Fragen zur Vorbereitung des Damms und der Brust???

Hallo Ihr lieben Kullertjes,
so langsam macht man sich ja immer mehr Gedanken zur Dammassage und Stillvorbereitung... jetzt hab ich ein Stillbuch gelesen in dem es heißt, daß man die Brust nicht "vorbereiten" soll (mit Hilfe von Ölen oder Massage o.ä.), sondern daß es auf das richtige Anlegen ankommt... andere Bücher empfehlen Rotöl... macht das Sinn? Wie bereitet ihr Euch vor, wann sollte man damit starten? Hmmm, vielleicht muss ich dazu sagen, daß ich extremst! empfindliche Brustwarzen habe.#gruebel

Welche Produkte benutzt Ihr zur Dammassage? Und wie genau ist die Art der Massage am effektivsten? Wann soll ich damit starten??? Und und und...

Ich danke Euch für Eure Zeit und Antworten,
alles Liebe,
Miranda & Minou inside (25+2)

Hallo :-)

Ich bin dieses Mal noch nicht im Geburtsvorbereitungskurs, aber die Hebamme im letzten Kurs meinte, wir sollen die Brust gar nicht vorbereiten.
Das kann anscheinend auch Wehen auslösen....
Sie meinte, es ist normal, dass die Brust anfangs etwas wund wird und auch mal weh tun kann.
Ich hatte anfangs offene Brustwarzen, weil ich auch sehr empfindliche Brüste habe. Und auch jetzt kann ich es nicht haben, wenn sie jemand anfassen will!
Die Brustwarzen waren Blutig und dann hatte ich angst vor dem Stillen. Mir wurde dann immer wieder geholfen von der Nachsorgehebamme (zum Glück) mit Stillhütchen, abpumpen usw.
Aber was mir am ende am meissten gehofen hat, war eine Salbe, welche mir meine Schwester gegeben hat. Sie heisst Elanee und ist von Weleda. Die kann ich dir nur empfehlen schon vor der Geburt zu kaufen.
Danach habe ich ohne Probleme weiter gestillt, bis unsere Tochter ein Jahr alt war ;-)
Wenn du die Salbe für die Brüste nicht mehr brauchst, kannst sie auch für offene Lippen nehmen oder eben für den Babypopo, wenn er mal so richtig wund ist. (Die Salbe besteht aus Wollfett und hält dann das Pipi und den STuhl von der Haut ab ;-) )

Wegen der Dammmassage: ich habe sie letztes Mal gemacht, mit einem Dammmassageöl. Ab der 36. SSW.
Ob ich sie dieses Mal wieder mache weiss ich noch nicht. Ich musste trotzdem geschnitten werden und habe gemerkt, der Dammschnitt ist halb so wild ;-)
Habe mir die ersten drei Tage immer viele weiche Kissen unter den Hintern geklemmt und hab mich nicht getraut auf die Toilette zu gehen.
Aber dann liesen die Schmerzen nach und ich konnte wieder gut sitzen und ohne Probleme aufs Klo gehen ;-)

Ich wünsch dir weiterhin alles Gute!

LG Esther mit Lara 24 Monate + Kleines 33. SSW

Hallo Miranda

Für die Dammassage habe ich das Weleda Oel benutzt. Fand ich ganz ok. Die Technik muss man glaube ich selber rausfinden. So wie's für dich am einfachsten geht und logischerweise effektiv ist. Der Damm muss gedehnt werden, egal wie du's anstellst.

Ich habe meine Brust nicht vorbereitet. Man liest ja überall etwas anderes.
In der Stillfreundlichen Klinik haben sie dann sehr auf das richtige Anlegen Wert gelegt. Scheinbar ist dies das Wichtigste. Ich stille jetzt seit 2 Wochen und langsam wirds besser. Man muss einfach ein wenig durchbeissen.

#herzlich
Connie mit #baby Lou

Hallo Miranda,

in meiner 1. SS habe ich nichts mit meinen Brustwarzen gemacht, und das Stillen hat gut geklappt. Etwas schmerzhaft war es ehrlich gesagt am Anfang, aber man gewöhnt sich schnell dran.

Die Dammmassage habe ich von meinem Mann machen lassen, man kommt mit Kugelbauch selbst nicht so gut dran. wir haben es glaub ich ab der. 35. Woche gemacht, alle zwei Tage. Ich hatte keinen Dammriss, obwohl mein Kleiner einen Dickschädel (37 cm) hatte! Ich hatte ein spezielles Dammmassage-Öl,ich glaube von Weleda.

LG Henny mit Kiran (fast 3) und Mila (23. SSW)

Nach neuesten Erkenntnissen sollte frau die Brust gar nicht vorbereiten.

Dammmassage soll auch mit Olivenöl gut funktionieren....

LG: Suri ( 27.ssw )

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für die Antworten, werde also meine Brust "in Ruhe lassen" ;-)
und meinen Mann für die Damm-Pflege einspannen :-p

Alles Liebe,
Miranda & Minou inside (25+3)

Top Diskussionen anzeigen