Drohender Abort?

Hallo, kurz zu mir hatte 2019 einen spätabort in der 16. Ssw. 2020 und auch 2016 kamen 2 Mädels gesund zur Welt.
Hatten vor noch eins zu bekommen damit unser Familienglück perfekt ist, wollten ab Mai starten. Nun bin ich laut FA in der 8.ssw und nach ES eher so 6. Ssw. Ich war bei einem neuen FA, da meiner leider in nem halben Jahr aufhört.
Beim Ultraschall (nach meiner Rechnung 5+4) war leider nur fruchthöle mit dottersack zusehen aber ohne Herzschlag. Er meinte er gibt mir mal ein Bild mit wünscht mir viel Glück und er möchte mich in 1-2 Wochen nochmal sehen zum erneuten Ultraschall (11.5).
Dazu kommt dass ich noch meine 8 Monate alte Maus stille, da sie außer den schnuller jegliche Art von plastikaufsätzen verweigert und ich sie ja nicht verdursten lassen kann. Essen tut sie ganz normal brei, nudeln...
Er riet mir auch damit aufzuhören, denn es würde einen abgang auslösen... abstillen von heut auf morgen klappt nun mal nicht und sie braucht Flüssigkeit und auch die Nähe. Habe auch ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber...
1 Tag nach dem Ultraschall hatte ich bauchweh und Richtung Abend wurde es ziemlich schlimm, wie als würde die mens anfangen. Es kam aber nichts die letzten 3 Tage, weiß aber nicht was die nächsten Tage so bringen werden... seit gestern tun beim stillen die Nippel nicht mehr weh und ich mach mir sorgen, dass es wieder ein abgang wird.
Hatte vill. Jemand einen ähnlichen Fall gehabt, der vill. sogar positiv ausgegangen ist?

Schon mal danke im Vorraus!

1

Huhu,

Also natürlich kann hier keiner sagen ja es ist so oder nicht. Allerdings finde ich die Aussage von deinem fa bisschen ungewöhnlich...dass er noch nicht viel gesehen hat und dich nochmal sehen will ist ja soweit normal aber ohne weiteres zu sagen, dass stillen einen abort auslöst (nicht kann sondern laut deiner Aussage feststellte) finde ich bisschen schwierig.

Ich hab Anfang der zweiten ss auch noch meinen Sohn gestillt bis ca. 7/8 SSW ab da wurde es für mich sehr unangenehm und ich hab ihn abgestillt aber auch nicht abrupt sondern nach und nach.

Solange keine Blutungen etc auftreten habe ich! Noch nicht gehört dass man abstillen muss. Aufgrund eurer Vorgeschichte kann es natürlich auch sein dass die Psyche eine große Rolle spielt. Zudem sind Bauchschmerzen in der Schwangerschaft ja auch nix ungewöhnliches.

Ich hoffe für euch dass alles gut ausgeht 🍀

2

Hallo

Also das dein Arzt sagt das dass stillen einen Abgang fördert kann ich nicht verstehen.
Ich z.b stille meinen 20 Monate alten Sohn auch noch . Tags ca 3 mal und nachts max 3 mal .
Mein Arzt lachte und sagte nur echt cool .
Bin in der 10 ssw . Und alles ist super seid Anfang an .
Liebe grüße

3

Habe zwar oft darüber gelesen, dass man weierstillen kann, aber selbst meine hebamme meinte "ja so früh in der Schwangerschaft kann er recht haben" sonst sieht sie da keine Probleme 🤷‍♀️

4

Also zu der Aussage "Stillen kann eine Fehlgeburt auslösen" möchte ich gerne mal Studien sehen. Halte das für Quatsch.

6

Habe gerade gelesen, dass die gebärmutter wohl zwei Zustände einnehmen kann "baby - halten" und "baby-gebären". Und nur der Zustand entscheidet wohl ob es zu einem abgang kommt oder nicht...

5

Das man auf dem US nur Fruchthöhle und dottersack gesehen hat ist ganz gut, bei meinen jungs hat man das erst in der 7. Woche gesehen und erst in der 9. Woche Embryo mit Herzschlag, und die beiden sind kerngesund.

Dass Stillen einen Abort auslösen soll finde ich seltsam, meine Tante hat 9 Kinder, und hat IMMER durchgestillt. Die sind aber meistens nur 1 - 1,5 Jahre auseinander, haben sich meistens gegen Ende der neuen Schwangerschaft selbst abgestillt. Auch sonst kenne ich viele Frauen, die gestillt haben, teilweise sehr oft am Tag, bei denen die Schwangerschaft ohne Probleme verlief und die danach sogar Tandem gestillt haben, also das Kleinkind als auch das Baby.

Die mensartigen Schmerzen können die Mutterbänder sein, das hatte ich teilweise 1-2 Wochen am Stück in den Schwangerschaften.

Dass die Nippel nicht mehr weh tun kann dir auch ohne Stillen passieren. Symptome kommen und gehen wie sie wollen, das hat nichts mit dem Stillen zu tun. Ich hatte schon Abgänge, da tat mir 1,5 wöchentlich später noch die Brust weh und ich hatte Übelkeit, bei meinem ältesten hatte ich kein einziges Anzeichen, außer dass der Bauch ab dem 7. Monat gewachsen ist. Es sagt also rein gar nichts aus.


Alles in allem hört sich das einfach nur nach einer normalen Schwangerschaft für mich an.

7

Danke für die aufbauenden Worte! Dann drück ich mir mal die Daumen dass am 11.5 mehr zu sehen ist 🤞

8

Meine Daumen sind auch ganz feste gedrückt!! 🍀🍀🍀

Top Diskussionen anzeigen