Kind drückt gegen Symphyse-Problem zur Geburt??

Hallo ihr

ich bin etwas verunsichert. Gestern war meine Hebamme wieder da und sie meinte mein kleiner Mann liegt nach wie vor so, dass er mir genau an die Symphyse drückt. Nebenbei sagte sie eher zum Kind, das er so aber nicht raus könne.
Der Satz wurde mir allerdings erst hinterher bewusst, deshalb hab ich sie noch nicht gefragt wie sie das meint.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Gibt das Probleme bei der Geburt? Er liegt auf jedenfall in SL, aber im MuPa steht vor dem SL noch eine römische Eins. Was bedeutet das?

LG von der etwas verunsicherten Jule mit dem kleinen Mann 36. /37. SSW

1

War auch mein Problem beim 1. Kind.

Beweg dich so viel du kannst unter Geburtswehen, dann bekommt es den Dreh um die Symphyse und dann steht einer Spontangeburt nichts mehr im Wege.

LG

Gabi

2

Hallo

danke für deine Anwort, auch wenn sie mich noch ein bisl mehr beunruhigt #gruebel

Kann ich jetzt schon etwas tun, damit er sich anders legt? Meine Hebi war am 6.10. zum Hausbesuch da und schilderte mir die Situation das erste Mal. Den Mittwoch und Donnerstag darauf ging es mir richtig gut, mir tat nichts weh. Donnerstag abend habe ich dann ein bisl mehr Hüftkreisen gemacht (meine Hebi hatte gesagt, ich solle ein bisl Hüftkreisen machen und auf allen Vieren stehend, die Ellbogen auf dem Boden, ebenfalls mit den Hüften kreisen, solange es nicht unangenehm ist) und Freitag tat mir dann gleich nach dem Aufstehen wieder die Symphyse weh. Allerdings war es diesmal besonders schlimm wenn ich vom Liegen aufgestanden bin.

Ich möchte mein Kind auf jeden Fall spontan bekommen.

LG Jule

3

Wieso beunruhigt dich die Antwort?

Schließlich habe ich meine Tochter mit fast knapp über 7 Pfund bei einer kleinen Größe von 1.55 von mir spontan bekommen ----> und das sollte eigentlich POSITIV rüberkommen, dass es sich lohnt zu warten und sich viel zu bewegen.

Liebe Grüße von

Gabi

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen