Schwanger - ich fühle mich unwohl in meinem Körper

Hallo ihr Lieben,

Ich bin in der 19. SSW und freue mich sehr auf mein Baby. 🥰 hin und wieder macht man sich sorgen, ob noch alles in den richtigen Bahnen verläuft, da dieses 4 wöchige warten teils Ewigkeiten sind, aber man kann es kaum erwarten zu hören, dass alles sich gut entwickelt. Ich freue mich sehr über die Schwangerschaft, aber meinen Körper kann ich momentan einfach nicht akzeptieren. Ich wollte vor der Schwangerschaft eigt abnehmen. Mein Ausgangsgewicht waren zuletzt so 74-75 kg. 2019 waren es noch 66-68 kg 🙄 2020 nach Weihnachten eher so 76-77 kg. Ins neue Jahr bin ich dann mit einer Diät gestartet - Wunschgewicht 65kg. Naja, was soll ich sagen 🙈 am 22.01.2021 dann der positive Schwangerschaftstest. Ich habe mich sehr gefreut, aber das die Waage jetzt mehr anzeigt und der Körper eher anderweitig sich verändert macht mir sehr sehr zu schaffen. Momentan habe ich 81 kg. Ich mache trotzdem jeden Tag Sport 8-10 km laufen oder ich bin mal ne Runde auf dem Hometrainer. Alles ganz entspannt und so wie ich mich wohlfühle. Mir ist es wichtig mich zu bewegen, ich weiß aber auch, dass das wichtigste das kleine Baby in meinem Bauch ist. Deshalb alles nur so viel, wie wir uns wohlfühlen. Jetzt aber zu meiner Frage - wie kann ich mich wieder selber wohlfühlen in meinem Körper? Momentan fühle ich mich durchgehend unattraktiv, vor allem in meinem Körper. ☹️
Danke für eure Zeit ❤️

1

Ganz wichtig für mich ist immer passende und schöne Kleidung!

Egal wie viel man wiegt, wenn die Hose am Bauch drückt und an der Hüfte zu eng ist, macht einem das nur ständig deutlich, dass man zu dick ist. Wenn man dann noch ständig am Rumzuppeln ist, weil das Shirt zu eng ist und hochrutscht, weiß es auch jeder andere.

Außerdem wichtig: Passende Unterwäsche. Gerade BHs.

Du magst jetzt sagen: Das lohnt sich nicht, nach der Entbindung werde ich ja wieder schlank und passe in die alten Klamotten. Das wirst du bestimmt auch wieder, aber ist es dann nicht auch ein tolles Gefühl zu großes auszusortieren und zu verkaufen?

Pack die Sachen weg, die nicht mehr passen. Gönne dir schöne Kleidung, die sitzt. Es müssen ja nicht viele Teile sein und ja auch gebraucht einige Schnapper.

Liebe Grüße
Merveilleux

2

Das ist eine ganz ganz tolle Antwort! #herzlich
So wertschätzend und konstruktiv, ich bin ehrlich begeistert! Hoffentlich kann sich die TE dem so annehmen.

#blume

6

Dem schließe ich mich voll und ganz an!

Ich habe genau die gleichen Vorraussetzungen/Wunschmaße wie die TE und bin auch schon bei 81 Kg (20. SSW). Ich kann mein rundes Gesicht und meine viel dickeren Arme kaum im Spiegel angucken :D Ich habe schon in der 15. Woche angefangen passende Leggings/Kleider/Hosen zu kaufen weil ich schon in der 13. Woche kaum mehr eine Hose zubekommen habe.

Es hilft ungemein! ich habe auch alle Klamotten weggelegt, die mir nicht mehr passen. Aus Erfahrung weiß ich auch einfach, dass es nach der Schwangerschaft bei mir dauern wird, bis ich das wieder los bin.

Zumal ich ja weiß, dass es bei mir hauptsächlich Speck ist, das schmilz ja nicht einfach nach der Geburt :D

Also liebe TE, Kopf hoch! Das wird wieder, nach der Schwangerschaft hast du genug Zeit daran wieder zu arbeiten. Nimm es so hin, kauf dir schöne Klamotten.
Genieß lieber die besondere Zeit anstatt dir schlechte Gedanken wegen deines Gewichtes zu machen. Einfacher gesagt als getan aber mir hilft es, wirklich aktiv daran zu arbeiten. Also sobald der Gedanke von "Wäh ich seh schrecklich so aus" hochkommt, ruf ich mir innerlich ein "Stopp!" zu. Klingt albern, mir hilft es.

Alles Gute!

3

Ehrlich gesagt hilft nur es zu akzeptieren.

Ich bin leider keiner von den Frauen die nur einen runden Bauch bekommt und ansonsten schlank bleibt. Ich habe locker 23kg zu genommen und bin nur 1,60 m groß .
Ich akzeptiere das ich einfach wie ein Wal aussehe 😅.

Es ist mein zweites Kind und ich weiß das ich nach der Geburt wieder anfange mich wieder "zurück" verwandle.

4

🤗 hallo
Mir geht es ähnlich.
Hatte vor meiner ersten ss 2018 66kg (bin 1,72m groß), hab mich gut gefühlt.
Hab dann 22kg zugenommen.
Dann wieder danach etwas abgenommen. War immer so bei 70-72kg. War auch ok für mich, aber hab mich da schon nicht so wohl gefühlt.
Dann wurde ich schwanger im November. Bin jetzt bei 82kg(25.ssw).. bin mit 73kg gestartet.
Fühle mich auch super unwohl. Aber habe die Hoffnung, dass ich (hoffentlich) alles überschüssige nach der Geburt wieder verliere 😬
Versuche mir zu sagen, dass es nur temporär ist. 😃

5

Und ich gönn mir zur Zeit schöne UmstandsKlamotten ☺️ Bei h&m gab es ein paar schöne Kleider und Shorts.

7

Ich hab mich Mitte der Schwangerschaft auch fast am unwohlsten in meinem Körper gefühlt, Bauch wurde größer , aber alles sah eher schwammig aus und nicht nach einem Babybauch. Wenn der Bauch nach Baby aussieht, finde ich ist das schon einfacher zu akzeptieren. Und auf jeden Fall macht die Kleidung einen Unterschied, mit Schwangerschaftsmode sieht alles etwas geformter aus. Ich kann Jeans mit Stretch empfehlen (habe einige von einer Freundin bekommen), die trage ich jetzt schon recht lange, nichts zwickt und ich muss mich nicht reinpressen, was der Moral gar nicht gut tut. Auch hab ich recht lange meine normalen T-Shirts getragen, ging dann irgednwann an meinem Spiegel vorbei und fühlte mich wie ein dicker LKW Fahrer dem der Bauch unten rausguckt, da hätte ich echt heulen können, war mir bis dahin nicht bewusst dass das so komisch aussieht. Wenn der Partner dann auch noch Sex möchte und man sich selbst einfach nur unattraktiv fühlt, ist das echt eine fürchterliches Gefühl. Bin jetzt in der 35 Woche und wiege etwa 11 kg mehr, ich freue mich aber jetzt schon, wenn das Baby da ist und mein Körper nochmal mir gehört und ich nach einigen Wochen/Monaten aktiv an ihm arbeiten kann, das wird einem ja am Ende der Schwangerschaft doch genommen.

8

Ich muss sagen, ich fühle mich auch zunehmend unwohl.
Mein Bauch ist finde ich schon lange relativ groß und durch meine kleine Größe (1,51) wirkt er immer noch größer...
Ich habe zum Glück vor der SS knapp 10kg abgespeckt, habe auch im 1. Trimester abgenommen und dann gegen Mitte des 2. Ging's langsam los..
Mir ging es auch nicht so gut zwischendurch, habe ab und zu einen Hänger und kann mich schlecht disziplinieren auf meine Ernährung zu achten. Da wird auch mal abends ne Pizza bestellt.

Auch unser Sexleben hat sich sehr verändert. Wir sind da sehr in Kommunikation und es ist auch alles nix schlimmes. Fühle mich halt nicht so wohl und bin nicht immer fit. Aber wenn ich m Tage habe wo ich keine Kraft habe mich schick zu machen, da drückt das sehr auf meine Stimmung, weil mir mein Aussehen sehr wichtig ist.

Naja, ich denke mir immer "es geht ja noch schlimmer" und es ist nur eine begrenzte Zeit.. Komplimente bekomme ich immer noch und das wichtigste ist einfach gerade unser Baby.

Aber ich würde lügen, wenn ich sage, es stört mich überhaupt nicht.

9

Hallo 🙋🏻‍♀️
Mir geht es genau so..
Musste in der Vergangenheit immer auf meine Ernährung achten damit ich nicht zunehme, habe im Sommer 2019 noch 68kg gewogen, letzten Sommer dann um die 72 und bin im Februar mit 76kg in die Schwangerschaft gestartet bei einer Größe von 1,72m 🙈
Habe mich eh schon unwohl gefühlt und wiege mich auch zuhause nicht.
In der 13.Ssw vor 4 Wochen waren es dann
83kg beim Gyn auf der Waage..
Ich freue mich wirklich sehr auf das Baby und über die Schwangerschaft aber ich glaube auch, dass ich mich wohler fühlen würde wenn der Bauch endlich nach Babybauch aussieht.
Momentan habe ich einfach nur zwei Speckrollen wenn ich sitze.
Ich versuche mich nicht davon runterziehen zu lassen, kommuniziere das aber auch mit meinem Freund, das hilft 😊
Aber manchmal bleibt die schlechte Laune einfach nicht aus, wir müssen es wohl akzeptieren.
Es ist ja nicht für immer 😊

10

Ich kann dir sehr die Louwen Ernährung empfehlen. Das macht man eigentlich die letzten sechs Wochen vor der Geburt, um diese zu erleichtern. Ich habe damit in der 28. ssw begonnen und bereue es, nicht früher angefangen zu haben. Hatte bis dahin mehr als 10 Kilo drauf und hab dann schnell 1 Kilo verloren und seitdem bleibt es bei 9 Kilo stehen. Ich esse alles außer Zucker und Weißmehl. Also Reis, Brot und Nudeln nur als Vollkorn. Ich fühle mich mega fit und hab überhaupt keine Heißhungerattacken. Ehrlich gesagt fehlen mir die Süßigkeiten kaum und ich bin eigentlich total die Naschkatze 🙈
Bei meinem ersten Kind hatte ich bei 1,58m 18 Kilo zugenommen und die letzten 8 Kilo waren sehr hartnäckig. Bin wirklich froh, dass sich das nicht wiederholt. Außer bei den Süßigkeiten hab ich auch ein paar mal ne Ausnahme gemacht und auch helle Nudeln oder Brot gegessen. Man muss sich dabei also auch nicht verrückt machen.

Top Diskussionen anzeigen