Sport / Ernährung Schwangerschaft

Hallo ihr.

Ich frag mich immer, wie kann man am gesündesten leben und fürs Baby essen.

Was esst ihr also so?
Esst ihr das, worauf ihr Lust habt? Oder das, was euer Kopf sagt?

Derzeit ist es bei mir so, dass ich an manchen Tagen viel Süßes esse, zb Toast mit Nutella morgens, mittags.
Und an manchen Tagen zb gar nichts Süßes. Sondern eher Brot mit Käse, Müsli, Salat.

Habe aber gesehen, dass manche Influencer zb im der Schwangerschaft diese Diät Shakes und Riegel essen.
Weil da ja angeblich so viele vitamine drin sind.

Wie seht ihr das?

Und wie haltet ihr es mit Sport?

Ich bin in der 19. Ssw seit heute und muss gestehen, dass ich durch Schlappheit und Müdigkeit selten Rad fahre, aber fast jeden Tag spazieren gehe.

Was macht ihr an Sport und wieviel?
Oder hört ihr nur auf den Körper?

1

Die werden das essen oder wohl behaupten zu essen, weil sie Geld dafür bekommen. Wenn du Vitamine willst, könntest du ganz schnödes Obst essen. ;-)

Ich bin aber ein großer Fan davon das zu essen, was dein Körper dir befielt, weil ich überzeugt davon bin, dass der Körper das schon richtig einzuschätzen weiß.

2

Das geht mir auch so. Ich war nur so schockiert, ob die das wirklich privat machen.

Ja, ich mach das auch. Praktisch wie intuitives Essen.
Finde ich auch am besten.

8

Neee, ich denke nicht. Also wenn es da ist werden sie es wohl schon essen, aber mehr denke ich nicht. ;-)

3

Hallo 🙋🏻‍♀️

Mir gehts auch so ich versuche mich ausgewogen zu ernähren spazieren zu gehen usw. aber mein Körper will das manchmal
Gar nicht und jetzt versuche ich die gesunde Mitte zu finden bringt nichts sich zu quälen strikt eine Linie zu fahren finde ich und diese ganzen Shakes und Riegel finde ich persönlich nicht so gut wenn man hinten liest was alles da drin ist 😅 du machst das schon richtig 😊

4

:) ja... wenn ich mal echt plattbun oder Kopfschmerzen habe, dann liege ich lieber statt sport zu machen.

5

Ja so gehts mir auch …ich denke dann zwar immer ..wenn ich so weiter mache rolle ich irgendwann 😅 aber egal wenn’s grad nicht geht dann gehts halt nicht ..ich hatte zb eine Zeitlang unterleib schmerzen wenn ich zu viel gelaufen bin 🤷🏻‍♀️

weitere Kommentare laden
9

Hey, bis auf die Klassiker verzichte ich auf nichts und esse so wie sonst auch.
Wenn ich 2x hintereinander Lust auf Pommes hab, esse ich z.B. Pommes und wenn ich süßes oder Chips oder so essen will, esse ich Chips.
Da ich schon zwei Kinder habe, koche ich aber überwiegend ausgewogen und gesund.

11

Ich esse grundsätzlich eigentlich ziemlich gesund. Und ich bin auch froh, dass ich gar nicht so die Naschkatze in der Schwangerschaft bin.

Es ist echt wechselhaft.
Heute Streuselschnecke, Morgen nichts, übermorgen Eis... so zb.

Aber: Ich kann derzeit keine sehr fettigen Sachen mehr essen. Wie zb Majo oder Remoulade.

Habt ihr vielleicht eine gute Alternative?
Ich liebe eigentlich belegte Brote mit Salat, remoulade etc.
Aber vor zwei Wochen musste ich von majo und auch von remoulade so spucken, dass ich mich da nicht mehr ran traue...

19

Probier es doch mal mit veganer Mayo/Remo?Da hat mein Freund mich drauf gebracht, schmeckt echt super und vielleicht verträgst Du das ja besser😃Zumindest rewe&Edeka führen sowas, kann ich nur empfehlen✌️

10

Ich verstehe immer noch nicht wieso die Leute glauben Influenza wären „ehrlich“
Ich denke die meisten die da irgendwas bewerben in der Schwangerschaft die nehmen das zeig vielleicht einmal um dann sagen zu können wie toll das doch schmeckt und wie gesund das doch ist. Die verdienen damit ihr Geld mit Werbung und das Werbung nicht gleich Wahrheit bedeutet müssten ja alle aus dem Supermarkt kennen.

Ich persönlich hab besonders am Anfang das gegessen was ich essen konnte aufgrund der Übelkeit. Wenn es drin blieb Hurra. Wenn es was gab was mit Schwer im Magen lag kam es halt wieder raus.
Als die Übelkeit weg ging hab ich erst recht das gegessen worauf ich Hunger hatte.
Jetzt mittlerweile is mein Sodbrennen so schlimm das ich wieder nur das esse bei dem ich denke das ich es vertrage.
Bis auf spazieren hab ich keinen Sport gemacht da ich bin Anfang an immer wieder Blutungen hatte und ab der 20 Ssw schmerzen wegen einer symphysenlockerung.
Zugenommen hab ich bisher übrigens 3kg und bin nun in der 37ssw

Also ja man könnte sagen ich hab nur auf meinen Körper gehört ^^

12

Mir hilft gegen sodbrennen kaltes Malzbier.

Vielleicht ein test für dich?

15

Hab ich jetzt tatsächlich schon ein paar mal hier gelesen aber mich bisher nicht getraut 🙈
Besonders wenn ich mich zum schlafen lege (Oberkörper erhöht) kommt es manchmal so plötzlich das da nur noch der Gang zur Toilette hilft 🤮
Wenn ich jetzt dran denke das dann das ganze Malzbier wieder raus käme *schüttel*
Aber ein Versuch is es natürlich mal wert ^^

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
13

Ich finde es immer schwierig, wenn jemand sagt, dass er sich gesund ernährt. Wenn man dann hört was sie so kochen, ist das nicht meine Vorstellung von gesund und ausgewogen.

Ich mache es so, ich gönne mir nach der Mahlzeit durchaus einen kleinen Nachtisch, wenn mir danach ist. Jedoch ist das dann nicht Hauptessen. Wenn mir z.b morgens nach einen süßen Brötchen ist, esse ich vorher Haferflocken mit Samen und Beeren. Danach ein Vollkornbrötchen mit Marmelade. Mich nur an den Marmeladenbrötchen satt zu essen, würde ich nicht tun. Aber so mache ich das auch, wenn ich nicht schwanger bin.

Übrigens finde ich diese Drinks ganz fürchterlich. Ich verstehe nicht, warum man nicht lieber das Obst über Tage hinweg isst, dann wird man davon auch satt. Anstatt als sich eine riesige Obstportion reinzuziehen mit ordentlich Zucker. Auf Fruchtsäfte wird verzichtet aber der riesig Drink soll dann gut sein.

14

Für die Vitamine zähle ich auch lieber auf Obst und Gemüse als auf irgendwelche Shakes und Riegel... zusätzlich nehme ich noch die von der FÄ empfohlene Nahrungsergänzung, welche den Mehrbedarf in der Schwangerschaft abdecken soll (Folsäure etc.).
Sonst esse ich auch oft, was mein Körper verlangt (konnte am Anfang z.B. überhaupt nichts Süsses essen...). Wenn es dann halt mal Pommes oder Burger sind, ist es eben so 😅 da das nicht jeden Tag vorkommt und ich Salat, Gemüse und Obst generell sehr gerne mag, mache ich mir da keinen Kopf.
Bis zur 32. SSW habe ich noch moderaten Ausdauersport gemacht (Wandern und bis zum 5. Monat kleine Skitouren - Joggen ging leider gar nicht...). Auch jetzt in der 40. SSW gehe ich noch täglich spazieren und versuche, auf meine 10000 Schritte zu kommen. Es geht mir aber auch noch ziemlich gut, ich habe weder Rücken- noch Symphysenschmerzen. Wenn ich Schmerzen hätte, würde ich mich nicht dazu zwingen. Auf den Körper hören ist meiner Meinung nach wirklich das Beste 😊

LG Surtana mit Babyboy 39+2

17

Huhu🤗

Ich esse eigentlich fast so wie vorher.Habe auch keine Gelüste oder so.Einzige Unterschiede:
- ich zügel mich bei Süßigkeiten, denn da bin ich wirklich anfällig, v.a. bei Eis…
- Ich erlaube mir 1-2 mal pro Woche ein wenig Fleisch.Mein Freund ist Vegetarier und ich hab da weitgehend mitgezogen, mit nur vereinzelten Ausnahmen.Diese Ausnahmen erlaube ich mir vorübergehend etwas öfter.
- ich trinke mehr als vorher, was auch den Appetit etwas hemmt.

Sport versuche ich nach wie vor zu machen, meine geliebten Radtouren und ca.2xpro Woche Stand up paddling.Da ich aber laaangsam merke, dass es beschwerlicher wird(28.Ssw), werde ich wohl über kurz oder lang umsteigen auf Spaziergänge und Yoga.

Mir ist es wichtig, fit zu bleiben und für mein Wohlbefinden ist es elementar, dass ich etwas auf meinen Körper achte und mich auch attraktiv finde. Zumal ich einen sehr körperlichen Beruf habe, der mir immer viel Bewegung an der frischen Luft verschafft hat.Bin aber seit der 12.Woche im BV und die Bewegung im Alltag fehlt mir.

Ich glaube, es ist wichtig, auf die Signale des Körpers zu hören, dabei aber vielleicht nicht gnadenlos zu übertreiben😅Wenn mein Körper mir sagt „ich brauch jetzt Bewegung!!!“, dann bekommt er sie, aber nur so, wie es sich gut anfühlt.Wenn er sagt „gib mir Schokolade!“, dann bekommt er die, aber bitte nicht die ganze Tafel.

18

Ich esse meist so, wie ich Lust habe :).
Mittags meist Gemüse Pfannen, zum Frühstück Brot mit Wurst und Käse und abends entweder nochmal was Kleines warm oder noch kalt, Salat oder Brot.

Von Riegeln etc. Und Shakes halte ich gar nichts, ist für mich reine Geldmacherei und die Nährstoffe kann man sich gut über die normale Nahrungsmittel holen.
Wenn man Mal Lust auf ne Tüte Chips hat, gönne ich mir diese auch, wie schon die anderen geschrieben haben :). Hab bisher auch erst 2kg zugelegt in der 23SSW, daher denke ich das alles passt.

20

Nachdem ich in der ersten Schwangerschaft viel zu viel zugenommen habe, achte ich nun mehr auf das was ich esse. Ich versuche mehr Obst und mehr Getränke in meine Ernährung einzubauen. Mittags bemühe ich mich ausgewogen zu kochen, da meine Tochter ja auch mit isst. Abends gibt es Brot mit Wurst und Käse plus Tomate oder Gurke. Morgens je nach Hunger einen Apfel oder Müsli oder Brot.

Ich bin allerdings auch erst ganz am Anfang der Schwangerschaft und daher muss ich mal sehen wie es wird, wenn eventuell Übelkeit oder so dazukommt.

Ich habe mir vorgenommen einmal die Woche schwimmen zu gehen. Spazieren gehe ich mit meiner Tochter ein bis zwei mal täglich. Mehr Sport schaffe ich mit Kleinkind und Haushalt und Baustelle vermutlich nicht.

Top Diskussionen anzeigen