappt, weil durch die Nase nichts durchkommt und ich glaube, jemand der nicht danach süchtig ist, kann das gar nicht nachvollziehen, wie schlimm das sein kann. Ich habe darüber mit meiner FA geredet. Sie war zwar nicht sehr begeistert aber sie meinte, ich tue meinem Würmchen auch nichts gutes, wenn ich die ganze Nacht nicht schlafe. Sie meinte, ich solle versuchen, von Erwachsenen auf Kinder und dann auf Säugling umzusteigen, was aber auch schon schwierig ist. Vor kurzem hab ich im Internet auch etwas interessantes gelesen. Es gibt ja zwei Wirkstoffe, mit denen Nasensprays hergestellt werden. Einmal den mit Xylometalinhydrochlorid und den mit Oxymetalinhydrochlorid (z. B. in Nasivin), und angeblich wäre der mit dem zweiten Wirkstoff nicht ganz so schlecht wie der andere. Ob es stimmt weiß ich nicht, ich hab mir den Nasivin in allen Stärken besorgt und versuch so gut es geht zu reduzieren. Ich wünsch Dir weiterhin alles Gute und eine "freie Nase"


Tanja

14

hatte diesen schwangeren schnupfen auch ganz schlimm und mir hat cromo hexal spray geholfen und seeit ein paar wochen hab ich jetzt fast gar kein schnupfen mehr...

lg dany + dennis mauricio inside 34ssw

16

Du hast bestimmt eine Hausstaubmilbenallergie.
Das Problem kenne auch ich, ich benutze auch nach wie vor Nasentropfen, obwohl ich schwanger bin. Letztens habe ich gelesen, dass man sich die Nasentropfen abgewöhnen kann, indem man sie nur noch in ein Nasenloch träufelt, in das andere also nicht mehr. Nach einiger Zeit muss sich das Nasenloch, in das man keine Nasentrpfen mehr gegeben hat, erholt haben. Man kann wieder frei atmen. Dann macht man dasselbe mit dem zweiten Naschenloch. Probiert habe ich das allerdings noch nicht. Was mir mein HNO-Arzt vor ein paar Jahren empfohlen hat, ist das folgende (vorsicht, hört sich sehr seltsam an): Man nimmt Traubenzucker, den man wie Schnupftabak mindestens 4 mal am Tag schnupft. Nach einigen Minuten, (wichtig: nicht sofort, der Traubenzucker soll erst einwirken), darf man dann die Nase putzen. Das ist nicht angenehm, hilft aber der Nase sich zu erholen. Ich habe das vor ein paar Jahren ausprobiert und ganz konsequent (wichtig!!!) durchgeführt. Nach einiger Zeit brauchte ich wirklich!!! keine Nasentropfen mehr. Eigentlich müsste ich das jetzt wieder machen, aber mir fehlt momentan die Disziplin...

lg

Miriam

17

Hallo Nicole,

jetzt muss ich Dir doch auch noch schreiben ... ENDLICH mal jemand, der das gleiche Problem hat .. ich bin schon seit über 7 Jahren Nasenspraysüchtig - mal mehr mal weniger (ähnlich wie bei Dir) - aber ganz ohne konnte ich mir nie wirklich vorstellen ... dann wurd ich schwanger und das erste was mir meine FA und mein Hausdoc mir sagten war "AB SOFORT KEIN NASENSPRAY MEHR" - eine Welt brach für mich zusammen, wie sollte ich das überleben ??? Sie erklärten mir, dass das Nasenspray halt die Schleimhäute verengt .. das Problem: Es verengt nicht nur die Schleimhäute sondern auch die Blutgefässe ... mhmm...nicht wirklich gut #schmoll

Ca. 3 Wochen später sass ich wegen einer heftigen Stirn+Nebenhöhlenvereiterung beim HNO (zu dem Zeitpunkt hatte ich es geschafft - bis auf 1, 2 Mal die Finger ganz vom Nasenspray zu lassen ... ich war sooo stolz auf mich) und was verschreibt mir der HNO ?? Nasenspray !!!! Hähh ?? Aufgrund meines erstaunten Gesichts sagte er mir, dass "man das mal nicht alles so hochspielen soll" ... ab und an mal ein Spritzer in die Nase wäre nicht so schlimm, dieses Thema würde laut seiner Meinung eh total übertrieben werden ...

Nun denn, was soll ich Dir raten ... die erste Zeit (als ich halt noch nicht beim HNO war) hab ich mir einigermaßen helfen können, indem ich mir ne Erkältungssalbe jede Nacht unter die Nase geschmiert habe (okay ist nicht wirklich so gut wie unser heissgeliebtes Nasenspray) aber glaub mir ... nach ner Zeit "geht es wenigstens etwas" ... heute benutze ich nur noch "ab und an" das Nasenspray (meistens wenn ich wieder ne Heulattacke hatte...weil dann ist die wirklich komplett zu) ... mein HNO hat mir übrigens Nasenspray für Erwachsene von Ratiopharm verschrieben .. früher habe ich immer Olynth benutzt ...

Aber weisste was mir wirklich aufgefallen ist .... es dauert so ca. 1 - 2 Wochen bis sich die Nase an "heute mal kein Nasenspray" gewöhnt hat ... die Entwöhnungsphase war wirklich heftig ... aber ich hätte nie gedacht, dass ich es mal sagen könnte, aber danach wird es immer besser ... die Nase scheint sich irgendwie zu regenieren oder so .. keine Ahnung...wenn ich jetzt ab und an mal das Spray benutze (auch nur einen Hub in jedes Nasenloch) merke ich es am nächsten Tag ... dann ist die Nase nämlich wieder für zwei Tage zu :-(

So oder so: Es ist wirklich nicht einfach ... und wer nicht "Nasenspray-süchtig" ist kann hier überhaupt nicht mitreden ...

Wünsch Dir gutes Gelingen und noch ne schöne Schwangerschaft ... super ist doch schon, dass Du die Qualmerei dran gegeben hast - das ist echt spitze (ich habe es bis jetzt leider noch nicht ganz geschafft #heul)

Grüss Dich ganz lieb
Sandra

Top Diskussionen anzeigen