Die Kopfschmerzen hören nicht auf..

Guten Morgen!

Ich hoffe, ich bin hier richtig und gehöre mit dem Beitrag nicht ins Gesundheitsforum. Aber da es mir mehr um den Bezug zur Schwangerschaft geht, poste ich es mal hier.

Ich bin aktuell fast in der 33. Woche. Seit Sonntagnachmittag habe ich Kopfschmerzen. Sonntag und Montag kamen und gingen sie noch, seit Montagabend sind sie stärker geworden. Nachts habe zwar teilweise schlafen können (mit Kühlakku), aber um vier war die Nacht erstmal für zwei Stunden vorbei aufgrund der Schmerzen. Am Vormittag ging es dann wieder und wurde dann wieder schlechter.
Nachmittags war ich dann bei meiner Frauenärztin.
Bei mir daheim war der Blutdruck ab und an erhöht während der Schmerzhochphase, bei der Ärztin alles im grünen Bereich. Auch im Urin war nichts feststellbar, aber es wurde sicherheitshalber Blut abgenommen, um auf Präeklampsie zu testen. Ich habe dann eine Akupunktur bekommen, welche zumindest die Spitze aus dem Schmerz genommen hat.
Am Abend haben dann immerhin auch die Paracetamol wieder geholfen. Aber es kann ja irgendwie nicht sein, dass ich alle sechs Stunden die Höchstdosis nehmen muss, um einigermaßen schlafen/klarkommen zu können. Ich mach mir an der Stelle auch einfach Sorgen um den Kleinen.

Die Ärztin meinte, ich solle heute früh nochmal anrufen, das werde ich auch gleich tun. Aber vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ich kenne den Schmerz aus der „unschwangeren“ Zeit. Da hatte ich das häufig vor der Periode und musste auch direkt eine Ibuprofen nehmen, sonst wurde es unerträglich. Nach zwei Tagen war es dann meist weg. Geht jetzt halt nicht. Der Schmerz kommt aus dem Nacken und zieht die rechte Kopfhälfte hoch..

So, lange Rede kurzer Sinn: kennt das wer? Habt ihr vielleicht noch Tipps?

Probiert habe ich schon Wärme, Kälte, Bewegung an der frischen Luft und natürlich viel trinken. Hat alles nicht geholfen.

Lieben Dank schonmal!

1

Hey meine Liebe ,
Das tut mir wahnsinnig leid und ich leide so mit dir.

Ich leide seit 12 Jahren unter starken Kopfschmerzen und chronischer Migräne.

Da du beschreibst, dass der Schmerz einseitig ist kann es vielleicht auch Migräne sein? Da helfen dann meist leider auch keine gewöhnlichen Schmerzmittel sondern spezielle Triptane.

Besprich das doch mal mit deiner Ärztin.

Sonst als Tipp Versuch es mal mir Kaffee und nem Schuss Zitrone drin.

Liebe Grüße und gute Besserung
Michelle 💚

6

Lieben Dank für deine Antwort ☺️
Tut mir sehr leid, dass du da schon so lange und schlimm mit zu tun hast. Das stell ich mir sehr anstrengend und belastend vor!

An Migräne habe ich tatsächlich auch schon gedacht. Die Osteopathin, bei der icv heute war, sah da eher einen Spannungskopfschmerz. Ich weiß es nicht 🤷🏼‍♀️

Für die Migräne spricht halt auch, dass es, wenn ich nicht wirklich sehr zeitig dran bin mit der Tablette, es so heftig schlimm wird. Auch mit Übelkeit und so.

Das mit den Triptanen hatte ich schonmal gelesen, danke auch da nochmal für den Hinweis.
Gott sei Dank ist es, toi toi toi, seit heute Morgen besser und mittlerweile auch nicht wiedergekommen.
Ich glaube, die Kombination aus der Akupunktur gestern und dem Paracetamol durchgehend hat den Kreislauf durchbrochen.
Ich bin echt wahnsinnig dankbar!

2

Den Kopfschmerz, den du beschreibst, habe ich auch regelmäßig. Oft entsteht er zumindest bei mir aus einem verspannten Nacken (falsch gelegen, falsche Haltung am Schreibtisch). Solange man den nicht wieder „entspannt“ bekommt, bleiben meist auch die Schmerzen.

Such dir mal bei Youtube Übungen für den „musculus splenius capitis“ raus. Von Liebscher & Bracht gibt es da ein sehr gutes Video. Mit zusätzlicher Wärme bekomme ich das so immer ganz gut in den Griff.

Viel Erfolg! ☺️

7

Lieben Dank für deine Antwort 😊
Sowas in der Art hat die Osteopathin heute auch gesagt. Ich finds halt verrückt, WIE stark der Schmerz ist. Und dass er auch teils so abhängig, wie zB von der Periode, ist.

Aber das mit den Videos ist ein super Tipp. Weil verspannt bin ich dann definitiv (auch)!

3

Hallo,
Hab genau das selbe Problem gestern bei meiner FA angesprochen. So wie du es beschreibst, sind deine Schmerzen wohl ein Tick stärker, kommen aber auch vom Nacken wie bei mir.
Sie meinte, es könnte sein, da in der Schwangerschaft der Körper den Blutzucker nicht so gut halten kann. Jetzt soll ich mal versuchen über den Tag viele kleine Mahlzeiten zu essen, sie sprach von mindestens sechs Mahlzeiten und eben mindestens 3l trinken, aber getrunken habe ich immer genug….

8

Auch dir ganz lieben Dank!

Ich könnte mir echt vorstellen, dass es eine Kombi aus mehreren Dingen ist. Ich hab nämlich gestern definitiv gemerkt, dass es noch schlimmer wurde, weil ich nichts essen konnte. Blöder Teufelskreislauf dann 😅
Aber das könnte auch mit reinspielen.

4

Hallo 🙋🏼‍♀️, seit Beginn der Schwangerschaft habe ich starke Kopfschmerzen. Vor der Schwangerschaft hatte ich nie damit zutun, wir hatten nichtmal eine Tablette zuhause. Seit Montag Nacht habe ich nun durchgehend Kopfschmerzen. Heute ist es unerträglich geworden, habe jetzt wieder Überstunden genommen weil ich den ganzen Tag auf der Arbeit am PC sitze. Halte die Kopfschmerzen kaum noch aus, nichtmal nachts gehen sie weg 🙈 ich muss Gott sei dank nur noch 2,5 Wochen Arbeiten. Dann habe ich meinen restlichen Urlaub.
Es ist langsam echt anstrengend 😥. Ich trinke ausreichend, gehe jeden Tag mit meinen Hund eine schöne Runde spazieren, nehme hochdosiert Magnesium, einen Kaffee am Tag wegen Koffein, nichts scheint zu helfen. Nach 3 Tagen Kopfschmerzen ist mein kompletter Kiefer wieder verspannt, meine Augen drücken als fallen sie gleich raus und ständig hab ich so ein Sausen im Ohr.
Wenn es morgen nicht besser ist, rufe ich wieder beim Arzt an, war deshalb schonmal krank geschrieben 🙈

9

Oh nein, du Arme 😢
Das stell ich mir schlimm vor! Ich kenns ja schon von vor der Schwangerschaft.

Aber exakt das, was du beschreibst, hatte ich die Tage auch. Halt „nur“ einseitig, aber das reichte mir schon. Fühl dich gedrückt, ich kann’s so nachfühlen.

Mir hat die Akupunktur echt geholfen, um zumindest mal etwas runterzukommen. Und dann haben die Paracetamol auch endlich wieder gegriffen. Allerdings auch nur zwei Stück und nicht nur eine. Das Problem war halt, dass ich erstmal irgendwie aus diesem Schmerzkreislauf rausmusste, weil ich mich dann irgendwann so verzweifelt und hilflos gefühlt habe und dann noch zusätzlich reingesteigert habe.
Ich hoffe, dein Arzt kann dir helfen!

5

Hallo! Mir hilft die “heiße 7”: 10 Tabletten vom Schüssler-Salz Nr. 7 in heißem Wasser auflösen und schlückchenweise trinken. Vor dem schlucken etwas im Mund lassen. Wenn es starke Schmerzen sind, ruhig so alle Stunde machen.
Die 7 hilft bei Verspannungen der Muskeln und beruhigt das Nervenkostüm.
Vielleicht magst du das mal ausprobieren?

Gute Besserung!

10

Stimmt, die heiße 7!
Das hab ich in einem anderen Kontext mal ausprobiert. Ist aber schon ewig her.
Danke auf jeden Fall fürs dran Erinnern 😊

11

Hey,

erstmal mein Beileid - ich kenne es und es ist die Hölle.
Also meine Frauenärztin hat mir zum einen Physio verschrieben und zum anderen auch wenn es blöd klingt - geh mal zum Zahnarzt. Bei mir wird das durch Verspannungen im Kiefergelenk verstärkt. Habe jetzt eine Schiene für die Nacht. Gut ist anders, aber besser ist es allemal. Und akut hilft mir Espresso mit Zitrone. Schmeckt eklig - hilft aber 😅

Top Diskussionen anzeigen