Bekannte hat Kind in der 20. SSW verloren - merkt man davon nichts???

Hallo!

Hab voll den Bammel.

Ne Bekannte hat, wie ich grad erfahren hab, in der 20. SSW ihr Kind verloren. Bei ner Routineuntersuchung wurde festgestellt, dass das Kind seit einigen Tagen tot im Bauch war.

Sie meinte, sie hätte davon nix bemerkt bzw. weiterhin ihr Schwangerschaftsproblemchen wie Übelkeit bei bestimmten Gerüchen, Ziehen der Mutterbänder etc. gehabt. Ihr Baby hat sie bis dahin bewegungsmäßig nicht gespürt. Muss ja auch nicht unbedingt sein in dem Stadium.

Jetzt meine Frage - kann das sein, dass man das Gefühl hat ganz normal schwanger zu sein und tatsächlich ist das Baby seit ein paar Tagen gestorben???

Hab so Bammel. Muss heute Mittag zur Routine-VU (bin 19. SSW) und hab jetzt Angst, dass mir das auch passieren könnte.

*hamona*

1

Hallo Hamona,

belaste dich damit nicht. Denk positiv und freu dich auf dein Kind. Ganz ganz selten passiert sowas mal, aber zu 99% tragen die Mamas ihre Kinder gesund und munter aus.

Schöne Restkugelzeit
lg nijura und #ei 13+4

2

Hallo,

Leider kann das passieren und man merkt es nicht unbedingt, vor allem, wenn man das Baby noch nicht gespürt hat.
Aber mach dir mal keine Sorgen, sowas passiert (zum Glück) sehr sehr selten, auch wenn jedes einzelne Schicksal natürlich ganz schrecklich ist. Eine Garantie gibt es nie, weder während der Schwangerschaft noch danach. Diese Erfahrung musste ich leider auch schon machen. ABER: es ist wirklich selten, meistens geht alles gut, und genausogut könntest du dir Sorgen machen, dass du morgen von einem Auto überfahren wirst oder einer deiner Lieben. Du kannst eh nicht ändern, was in der Zukunft mal passiert, mach dich also nicht verrückt, sondern geniess deine Schwangerschaft und versuche, zuversichtlich zu sein. Ängste sind ganz normal und gehören dazu, aber sie sollten dich nicht beherrschen.

Die Untersuchung nachher kann dich hoffentlich etwas beruhigen, und bald spürst du dein Kleines sicherlich.

LG Netti

3

Hallo,

habe mein Kind in der 28ten Woche verloren.
Keine Kindsbewegungen mehr und dann bin ich sehr unruhig geworden und gleich zum Arzt.

Gespürt habe ich es, allerdings nur in einem sehr schlechtem Gefühl, da es Sonntag war und mein Mann seit 3 Wochen in Mexiko habe ich es darauf geschoben.

Was genau der Grund war, wissen die Ärzte bis heute nicht. Sie tippen auf eine Infektion in der Frühschwangerschaft #kratz, von der ich nichts bemerkt habe.
Meine SS war vorbildlich und ich als Schwangere in meinem Verhalten auch.

Ich schließe mich Netti an. die hat alles so nett geschrieben, das ich mir das jetzt spare.

LG Michaela+#baby35+6

4

Hallo Michaela,

Das tut mir sehr sehr leid für euch. Eine Nachbarin hat auch ihr Kind in der 28. Woche verloren. Der Kleine war schon ein paar Tage tot, als sie beunruhigt ins Krankenhaus gefahren ist. Sie hatte nicht wahrhaben wollen, dass er sich nicht mehr bewegt. Die Ärzte fanden keine Ursache und tippten dann auf plötzlichen Kindstod im Mutterleib.
Nun ist ihr Folgekind schon fast 1.5 Jahre alt, aber die Erinnerung an das tote Kind bleibt natürlich, auch wenn es mit der Zeit nicht mehr so schmerzhaft ist.
Wir sind im April ins Krankenhaus gefahren, weil ich Lennart innerhalb von 24 Stunden nur zweimal ganz wenig gespürt hatte, und ich ihn nicht wecken konnte. Ich war in der 36. SSW. Jetzt weiss ich, dass er da schon im Koma lag.

Ich wünsche dir noch eine schöne Restschwangerschaft und eine tolle Geburt, und natürlich dass du dann dein Baby gesund und munter in deinen Armen halten kannst.

LG Netti

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen