Bulimie und Schwangerschaft

Zur Vorgeschichte:

Ich war über längere Zeit Bulimikerin. Dachte eigentlich, dass ich mich wieder mehr oder weniger im Griff habe, da ich seit ca. 2 Jahren nur noch sehr selten Rückfälle hatten, aber natürlich sind die Komplexe geblieben hinsichtlich der Figur, fühle mich selten wohl in meiner Haut.

Seit ich nun schwanger bin habe ich wieder große Probleme mit meinem Körper, habe zwar bisher noch nichts zugenommen, dennoch passen mir kaum noch Hosen und mein Bauch ist zum Blähbauch mutiert. Fühle mich so unwohl, komme einfach nicht damit klar, dass ich jetzt zunehme, was ich vorher niemals gedacht habe, weil ich Schwangere wunderschön finde und ich selbst auch dachte, dass ich soweit davon los bin, um damit umzugehen, ich meine ich werde ja nicht fett, sondern bekomme ein Baby. Habe mich seither nun zweimal übergeben nach dem Essen, weil es einfach ein wahnsinniger Druck und Ekel in mir war und ich könnte heulen, dass ich so etwas meinem Baby antue.

Nun meine Frage an euch: Hat es meinem Baby geschadet, dass ich mich übergeben habe? Ich weiß, dass es absolut falsch und unverantwortlich war und ich mich wieder in den Griff bekommen muss. Gibt es etwas, was ich einnehmen kann, um Mangel vorzubeugen bei meinem Würmchen? Würde es mir nie verzeihen, wenn es durch meine Schwäche leiden würde #heul#heul#heul

Sorry für das viele #bla#bla#bla, aber ich bin mit meinen Nerven am Ende#schmoll

LG

Nadine + #baby 8+4

1

ich,als leihe,würde dir raten mit deinem arzt über eine therapie zu sprechen.
übergeben ist zwar in der ss normal,aber ich glaube das es für dich sehr gefährlich ist,wieder in dein altes verhaltensmuster zu fallen.
sicher ist sicher.
wünsche dir alles gute.


gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(33+4)

3

Danke für deine Antwort. Ich werde definitiv mit meinem Arzt darüber sprechen, aber ich weiß auch aus Erfahrung, dass es in meinem Kopf "klick" machen muss. Bin mir sicher, dass mein Baby mir dabei hilft, nicht wieder abzurutschen, habe ja auch keine Fressanfälle o. ä. sondern nur ein Problem teilweise damit, wenn ich gegessen habe oder auch eine Abneigung gegen Essen, wogegen ich halt vorgehen muss und eben gerne wüsste, was ich an Nahrungsergänzungsmittel nehmen kann um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

LG

Nadine

2

Viele Frauen leiden in der SS unter Übelkeit und übergeben sich ständig, das macht dem kind nix, keine Angst. Das weiss noch nicht, ob Du Schwangerschaftserbrechen oder Bulimie hast#liebdrueck

Du solltest nur zusehen das es keine Überhand nimmt, un Dein Kind auf Dauer die Nährstoffe bekommt, die es braucht. Aber selbst wenn es wirklich mal schlecht geht: im Normalfall nimmt sich das Baby was es braucht - unter Umständen dann auf deine Kosten!

Trotzdem würde ich Dir raten Dir unbedingt schnell einen erfahrenen Therapeuten zu suchen, falls Du nicht schon einen hast. Eine Schwangerschaft wird ohne Frage eine harte Probezeit für dich sein. Da kommen noch viel stärkere Veränderungen auf dich zu. Es ist keine Schwäche, Hilfe in Anspruch zu nehmen - sondern es braucht Stärke zu wissen, wo die eigenen Grenzen liegen.

Alles Liebe und eine schöne Restschwangerschaft

Kati

5

Es tut immer wieder gut, wie einem hier geholfen wird, vielen Dank Kati. #liebdrueck

Dachte ich mir eben auch, es gibt ja viele Frauen, die sich oft übergeben und den Babys gehts gut, ist schonmal ein Trost, dennoch weiß ich, dass ich es nicht zulassen darf, dass ich wieder abrutsche und werde auch alles tun, dass es nicht wieder passiert, immerhin habe ich jetzt nicht nur Verantwortung für mich sondern für ein Würmchen, dass total auf mich angewiesen ist und ich will nicht gleich als Mami versagen.

Wünsche dir auch noch eine schöne problemlose Schwangerschaft!

#herzlich

Nadine

4

#liebdrueck mach dich doch nicht fertig! Natürlich war es nicht toll, dass du dich übergeben hast und du MUSST das in den Griff bekommen, aber von diesen zwei Mal kommt es jetzt noch zu keinem Mangel!

Ich war magersüchtig und habe mich zum Glück schon länger wieder im Griff gehabt, als ich das erste Mal schwanger wurde. Aber ich habe die Schwangerschaft auch in dieser Hinsicht genossen: Ich konnte jedes Kilo auf das Baby schieben und hatte kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich mal mehr gegessen hatte, da es ja fürs Baby war! Aber so richtig hat das auch erst gezogen, als man den Babybauch schon erkennen konnte!
Meine Mann liebte in jeder der beiden Schwangerschaften meinen Körper, das hat mir auch sehr geholfen! Und auch das Wissen, dass das Gewicht nach der Geburt recht schnell wieder unten ist hat mir geholfen, kein Tief zu bekommen.

Du erlebst jetzt das schönste, was eine Frau erleben kann, gönne es dir, das zu genießen! Du hast es verdient es zu genießen! Laß dir das nicht kaputt machen durch die Bulimie!

Liebe Grüße
Tanja

6

Schön von jemandem zu lesen, der auch essgestört war. Ich denke auch, dass es sich bei mir wieder gibt, wenn ich richtig schwanger aussehe und nicht so, als hätte ich zuviel gegessen und mir einen Bauch angefressen.

Habe halt auch Angst davor für meinen Mann nicht mehr sexy zu sein nach der Schwangerschaft, weil ich ja nicht weiß, wie ich danach aussehe, ob ich mich danach überhaupt noch ansehen mag etc....ach sind tausend Ängste, die mich zur Zeit beschäftigen, aber da müssen wohl alle Schwangeren durch durch diese Gefühlsachterbahn. Den Lohn haben wir aber dann alle hoffentlich in ein paar Monaten im Arm!

#herzlich

Nadine

7

Das wird schon! Das ist jetzt auch die Hormonumstellung etc., da bin ich auch total durchgedreht in der ersten Ss. Nicht zu wissen was kommt, wie es wird, ob es so klappt, wie man es sich vorstellt...
Aber direkt nach der Ss wird es dir vermutlich sowieso erstmal völlig egal sein wie du aussiehst. Und bis du langsam wieder normal wirst ;-) (im Sinne von: klar denken kannst), hast du vermutlich schon fast wieder deine Ausgangsfigur erreicht.

#liebdrueck

8

hallo,

ich selber war vor der Schwangerschaft Magersüchtig. Ich hatte es im Griff bis ich erfahren hatte das ich schwanger bin.
Ich bin zu einer Therapeutin gegangen, sie mir bis jetzt auch immer sehr hilft.
Ich denke das es sehr schwierig ist wenn du versuchst es alleine zu schaffen.
Du hast jetzt eine riesen Verantwortung und das nicht nur für dich sondern auch für dein Babyie beiden Male di du dich übergeben hast werden deinem Kind nicht geschadet haben, aber wenn das öfter passiert wird dein Baby vieleicht Mangelerscheinungen bekommen und Du auch..
Die schlechten Gedanken die du über deinen Körper hast oder vileicht auch "Depressionen" je weiter die du an gewicht zunimmst wird deinem Baby auch nicht gut tun denn es merkt wenn etwas mit der Mama nicht stimmt.

Lass dir helfen, dann wird es dir auch psychisch besser gehen.

Ganz liebe grüße und alles gute #liebdrueck

Nicki 37SSW

11

Danke für deinen Beitrag, ich denke es kann keiner besser nachfühlen wie jemand, der selbst an einer Essstörung leidet.

Hast du Depressionen bekommen mit der Gewichtszunahme? Wurde es dann schlimmer, dass du rückfällig wurdest? Davor habe ich auch Angst, noch zeigt die Waage ja keine Veränderung nur der Spiegel, ich weiß nicht wie ich reagiere, wenn ich merke, dass das Gewicht kontinuierlich ansteigt und ich nichts dagegen tun kann, obwohl ich natürlich weiß, dass es mein Baby ist, das wächst........wenn ich mir darüber keine Gedanken mache, mache ich mir Gedanken, ob mein Baby gesund ist und es ihm gut geht etc....... wäre froh, wenn einfach alles mal schön verlaufen würde und ich meine Schwangerschaft so genießen könnte wie viele anderen Mamis #schmoll

LG

Nadine

9

Hi,
ich war seit 2000 an BL erkrankt. 2003 habe ich meine Tochter geboren. Sie war gesund in es war alles in Ordnung. 3900 g hat sie auf die Waage gebraucht.
Ich habe nur unregelmäßig erbrochen. Alle paar Tage mal.
Es war o.k. Natürlich ist es nicht gut, wenn man es überhaupt macht.
Versuch dich in den Griff bekommen. Bist du in Thera?
Gruß
Jule (6 ssw)

10

Wie sieht es bei dir jetzt aus Jule? Hast du dich wieder im Griff oder nach wie vor Rückfälle?

Wie war es denn in deiner Schwangerschaft? Wurde es schlimmer, je mehr du zugenommen hast oder immer mehr oder weniger gleich schlimm?

Ich bin nicht in Thera, weil ich eben dachte, es hinter mir zu haben. Sollte ich es nicht selbst schaffen in naher Zukunft werde ich mich in Therapie begeben, selbst wenn es dem Kleinen nicht schadet braucht es ja eine gesunde Mami.

LG

Nadine

13

Hi,
ich habe in der SS 18 kg zugenommen. Habe mich mit dem Erbrechen sehr zurückgehalten. Hatte mein Gewicht nach einem halben Jahr nach der Geburt wieder im Griff.

Habe dann aber leider wieder zugenommen. Erst jetzt kurz vor meiner zweiten SS nahm ich wieder ab.

Im Moment halte ich mein Gewicht. In der ersten SS habe ich schnell zugenommen.

Ich habe die SS sehr genossen und ohne Reue gegessen (nicht gefressen). Nur manchmal ging es dann doch mit mir durch. Wenn ich mich sehr "übergegessen" fühlte.

Seit ich jetzt schwanger bin habe ich so 3 Mal erbrochen. Versuche aber generell nicht so viel zu essen. Kann es auch kaum, weil mir öfters übel ist, das nutze ich dann aus.

Habe erst eine Thera angefangen als meine Maus über zwei war. Zwischendurch war es echt schlimm, so als die kleine 1 Jahr war. Habe die Thera aber abgebrochen.

Viel Kraft für dich
Jule

12

Hallo Nadine,

sprich am besten mit Deinem Arzt darüber. Ich habe eine Bekannte mit Bulimie, die während ihrer Schwangerschaft auch wieder voll "durchgekommen" ist. Sie hat es vor allen anderen verschwiegen und mir dann nach der Geburt gestanden. Das Kind ist mit einer Gaumenspalte auf die Welt gekommen und musste operiert werden. Das KANN durch Mangelernährung entstanden sein (natürlich nicht durch 2x übergeben #liebdrueck).

Aber unternimm etwas, denn wenn Du es so weiterlaufen lässt, kann es dem Kind sehrwohl schaden.

Ich wünsch Dir alles Gute.

LG
Saskia

Top Diskussionen anzeigen