Baby nachts "ausquartieren" weil es schreit?

Hallo ihr Lieben,

habe vor 9 Tagen unsere kleine Maus (siehe VK) zur Welt gebracht. Tagsüber ist sie super-lieb, aber nachts schriet sie vor dem "richtigen" Einschlafen immer 1-2 Stunden. Sie schläft im Stubenwagen neben dem Elternbett (im Dachgeschoss).

Gestern hat sie von 12 bis 2 Uhr durchgebrüllt #schock und mein Freund hat sie dann ins Nebenzimmer (da haben wir das Gitterbett stehen) gelegt und die Tür zugemacht. Hat aber nicht aufgehört. Hatte sie vorher gestillt etc., aber sie schrie... #schmoll

Dann meinte er, sie solle einfach unten in der ersten Etage schlafen - grundsätzlich - dann müsse er das schreien nich ertragen.
1. will ich das nicht, zumal der Kinderarzt meinte, Babys sollen die ersten 6 Monate ins Elternschlafzimmer.
2. würden wir ja dann mit Babyphone eh das schreien genauso hören.
3. Ohne Babyphone geht gar nich, da ich sie sonst nich höre, wenn sie nachts vor hunger weint
4. Ich müsste für jedes Stillen nachts durchs ganze Haus laufen...
5. es würde mich einfach beunruhigen, wenn sie da unten schliefe...kenne auch keine Eltern mit 8 Tage altem Kind, wo Baby allein in anderer Etage pennt...

Jedenfalls war er hinterher so sauer, dass er wutentbrannt mit Decke und Kissen runter ins Wohnzimmer gerannt ist und meinte: "Jetzt kannste "es" wieder rausnehmen, mir doch egal..." Hat dann wohl im Wohnzimmer geschlafen...
Ich holte die Kleine aus dem anderen Zimmer, stillte sie nochmal 5 Minuten und von da an schlief sie ohne noch einmal wach zu werden oder zu schreien durch bis 8 Uhr morgens!!! #freu

Was meint ihr, soll ich vorschlagen, dass ich erstmal mit ihr im Gästezimmer unten schlafe, bis die ersten Terrornächte vorbei sind???
Ich verstehe ihn ja irgendwie, er musste um 6 wieder raus, hatte 4 Stunden schlaf und so geht das ja auch nich...

Ich weiß jetzt schon, dass das heut abend wieder ordentlich Theater gibt, wenn sie wieder schreit...

#danke für eure Meinung

77ena + Yella (9 Tage alt)

1

Hallo,
also das wär mir egal, da könnte mein Mann sauer sein so viel er möchte. Man kann doch ein Neugeborenes nicht schreien lassen. Das schreit doch nicht aus langeweile. Sondern möchte Trost. Bin ich froh, das mein Mann da anders ist. Im Gegenteil, er trägt es lieber im Haus rum, ihm tut die Würmchen da viel zu leid. Wieso kann kein Mann dann nicht auf dem Sofa schlafen????
Ich hoffe du setzt dich da durch, deinem kleinen Schatz zu liebe.

Alles gute
Wolly. (3 Kinder, und 28+5 *freufreu*)

2

Häääääääääääääääääääää????
Hallo??? Was soll das denn??? :-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

ES IST EIN BABY!!! Logisch schreit es!!!

Ihr könnt es doch nicht einfach so ausgrenzen und schreiend in ein anderes Zimmer legen!?!?!?!? :-[:-[:-[:-[:-[

Ein Baby braucht viel Körperkontakt, Wärme und Zuwendung!!! #schein#schein

Also sorry, aber dein freund ist echt was ich da jetzt gelesen habe ein großes A.... :-[

Sowas würde sich meiner nur einmal erlauben, dann wäre es heller wie Tag, auf so eine Idee käme der nichtmal!!
Er wollte doch das Baby bestimmt auch haben, dann soll er mit den Konsequenzen auch rechnen :-[

Sorry dass ich dir das so knallhart drücke, aber mädel wach auf! Ihr könnt doch nicht euer Baby ausquartieren nur weil es schreit und weint!!! Das hat doch auch seine Gründe!!
Beruhige es doch lieber und knuddel es ordentlich mit deiner nähe, anstatt dass ihr es ausgrenzt!! :-[

3

Quartiere Deine Mann für die nächsten Wochen oder Monate aus. Warum schläft er nicht im Gästezimmer?

Also, erstens sind Männer von den Zwergen, mit denen sie noch nichts anfangen können, genervt. Und da wird sich auch nicht so viel dran ändern.
Zweitens, sicher ist er auch der Meinung er braucht seinen Schlaf, er geht ja auch den ganzen Tag arbeiten und Du bist zu Hause und ruhst Dich aus. Auch das wird erstmal so bleiben.

Egal was Du sagst, er hat die Einstellung das "es" stört, und da mußt Du durch.

Kinder "müssen" nicht bei den Eltern schlafen, also da mach Dich nicht verrückt. Aber bevor Du das Baby ausziehen läßt, oder Du mit dem Baby auswanderst, schicke Deinen Mann ins Gästezimmer.
Glaub mir, anders wird es nicht gehen. Hab ich auch so oder ähnlich durch. Wenn meinem Mann das gequengel zu sehr genervt hat, mußte er halt im Wohnzimmer schlafen. Ich wäre nich ausgezogen. Und wenn Du das einmal machst, erwartet er das immer.

Hey, und es steht momentan ja 2 gegen 1. Da sind Deine Chancen doch gut.

Sei konsequent, entweder er hört auf zu meckern oder er zieht aus bis sich das Baby EVENTUELL eingewöhnt hat. Und wenn das einige Monate dauert hat er halt Pech.

Viel Spaß noch, und es kommen auch wieder bessere Zeiten.

LG, Dunja.

4

Hallo,
meine Tochter hat die ersten 3 Monate abends auch viel geweint,
könnte mit dem Darm und der Verdauung zu tun gehabt haben oder die Umstellung vom Bauch und der Enge dort und der Weite allein im Bettchen ist ihr schwer gefallen. Was auch immer, ich wollte ihr helfen, habe sie zu mir ins Bett geholt und sie ganz fest an mich gekuschel und sie ist wunderbar eingeschlafen. Tagsüber habe ich sie auch nur im Tuch getragen, weil sie diese Nähe so mochte und im Kinderwagen nur geweint hat.
Wenn du sie nicht bei dir liegen haben möchtest, versuche es doch mal mit Pucken. Da werden die Babies mit Armen und Beinen in ein Tuch fest eingewickelt und dann ins Körbchen gelegt. Gibt ihnen das Bauchgefühl wieder zurück.

Viel Glück und immer daran denken, deine Kleine will dich auf keinen Fall ärgern!
#blumeSandra (17+2)

5

Als ich das eben gelesen habe, dachte ich sofort: Die will uns doch verarschen!!!!
Habt ihr gedacht, so ein Baby wird mit An- und Ausschalter geliefert?

- Ich würde es durchs Babyfon sowieso schreien hören
- ich müsste durch ganze Haus laufen
Du "Ärmste", schrecklich!

Hallo? Wie wäre es mal damit
- Das Baby schreit doch bestimmt, weil es alleine ist?
- Das Baby schreit doch bestimmt, weil es mit der neuen Umgebung noch nicht zurecht kommt?
- Ich leide, weil mein Baby soweit weg ist und ihm nicht helfen kann (Händchen halten, vorsummen, streicheln, in den Schlaf tragen)

Du schreibst nicht einmal, dass dir deine Maus leid tut. Wenn meine Maus so geweint hat, hätte ich fast mitgeheult.
Was glaubst du denn, wie lange die "Terrornächte" andauern werden? Gehe doch mal ins Kleinkindforum und frage, welches einjährige durchschläft? Mit 29 bist du sehr naiv!!
Lass dich doch mal an einen fremden Ort bringen, mit fremden Leuten, fremder Sprache-alles einfach neu-und dann sieh zu wie du alleine zurecht kommst! Und dann verlange das Gleiche von einem NEU!!!!geborenen.

Und dem "Vater" würde ich mal gehörig die Meinung sagen. Dann soll er doch woanders schlafen! Das kann er das ganze nächste Jahr machen. Dann ist der Ärmste wenigsten ausgeschlafen. Wenns anstrengend wird, sich einfach verpissen. Toll, auf den kannst Du dich ja richtig verlassen. Du weisst ja jetzt, mit was du rechnen kannst, wenn du mal Hilfe brauchst. Ach ja, krank werden darfst du natürlich nicht.

Mach es besser-versetze dich in die Lage deines Babys. Du und dein Mann-ihr seid jetzt nebensächlich!!
Ihr wolltet die verantwortungsvollste Aufgabe: ein Baby-also dann erfüllt sie auch!


6

Quartiere das Baby nicht aus - es braucht Deine Nähe. Lass Deinen Mann die nächsten Wochen im Gästezimmer schlafen, damit er früh ausgeruht zur Arbeit kommt.
Kathy

7

Ey, geht es noch? Das Baby gehoert in euer Bett und Dein netter Freund kann es mal bisschen rumtragen nachts statt zu motzen, dass man den Ton nicht abstellen kann. Natuerlich schreit das Baby, das ist normal, es hat Hunger, Bauchweh, fuehlt sich einsam, etc. Habt ihr erwartet, dass es euch nachts immer 8 Stunden schlafen laesst?!
Schminkt euch das ab fuers naechste Jahr und kuemmert euch einfach ordentlich drum, das Baby macht erstmal keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht.

8

Hallo,
wir hatten das Problem mit unserer Tochter(ist jetzt 11 Jahre)auch gehabt.Sie schrie obwohl sie zu trinken bekommen hatte und auch eine frische Windel.Wir haben sie dann schon mal etwas schreinen lassen.Auch auf die Gefahr hin das mich hier jetzt einige steinigen wollen.Aber wenn das Baby wirklich genug getrunken hat und auch keine nasse Windel hat,kann man es auch schon mal ETWAS schreine lassen.Ich betone extra ETWAS.Natürlich nicht stundenlang.
Wenn das Baby immer wieder hoch genommen wird gewöhn es sich daran.
Versuch es doch mal mit einer Spieluhr,wirkt auch sehr beruhigent.
Wir haben,wenn es gar nicht anders ging,unsere Tochter zu uns ins Bett geholt.Aber in ein extra Zimmer finde ich noch zu früh
Alles Gute
Vera 28+4

9

Aaaallsooooo...Sorry,a Deinem Mann würd ich m al ordentlich die Meinung sagen!!:-[
ES ist ein BABY!!!!
Und es war ihm ja wohl auch klar das die erste Zeit mit dem Würmchen etwas schwieriger wird#kratz
Ein Baby kann nun mal nur schreien wenn etwas nicht stimmt.
Arbeit hin oder her,viele Mütter gehen auch ziemlich rasch wieder arbeiten und können nachts net durchschlafen und hängen dann total durch.
Da kann man nur hoffen das Dein Mann ein Einzelfall ist....

Sorry,a i könnt mich da richtig aufregen...
er kann doch den Wurm net einfach abschieben in ein anderes Zimmer#schock

Lieben Gruß Annett 35.SSW mit Kind nr.3.....die nach dem 2.ruck zuck wieder schaffen gegangen ist, trotz schlafloser Nächte und ihr Baby immer bei sich im Zimmer hatte:-p

Top Diskussionen anzeigen