Hat jemand Metformin in der Schwangerschaft genommen?

Hallo,

war gestern beim Gyn und hab mir meine Schwangerschaft bestätigen lassen, ausserdem wollte ich wissen, wie das mit dem Metformin weiter gehen soll, das ich wegen PCO nehmen musste.
Man liest ja immer ganz unterschiedliche Meinungen dazu, ob und wie lange man es auch in der SS nehmen soll. Mein Arzt hat es mir offen gelassen, ob ich es weiternehmen soll oder nicht.
Jemand da, der auch Met während der SS nimmt, oder genommen hat, wenn ja, wie lang?

Danke schon mal
iris

1

JA HIER!

ich wurde nach 8 wochen mit met schwanger und nahm es dann bis zur ca. 16.ssw weiter.

allerdings haben mich die ärzte so verrückt gemacht, dass ich mich nicht getraut habe, die normale dosis zu nehmen und hab es auch irgendwann ganz weggelassen.

ob deswegen oder nicht, aber ich hab jetzt ss-diabetes und muss spritzen.

frag am besten SILBERLOCKE im kiwu forum, die kennt sich super gut aus.

ah ja und unserem baby geht es wunderbar, falls jemand was anderes sagen sollte.

schon mal wegen der FG-gefahr bei PCOLerinnen würd ich met zumindest die ersten 12 ssw nehmen.

lg: suri ( 30.ssw )

2

Danke, das ist eine gute Idee, Silberlocke hat mir da schon mal weiterheholfen!
Danke!

3

Hallo,

gut, ich bin nun ein besonderer Fall, da bei mir einen Tag, nachdem ich mit Met angefangen hatte, festgestellt wurde, dass ich bereits schwanger bin. Deshalb habe ich das Met gleich wieder abgesetzt, da ich damit nun nicht in der Schwangerschaft anfangen wollte.

Wenn ich es aber schon länger genommen hätte, hätte ich es glaube ich wohl die ersten 12 Wochen weitergenommen. Vielleicht nicht mit voller Dosierung. Alle Studienergebnisse, die ich gelesen habe, weisen auf kaum Risiken hin, dafür scheint der FG-Risiko dann doch merklich zu sinken. Wobei man wohl auch sagen muss, dass noch keine Massenstudien durchgeführt wurden.

Aber es ist wohl auch eine Gewissensfrage. Wünsche dir, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst! Und alles gute zur Schwangerschaft!

Liebe Grüße,
Claudia
(15. SSW)

4

Bin grundsätzlich gegen jede Art Medikamente in der Schwangerschaft. Ich selber arbeite ja seit 13 Jahren als PTA in einer Apotheke und wenn jemand SS ist und was will speise ich sie entweder mit nem Tee ab oder schicke sie so weiter ohne irgendwas, ich finde daß man da absolut nichts riskieren darf. Weil einfach kaum geforscht wird, welche Schwangere stellt sich denn auch für solche Veruchsreihen zur verfügung, und von Ratten auf Menschen schliessen ist auch nicht immer so sicher.

Und nun steh ich selber da und frage mich, was besser ist.
Ich meine entgegengesetzt dem Risiko, daß es wohl irgendwelchen Schäden geben kann steht dem, daß ohne Met wohl das Fehlgeburtsrisiko grösser ist. Will ja weder das eine noch das andere!!! Da weiß ich echt nicht, was ich nun richtig mache.

iris

5

naja, gegen inulinresistenz kannste wohl kaum einen tee verschreiben!!!!
und alle studien weisen drauf hin, dass met keine schädigungen verursacht, dafür aber das FG-riskio um 50% senkt.

wenn frau seit jahren versucht ss zu werden und es endlich mit met klappt, dann sollte sie auf alle fälle met in den ersten wochen weiternehmen, denn nach der langen versuchsperiode eine FG wäre sicherlich fatal.

außerdem gibt es länder ( zb usa und schweden ), in denen met in der ss durchaus erlaubt ist.

ich nahm´s ca. 15 wochen lang udn meinem baby geht´s gut.
kaum, dass ich met abgesetzt habe, bekam ich ss-diabetes....ist aj auch nicht so berauschend....

gruß: suri ( 30.ssw )

weiteren Kommentar laden
7

Ich habe das Metformin so wie suri bis in die 16. SSW genommen. Mein Arzt war da nur so halb für, aber nach 2 Fehlgeburten habe ich mich durchgesetzt, zumal die Embryotoxikologie in Berlin auch meinte, Nutzen wäre hier eindeutig höher als Risiko.

Mittlerweile bin ich Ende 23.SSW.

LG
Kati

9

Danke... Bin auch schon den ganzen Tag am stöbern und dabei mich durch amerikanische Studien durchzubeissen.... Irgendwie sagt mir mein Gefühl, daß ich´s weiternehmen soll.
Mein Doc meinte eben er empfielt grundsätzlich zum Absetzen, aber wenn ich das möchte kann ich es auch nehmen. Soweit ich weiß dürfen es Ärze auch nicht empfehlen es zu nehmen, weil´s halt nicht zugelassen ist.

iris

8

Hallo,

ich habe bis ca. 2 Monate vor der SS Metformin wegen Diabetes genommen.

Bei der 1. SS habe ich Metformin genommen und hatte dann eine FG in der 8. SSW. Muss aber nicht am Metformin liegen. Bin erst danach zu einer Diabetologin gekommen und als die erfahren hat, dass wir in einer Kinderwunschbehandlung sind, hat sie das Metormin sofort abgesetzt und mich auf Insulin umgestellt. Habe später auf der Verpackungbeschreibung des Metformin auch gelesen, dass man es in der SS nicht nehmen sollte.

Ich wäre vorsichtig, würde es aber mit meinem Arzt abklären.

LG

Maria

Top Diskussionen anzeigen