Schwanger 7+0, krank geschrieben und bald im Krankengeld? Beschäftigungsverbot???

Hallo ihr lieben,
Ich bin aktuell 7+0. Ich war für meine Schwangerschaft in der kiwu Klinik. Ich bin in der Pflege im Krankenhaus tätig und zur Zeit noch krank geschrieben, so und bald Falle ich schon ins Krankengeld.
War heute beim Betriebsarzt und der hält nix von einem beschäftigungsverbot.
Ab wann kann mir ein frauenarzt eins aussprechen? Ich bin auch krank geschrieben weil ich schon 2 mal Blutungen hatte und auch mit Übelkeit und allem zu kämpfen habe.
Mach mir halt extremst Kopf um so ein Beschäftigungverbot 🙈

1

Hallo
Hat dein Chef schon mit dir eine Gefährdungsbeurteilung schon ausgefüllt?

Wenn du zu viele Punkte hast wo Mutter und Kind nicht arbeiten können. Muss er dir eine andere Beschäftigung zuteilen, ist dies nicht möglich kommst du ins Berufsverbot

2

Ja ich hab so ein Ausdruck bekommen was ich machen darf und was nicht, das macht der Betriebsarzt bei jeder Krankenschwester.
Also als Krankenschwester darf man ja fast gar nix mehr machen

4

Also bist du jetzt für was anderes eingesetzt ?

Ich arbeite in der Altenpflege bekam bei Bekanntgabe direkt ein BV ausgesprochen, da kein andere Arbeitsplatz möglich ist

Sprich nochmal mit deiner Frauenärztin

3

Hey, Glückwunsch erstmal 😊
Also Übelkeit ist kein Grund für ein BV.. Die Blutungen hingegen vllt schon.

Mein Betriebsarzt gab mir auch kein BV.. Bin auch im kh tätig, auf ner Onkologie.

Meine Frauenärztin gab mir eins, dürfte sie eig micht weil es kein medizinischen Grund dafür gäbe.
Hatte ihr jedoch erläutert das wir auchPatienten hatten die im Verlauf positiv getestet worden sind auf covid, vorher nicht isoliert waren und ich dementsprechend ja auch im zimmer gewesen wäre, weil sie halt nicht isoliert waren.
Meine Angst war groß, Tränen flossen auch.. Sie ist für ein BV gewesen, verstand nicht wieso mir mein betriebsarzt keins gab, also tat sie es.

Letztendlich darf sie das nur aus medizinischen Gründen. Alles andere musst du mit reiner Leitung klären y Gefährdungbogen ausfüllen etc.. Sie können dich genauso wo anders einsetzen wo du nicht am Bett arbeitest..


Alles liebe


LG pat mit 💙3J, 1 🌟 und babygirl 19ssw 💗

6

Ja wegen corona gibt es jetzt kein Grund mehr sagte mir der Betriebsarzt.
Ich hab am Montag nochmal ein frauenarzt Termin mal sehen was er sagt.
Schon wenn ich mich nur ein bisschen aufrege dann hab ich Unterleibsschmerzen und ich war noch nicht arbeiten 🙈

7

Was heißt kein Grund..

Man hört trotzdem das immer mehr schwangere mit covid auf der intensiv Station landen.

Ich finde nicht jede Station hält sich an die Regeln wie die sein sollten.. Man ist dort trotzdem einer Gefahr ausgesetzt, meiner Meinung nach..

Ich drück dir die Daumen🍀

5

Hey, erstmal alles gute für deine Schwangerschaft. Ich hatte in der Frühschwangerschaft und darüber hinaus immer mal wieder Blutungen. In der 18 SSW hat mir meine FA das Beschäftigungsverbot erteilt. Meine Frauenärztin meinte, schon allein das ich Blutungen hatte, reicht für ein BV aus.
Alles Gute

8

Um ein BV zu bekommen, musst du grundsätzlich arbeitsfähig sein. Wenn eine AU vorliegt, kannst du nicht ins BV.
Du müsstest also erst Mal gesund sein und arbeiten können, wenn dein Arbeitsplatz nicht den Mutterschutzrichtlinien entspricht, müsste dein AG dich ins BV schicken. Wenn du aufgrund medizinischer Gründe nicht arbeiten könntest, wäre dein FA zuständig. Wenn du der Meinung bist, die Gefährdungsbeurteilung ist nicht korrekt, kannst du dich an die entsprechende Aufsichtsbehörde wenden.
Aber wie gesagt, solange du krank bist, wird das mit dem BV nichts.

9

Der Frauenarzt kann in deinem Fall gar keins aussprechen!

Dein AG ist zuständig, er muss sich ans Mutterschutzgesetz halten. Was der Betriebsarzt davon hält ist unerheblich!

Sprich deinen AG auf seine Pflichten an, kommt er diesen nicht nach, dann musst du dich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden!

So einfach geht das und genau das ist der korrekte Weg!

Top Diskussionen anzeigen