In zwei Tagen Gespräch zur Einleitung im Kreißsaal

Hallo zusammen 🙋🏻‍♀️

Ich hatte heute, da ich über dem ET bin wieder wie alle zwei Tage einen Termin bei meiner Frauenärztin.

CTG war unauffällig, Herztöne waren gut und Wehentätigkeit gleich bei null 🤣

Die vaginale Untersuchung war auch gut. Der Befund laut meiner Frauenärztin sei so gut, dass sie eigentlich nur noch für mich auf gute Wehen hofft. 😒

Ich habe jetzt für Samstag eine Überweisung in den Kreißsaal bekommen, für eine Einleitung da ich dann schon 7 Tage über ET bin.

Irgendwie habe ich ja schon bisschen Angst vor der Einleitung ich hoffe ja, dass sie sich heute oder morgen noch allein auf dem Weg macht 😅

Darf ich bei der Einleitung mit entscheiden welches Medikament etc ich bekommen werde ? Weil ich zum Beispiel nicht mit Cytotec eingeleitet werden möchte, da man schon viel schlechtes drüber gehört hat.

Habt ihr selbst Erfahrungen mit einer Einleitung ? Das würde mich sehr interessieren 🙈

Liebe Grüße Tessa mit Babygirl im Bauch 40+5 🧸🥚🌸

1

Hallo! Darf ich fragen, warum du schon an ET+7 zur Einleitung sollst? Bei uns in den Krankenhäusern sagen sie eigentlich ET+10 und meine Hebamme und ich waren immer eher bei ET+14 :D
Meine erste Tochter kam spontan und unkompliziert an ET+8, meine zweite Tochter an ET+5.
Wenn es Mutter und Baby gut geht, würde ich immer eher noch etwas länger warten...

Achso und: die Krankhäuser machen hier bei uns keine geplante Einleitung am Wochenende. Also hier müsstest du sowieso bis Montag warten.

2

Hallo :)

Man sagte zu mir, da ich zu viel Fruchtwasser habe (obwohl der Diabetes Test in der 25 SSW unauffällig war) und weil meine Plazenta immer mehr verkalkt.

4

Ah okay, ja wenn das so ist ...

3

Hallöle! Du musst definitiv zustimmen mit was du eingeleitet werden möchtest, da es bei den Medikamenten immer ein Off-Label-use ist. Und normalerweise wird es erstmal mit natürlicheren Mitteln versucht, Z.B. Nelkenöltampon, Rizinusöl usw.

Die Angst vor Cytotec kann ich verstehen, weil man leider immer nur negatives hört und liest. Aber vielleicht kann es noch etwas relativieren.
Ich wurde vor 2,5 Jahren mit cytotec eingeleitet und es war eine wunderbare Geburt. Nach ca. 2,5 Stunden nach der Tabletteneinnahme gingen die Wehen los, erst sanft, dann immer stärker, aber ich war nie im Wehensturm oder ähnliches. 5,5 Stunden nach Wehenbeginn habe ich unsere Tochter in den Armen gehalten und habe wenige Minuten nach der Geburt schon sagen können, dass es eine tolle Geburt war. (Anstrengend und schmerzhaft war es natürlich, aber ich hatte das Gefühl, der Körper braucht einfach den kleinen Stups und dann fühlte sich halt alles ganz natürlich an).

Ich wünsche dir eine schöne Geburt und drücke dir die Daumen, dass es noch von alleine losgeht.

Lg Anka mit Ü-Ei (37+5)

5

Huhu, ich denke und hoffe das man es bei dir auch erst mit natürlichen Mitteln versucht. Nachdem mir meine Fruchtblase geplatzt ist und ich jedoch keine wehen oder sonst was hatte wurde mir auch gesagt das am nächsten tag eingeleitet werden muss. Am Abend versuchten die Hebammen aber einen Wehencocktail aus Rizinusöl usw der dann auch Gott sei dank funktioniert hat. Ansonsten besteh darauf eine Einleitung mit Medikamenten erst später zu probieren solange es deiner Maus und dir gut geht. Alles Gute euch beiden 💕

6

Wenn dein Befund so gut ist, brauchst du sicherlich nur noch einen Stupser. Ich dürfte, wegen vorangegangenen Kaiserschnitt gar nicht mit Cytotec eingeleitet werden, wurde stattdessen vor 5 Jahren bei 37+1 nach vorzeitigem Blasensprung nur mit einem niedrig dosierten Oxytocin-Tropf und einer voran gegangenen Eipollösung eingeleitet und das hat ausgereicht und nach 15 Minuten hatten ich brachiale Wehen, 2 Stunden später meine Tochter im Arm.

Ich würde mich auch nie mit Wehencocktails und Rizinöl oder ähnlichem einleiten lassen weil die Wirkprinzipien ähnlich sind wie bei Cytotec (Cytotec ist ein Prostaglandin-Analogon welches auf die Prostaglandinrezeptoren wirkt und die Rizinolsäure wirkt ebenfalls direkt auf die Prostaglandinrezeptoren der Muskelzellen in der Gebärmutter) es nur noch schlechter steuerbar ist weil es eben erstmal durch den Verdauungstrakt muss. Ich hab mehrere Freundinnen die danach einen Wehensturm erleben mussten. In einem Fall auch mich recht riskantem Ausgang.

So viel zu meiner Erfahrung, ich wünsche dir einen entspannte Geburt, egal ob sie angestupst werden muss oder es spontan los geht: ALLES ALLES GUTE! #klee

7

Hi!
Ich hatte eine Einleitung mit Cytotec und die Geburt verlief problemlos. 😊 Ganz selber über das Medikament entscheiden darf man nicht. Nicht jedes KH bietet alles an und nicht jedes Mittel ist bei jedem Befund sinnvoll. Aber richtig dosiert und oral verabreicht, spricht nichts gegen Cytotec. Das ist weiterhin ein super Mittel, was nicht mehr Nebenwirkungen als andere hat. Es ist nur eben Off Label, was bei Geburt, Schwangerschaft und Babys nicht unüblich ist und die Aufklärung ist oft miserabel. Aber vielleicht klappt es ja auch ohne 😊 Alles Gute

8

Hallo,

Meines Wissens gibt es eine Sammelklage gegen das Medikament, da es zu Geburtsschäden führte und es ist auch vom Markt. Hab erst vor ein paar Wochen eine Doku über das Medikament angesehen auf ZDF oder ARD. Eigentlich war es nie dafür gedacht, als Wehen fördernde Mittel eingesetzt zu werden.

Daher denke ich nicht, dass du dir deshalb einen Kopf machen musst, aber sprich es ruhig an.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen