erhöhte Fruchtwassermenge

Hallo Ihr lieben Mitschwangeren,

komme gerade von meiner Frauenärztin, die mir sagte, dass ich sehr viel Fruchtwasser hätte. Deswegen wäre mein Bauch auch sehr groß. Haben auch direkt so einen Diabetikertest gemacht aber der war negativ. Mache mir jetzt doch ziemliche Sorgen, denn als ich gerade gegooglet habe kamen Erklärungen wie Fehlbildungen des Kindes...
Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema? Bitte dringend um Antwort!!

carrie79

1

Hallo,

bin zwar nicht mehr mitschwanger, aber ich hatte auch zu viel Fruchtwasser und kenne die damit verbundenen Ängste. Aber ......vielleicht kann ich Dich ja beruhigen.

Also: meine Frauenärztin stellte Mitte der Schwangerschaft viel zu viel Fruchtwasser fest. Als erstes wurde auch ein Diabetestest gemacht, der negativ ausfiel. Dann sagte sie mir, dass sie mich lieber ins Krankenhaus zur Feindiagnostik überweisen würde, damit man irgendwelche Fehlbildungen ausschließen könnte. Ich geriet erst mal in absolute Panik. Zum Glück hatte ich noch am selben Tag einen Termin im Krankenhaus bekommen. Ich glaube, ich hätte keinen Tag länger warten können, sonst wäre ich vor Angst gestorben. Dann wurde dort ca 45 Minuten Ultraschall gemacht (ein 3-D-Foto bekam ich zum Abschied noch mit :-)). Das war wahnsinn, was man da alles sehen konnte. Es gab quasi nichts, was man nicht sehen konnte. Die Ärztin, die die Untersuchung machte, holte zum Schluss noch den Chefarzt hinzu, um ihm das Untersuchungsergebnis mitzuteilen. Der Chefarzt guckte sich die Fruchtwassermenge an und meinte, dass es völliger Quatsch ist mit "zuviel" Fruchtwasser. Er sagte, die Ärzte gehen immer von irgendwelchen Tabellen aus und das wäre absoluter Blödsinn. Er erklärte mir, dass erst dann von zuviel Fruchtwasser gesprochen werden kann, wenn das Kind in der Größe, in der es jetzt ist, praktisch 2 x ins Fruchtwasser hineinpassen würde (also wenn 2 Babys in der Größe Deines jetzigen Babys in Deine Fruchtwassermenge passen würden). Und das wäre eigentlich äußerst selten der Fall. In allen anderen Fällen ist halt viel Fruchtwasser da, aber das macht nichts, denn dann hätte das Baby schön viel Platz zum herumplantschen (waren seine Worte :-)). Dann gab es wie gesagt noch ein Abschiedsfoto und ich konnte absolut beruhigt nach Hause gehen!!

Damals hatte ich auch voller Angst im Forum gepostet und da hatte mir noch Hebi Gabi geantwortet, dass sie auch viele Frauen in Ihrer Hebammen-Praxis hätte, die "zuviel" Fruchtwasser hätten. Aber das wäre auch völlig normal.

Also, Fazit: zuviel Fruchtwasser ist noch lange nicht "zuviel" Fruchtwasser! Der Professor muss es ja wissen. Er hat schließlich tagtäglich damit zu tun.

So, nun Kopf hoch!!! #liebdrueckUnd wenn Du doch noch zu viel Angst hast, bitte doch einfach Deinen Frauenarzt um eine Überweisung zur Feindiagnostik. Dann wirst Du bestimmt genauso strahlend nach Hause gehen wie ich damals!
Und heute...ist mein kleiner Felix 15 Monate alt und quitschfidel und eine richtige "Wasserratte" (ob das wohl von der Fruchtwassermenge damals kam? :-)

Liebe Grüße

Claudia + Tim (14 Jahre) + Felix (15 Monate)

2

Vielen Dank für deine liebe Antwort. Werde gleich erstmal meine Hebamme anrufen und sie um ihre Meinung bitten. Aber das was du gesagt hast, stimmt mich nun doch um einiges positiver!
Ich hatte letztes Jahr schon einmal eine schlimme Erfahrung machen müssen und ich dachte eigentlich das reicht für ein ganzes Leben (siehe VK). Werde versuchen mich nicht verrückt zu machen.
Habe jetzt noch 7 Wochen vor mir und hoffe, dass ich mir selbst diese Wochen durch zu viel grübeln nicht vermiese.

carrie79

3



Hallo!

Meine eine Freundin hatte auch zuviel Fruchtwasser; was ganz undramatisch sein kann. Bei ihrer Feindiagnostik (also, geh da wirklich hin!) stellte sich aber heraus, dass das Kind nicht richtig verdauen kann - also, eigentlich eine Fehlbildung, wovor Du Dich natürlich zu Recht fürchtest.
Aber es lief dann einfach so, dass die Schwangerschaft besonders überwacht, zweimal das überschüssige Fruchtwasser abgelassen, die Geburt rechtzeitig eingeleitet und das Kind dann gleich operiert wurde. Das gestaltete sich alles völlig problemlos und heute springt Johanna munter durch die Gegend und wird nächste Woche zwei Jahre alt.

Ich wünsche Dir, dass bei Dir auch alles gut wird! Elanor

Top Diskussionen anzeigen