Jona ist wirklich ein Jungenname. ;-(

Und ich war mir sicher in meinem Buch zu Hause steht es als Mädchename. Schade!

Aber wir haben ja noch ein wenig Zeit um uns zu einigen.

Gruß
Petra

1

wie wäre es dan mit joana?

2

Moin Petra,
Jona ist der Mann, der im großen Fisch gelandet ist (bin ein wenig biblisch angehaucht).
Viele sprechen immer von Jonas und der Wal, ist aber nicht wirklich richtig.... er heißt Jona und in der Bibel steht nix von einem Wal, sondern man schreibt nur was von einem großen Fisch.
LG Karin #katze

3

Oh, das ist schade...

Dann noch viel Spaß beim Weiterüberlegen!! #herzlich

LG Julia mit #baby 31. SSW

4

Hallo Petra...

Also mal ganz langsam...

Ich würde beim Standesamt nachhaken, denn ich bin der Meinung, dass Jona ein Name für beide Geschlechter ist...
So, wie Kim, z.B.

Vielleicht ist ja möglich, den Namen mit einem zweiten, eindeutigen Mädchennamen zu versehen...

Und wenn ich mich recht erinnere hiess in der ersten BigBrother - Staffel auch ein Mädel Jona...


Viel Glück! #blume

Back, die Jona auch gaaaaaanz toll findet

5

HALT !!!!!!!!!!

Liebe Petra,

meine Tochter, geb. am 10.06.2000 ist eine eingetragene

J O N A

Ohne Bindestrichnamen ect. pp.

Wir waren damals bei uns in der Stadt die 1. "Jona" und mußten einen Nachweis für diesen Namen erbringen. Dank der schnellen Hilfe durch das Namensforschungsinstitut in Leipzig konnten wir den Namen auch als Mädchennamen "beweisen" und unsere Tochter Jona nennen.
Wir sprechen sie englisch aus, also mit "Tsch" am Anfang.

Gerne lasse ich dir nähere Infos zukommen!
Ich liebe den Namen immer noch und meine Tochter auch!!!

Liebe Grüsse,

Jennifer 36.SSW

6

Jonah ist ein Jungenname!
In der Bibel steht er sogar!
Jona(h) und der Fisch!

Ich denke es kommt auf die Schrebweise drauf an, aber wenn wir ein 2. Jungen bekommen würden, würde ich Jonah favotisieren ;)

Gruß
Simone & Linus (*22.6.2006)

7

Hallo! Guck mal bei firstname.de, da steht einiges dazu! Finde den Namen auch sehr schön, kriegen aber auch einen Jungen. Aber mein Mann gefällt er leider nicht.:-( Im Bekanntenkreis gibt es bei uns eine Jona.
Lg Sandra mit Joya Liv (22 Mon. ) und Babyboy Et +5

8

Hallo

JONA ist ein name für beide geschlechter
Jona

hebräisch: Taube

Jona ist die Hauptgestalt des Jonabuches (Altes Testament, Die Profetischen Bücher, Das Buch Jona)

zur Eindeutigkeit des Geschlechts sollte besser ein Zweitname gewählt werden

als weiblicher Name ohne Zweitname vom Standesamt Berlin-Tempelhof zugelassen (Beitrag von Peter Bilk)

als männlicher Vorname ohne Zusatz vom Standesamt Ravensburg zugelassen
(Beitrag von Ronald Frey)

lt. Bibel ist Jona der Name eines Propheten
der Geschichte nach heißt der Mann im Fisch also Jona und nicht Jonas)
(Beitrag von Ronald Frey)

ohne Zweitnamen zugelassen beim Standesamt Castrop-Rauxel
(Beitrag von Nicole Frisch)

= Taube
1. Einer der kleinen Propheten um 825 v.Chr.(2.Kön.14, 25; Jon.1, 1)
2. Vater des Apostels Petrus (Matth. 16, 17)
(Beitrag von P. Herrmann)

(OLG Brandenburg, Beschl. v. 18.09.2001 - 8 Wx 40/01)
Leitsatz des Gerichts: Der Vorname "Jona" (oder "Jonah") ist in Deutschland geschlechtsneutral. Gegen seine Verwendung bestehen keine Bedenken, wenn ihm ein eindeutig geschlechtsspezifischer (weiblicher oder männlicher) Vorname hinzugefügt wird. Vorliegend hatte das OLG darüber zu entscheiden, ob der Name "Jona" oder "Jonah" als alleiniger Vorname für ein Kind verwandt werden kann. Während das LG eine - isolierte - Verwendbarkeit bejahte, entschied das OLG entsprechend dem obigen Leitsatz, dass es in diesem Fall eines weiteren geschlechtsspezifischen Vornamens bedürfe. Das OLG führte aus, dass die Entscheidung des LG nicht aufrecht erhalten werden könne. Zwar sei die Vorinstanz selbst davon ausgegangen, dass der Name "Jona" in Deutschland sowohl als männlicher als auch als weiblicher Vorname gebraucht wird. Das LG habe letztlich aber entscheidend darauf abgestellt, dass die Endung "a" des Namens "Jona" ein Kennzeichen weiblicher Namensträger ist. Dieser Auffassung könne das OLG nicht teilen. Als Gegenbeispiele seien die Namen "Andrea" oder "Luca" genannt, die von männlichen wie von weiblichen Personen als Vorname verwendet werden. Allein die Endung mit dem Buchstaben "a" könne demnach nicht maßgebliches Kriterium sein. Beschränkungen bezüglich der Vornamenserteilung seien im Gesetz nicht geregelt. Die freie Wahl der Vornamen sei allerdings dadurch eingeschränkt, dass die Namensgebung die allgemeine Sitte und Ordnung nicht verletzen und dem Kindeswohl nicht widersprechen darf. Vor allem müsse der erteilte Vorname das Geschlecht des Kindes zu erkennen geben. Diese "Geschlechtsoffenkundigkeit" sei auch der Ausgangspunkt für die Regelungen des Personenstandsgesetzes (PStG). Daher reiche ein geschlechtsneutraler Vorname, der für männliche und weibliche Namensträger gebraucht wird, nicht als alleiniger Vorname aus und genüge insofern nicht dem Erfordernis der Geschlechtsoffenkundigkeit. Demgegenüber sei die Erteilung eines geschlechtsneutralen Vornamens jedoch zulässig, wenn ein weiterer Vorname beigelegt wird, der zweifelsfrei männlich oder weiblich ist.

Viele Grüße

9

Hallo Petra,
die Tochter meiner Nachbarin heißt Djona.
Gehen würde es auch für ein Mädchen,mit eindeutigem Zweitnamen.

LG Anna

Top Diskussionen anzeigen