Ambulante Geburt oder stationär 2-3 Tage..

Hallo zusammen.

Kurz zu mir. Bin derzeit in der 33ssw und habe in einer Woche meine Geburtsanmeldung im kh.
Ich habe einen 3 jährigen Sohn zuhaus.
Aktuell Bestimmung im Krankenhaus, Partner darf lediglich für 2 Stunden am Tag ins Krankenhaus.
Daher bin ich am überlegen nur ambulant zu entbinden, je nach Uhrzeit am selben Tag wider nach Hause. Mein Sohn ist schon ein "Mama Kind" und 3 Tage ohne ihn kann ich mir nicht ganz vorstellen 😅 zudem das mein Mann seine Tochter die ersten Tage nur so kurz sieht..

Wie handhabt ihr das? Habt ihr für euch pro und kontras?
Nachsorge hebamme hab ich. Einzig "doofe" wird der Stoffwechsel test der ja nach 48std gemacht werden muss..

Bin so unentschlossen 😐

Vllt habt ihr ja erfahrung für mich.


LG pat mit 💙3J, 1 🌟und babygirl 33ssw💓

1

Immer wieder ambulant!
Den Test haben wir beim Kinderarzt machen lassen :)

2

Ok klingt sehr entschlossen 😅 danke dir

3

Habe beim dritten ambulant entbunden.
Die Mädels haben sich so gefreut als ich mit Baby heim kam.
Alle konnten sich in Ruhe kennen lernen…. Es war wirklich die beste Entscheidung :)

weiteren Kommentar laden
4

Ich hab mein Sohn im Juli zur Welt gebracht und bin nach ein paar Stunden heim gegangen. Wenn du eine Hebamme hast, wird sie diesen Test machen oder der Kinderarzt. Alles kein Problem. Hab auch einen kleinen Sohn zu Hause ne auch wegen Corona wollte ich nicht im kh bleiben.

6

Danke dir für deine Antwort.
Ja verständlich.. 🙈

7

Hallo :)

Ich habe Zweimal im Krankenhaus entbunden und bin da geblieben und jetzt beim 3. habe ich ambulant entbunden.
Und jetzt beim 4. werde ich 100% wieder ambulant entbinden.
Ich persönlich fand es super , gleich mit meinem Kleinen Nachhause zu können- unter die Eigene Dusche , ins eigene Bett und ins Eigene Bad jederzeit 😂 Mein Mann und ich konnten die Zeit mit unserem kleinen Krümel viel besser genießen und auch für meine anderen beiden Jungs war Mama halt nach ein paar Stunden gleich wieder zuhause.

Ich persönlich fand das viel schöner und entspannter als die Tage im Krankenhaus, wo ständig jemand ins Zimmer kam und alles…

Und gerade jetzt wo die Regeln im Krankenhaus ja nochmal ne ganze Ecke verschärft sind , möchte ich nicht unbedingt lange da bleiben.

Also ich persönlich kann eine Ambulante Geburt nur empfehlen. Achja und den Neugeborenen Test haben wir beim Kinderarzt machen lassen. War alles kein Problem.

Lg 😊

10

Danke für deine Antwort.
Ja eben. Zuhaus fühlt man sich ja doch am wohlsten irgendwie. Bei meinem Sohn hatte ich so eine schreckliche Nachbarin das ich auf Wunsch einen Tag früher nach haus bin..

Denke das mein Kinderarzt das dann auch macht. Wäre bloß schlecht wenn die Geburt auf ein Freitag fällt 🤣 glaub meine hebamme sagte ich der test sollte nach 48 Std erfolgen 🤔

LG

19

Ich hab ambulant an einem Freitag entbunden und bin dann gleich nach Hause 😊
War kein Problem. Im Krankenhaus wurde mir angeboten den Test da machen zu lassen, also am Dienstag wieder zu kommen nur für den Termin:) der Test sollte immerhalb der ersten 3Tage erfolgen also 48-72std 😊

8

Ich wollte unbedingt ambulant entbinden, musste aber anderthalb Tage da bleiben und bin sehr positiv überrascht. Ich hatte im Krankenhaus wesentlich mehr Ruhe als zuhause mit Mann und Kind. Ich habe es sehr genossen und würde gern wieder dorthin. Zuhause mit Baby und Kleinkind ist definitiv stressig. Im Krankenhaus wurde einfach alles organisiert. Habe gestern nach wenigen Stunden die Belastung im Bauch schon deutlich gespürt.
Erkundige dich bei deiner Hebamme, ob sie für den Stoffwechseltest eine Erlaubnis des Kinderarztes braucht. Meine brauchte das bei meiner ersten Geburt.

11

Vielen Dank für die Antwort.

Glaub echt das hat alles vor und Nachteile.
Im Krankenhaus ist es nicht immer entspannt. Bin selbst Krankenschwester und weiß wie oft man in die Zimmer rennt 😅
Aber mein Sohn ist da eher fürsorglich und verständnisvoll, denke wenn man ihm sagt das mama grad mal ruhe braucht oder oder ich das auch haben werde.
Glaub halt echt er würde sich fragen wo ich bin so lange.. 😐

9

Hallo,
ich strebe definitiv aus ähnlichen Gründen wie du eine ambulante Geburt an. Unser Sohn dürfte ebenfalls gar nicht zu Besuch in die Klinik kommen und er freut sich ja genauso auf sein Geschwisterchen. Und Mama würde natürlich auch fehlen, genau wie er mir. Und mal ehrlich: nur zwei std Besuch? Die restliche Zeit wird sich arg ziehen, teilweise darf man ja nicht mal die Station verlassen.
Bei meinem ersten wollte ich auch ambulant entbinden, blieb dann aber doch eine Nacht und hab mich früh morgens von meinem Mann abholen lassen. Das wäre für mich das höchste der Gefühle.
LG und alles gute

12

Ja überall ist alles erlaubt, aber in den Krankenhäusern immer noch alles sehr streng. Versteh ich zum Teil auch. Aber das eigene Kind 3 Tage nicht sehen können find ich doll 🤣.Und je nach Zimmer Nachbarin fühlt man sich auch nicht zu 100% wohl.. War zumindest die Erfahrung bei meinem Sohn.

Mal. Abwarten. Denke es läuft auf eine ambulante hinaus. Wenn sie so lang drin bleibt. Mein Sohn kam unerwartet bei 35+4..

Alles liebe für euch 😊

13

Die U2 kann ggf auch die Hebamme machen, wir machen es so, dass der Kinderarzt den Stoffwechseltest an die Hebamme delegiert, die Sachen dazu hab ich schon vorab geholt, falls die Kleine am Wochenende kommen sollte...

15

Ach gut zu wissen, dann frag ich meine einfach mal, danke für den tip 😊

14

Ich wollte 3 mal ambulant entbinden, dreimal ging es nicht.
K1 hatte Probleme mit dem Blutzucker
K2 Notsectio
K3 pda weshalb ich 24h zur Überwachung bleiben sollte, und bei der Entlassung ne Retinamigräne, weshalb ich erstmal nur Glitzer und funkel und nichts anderes gesehen hab.

K4 wird direkt Kaiserschnitt, da kommt das gar nicht infrage, aber wenn es anders möglich wäre, würde ich auch ambulant entbinden. Zuhause im eigenen Bett in den eigenen 4 Wänden ist es immer am schönsten.

Ich lag mit einem Nierenstau in dieser Schwangerschaft schon 6 Tage im Krankenhaus und meine Zimmernachbarinen waren wirklich aus der Hölle. Die eine hatte die ganze Nacht ihre Handylampe an und hat die Batterie auch Nachts mit krawums ohne Klinke zu drücken geschlossen, die zweite war ehrlich h gesagt strohdumm und wollte nicht verstehen das sie alles dafür tun sollte das ihr Baby nicht in der 31/32ssw geboten wird, aber das sie am we auf ne Geburtstagsparty wollte war wichtiger.

Ich habe 3 Wochen vor et das Gebirtsplanungsgespräch und werde dort nach der Möglichkeit eines Einhelzimmers fragen.

Liebe Grüße Janina mit 💙 💙 ❤ + ❤ 33+1

16

Ach Mensch das tut mir leid, aber viele Möglichkeiten und nie hat es geklappt.
Dann drück ich die Daumen das es wenigstens mit nem Einzelzimmer klappt, obwohl ich glaub das sogar das sich als schwierig gestalten könnte. Hab damals direkt gesagt ich Zahl privat, da gabs ne Art "Warteliste", weil zu viele ein Einzelzimmer oder Familienzimmer wollten 🙄.

Hatte auch neben mir so ein Exemplar. Als ihr Freund kam fragte sie ob die raus gehen können eine rauchen.. Wie lange sie da noch liegen muss. Unfassbar 😳

LG und alles Gute 💓

17

Hallo :-)

Ich habe im Krankenhaus entbunden und bin nach der Entbindung noch zwei Tage da geblieben. Allerdings war es auch mein 1. Kind.
Mein Partner ist nachmittags zu Besuch gekommen, offiziell wäre eine Stunde Besuchszeit gewesen, aber da hat niemand so genau hingeschaut. Und es war auf der Station wirklich entspannt, weil eben nicht so viel Besuch gekommen ist, sondern nur die Väter. Mein Partner konnte auf seiner Dienststelle alles klären und für die Vertretung vorbereiten, bevor er dann in den Urlaub gegangen ist.
Im Krankenhaus war immer jemand da, den ich fragen konnte, der mir beim wickeln oder anziehen geholfen hat und auch die Stillprobleme wurden im Krankenhaus besprochen. Eine Nachsorge Hebamme ist eben nicht 24/7 vor Ort.
Außerdem wird das Essen ans Bett gebracht, ich fand es super, mich in den ersten beiden Tagen um nichts kümmern zu müssen, als um mein Kind.
Und der Hörtest und die U2 wurden im Krankenhaus gemacht außerdem musste bei meinem Sohn der BZ kontrolliert werden.

Es ist individuell: mir hat es im Krankenhaus gut gefallen und würde bei einer erneuten Entbindung wieder nach der Geburt im Krankenhaus bleiben.

18

Denke ehrlich gesagt das es ein unterschied ist ob es das erste kind ist oder das zweite, dritte..

Beim ersten war ich auch dort.aber der kleine lag auf der intensiv. Klar ist es für das erste Kind ne tolle Hilfestellung dort zu bleiben.
Nun hab ich das alles ja schon einmal durch und weiß "wie's geht".
Ne freundin hat selbst erst vor einem monat dort entbunden, leider achten die da sehr auf die besuchszeit..

Aber danke für deine Erfahrung und Antwort 🥰

Top Diskussionen anzeigen