40 + 4 morgen Termin zum KS, hohes Schätzgewicht

Hallo ihr Lieben,

mein Traum von einer normalen Geburt hat sich heute leider verabschiedet. Für morgen Früh habe ich einen Termin zum KS.

Da ich absolut keine Wehen habe, war ich heute nochmal zum Ultraschall im KH. Die Maus wird auf 4.200 g geschätzt, ich habe zu viel Fruchwasser und meine rechte Niere ist gestaut. Ich habe seit ein paar Tagen ziemliche Schmerzen und einen sehr unförmigen Bauch. Die Ärztin vermutet eine Fehllage und einen sehr großen Kopf, sie rutscht auch nicht ins Becken.
Die ganze Schwangerschaft war sehr mit Sorgen verbunden, auffällige Nackenfalte mit Chorionzottenbiopsie. Dann Plazenta Praevia, Verdacht auf SS Diabetes und zum Schluss noch erweiterte Darmschlingen beim Baby.

Irgendwie mache ich mir totale Sorgen das irgendwas mit der Maus nicht stimmt 😥
2017 ist mein Sohn auch per KS geboren, er lag in BEL und war auch schwer und hatte einen großen Kopf, ansonsten aber top fit.

Ich frage mich natürlich warum es gefühlt immer mich trifft. Warum sind meine Kinder so schwer und wollen nicht auf normalem Weg raus?

Meine Hormone fahren gerade Achterbahn 🤭

1

🙃🙂 mach dir nicht zu viele Sorgen und schon gar keine Vorwürfe!!!!
Morgen hälst du deine kleine Tochter im Arm und nur das zählt. Wie sie geboren wird, spielt keine Rolle. Wichtig ist das deine und ihre Gesundheit nicht riskiert werden.
Ich wünsche Dir alles Gute.

🤰🌈#ei 11+3

2

Perfekt geschrieben, dem möchte ich mich gerne in vollem Umfang anschließen 🍀

4

Vielen Dank 🤗

3

Hallo,

mach dir keine Sorgen. Ich hätte Dienstag meinen 2.Sohn per Sectio(erster auch Sectio) entbinden sollen, hohes Schätzgewicht etc. Etc.. Habe mich von drei Oberärzten beraten lassen, sowie meiner Gyn, alles rieten aufgrund mehrer Rsikofaktoren zur Sectio und dazu muss man sagen, meine Gyn ist sehr pro vaginale Geburt . Habe mir sehr eine natürliche Geburt gewünscht und war wahnsinnig aufgeregt, meine Hebamme die mich für die OP fertig machen sollte, verunsicherte mich massiv, im Sinne von was ich uns beiden nehmen würde, wenn er vielleicht nicht das Gewicht hätte, was geschätzt wird, es dann ja auch meine letzte Geburt ist (werde sterilisiert) etc. Etc. Ende vom Lied, ich habe bitterlich geweint, war völlig verunsichert und bin mit meinem Mann wieder nach Hause.

Habe dann nochmal ein langes Gespräch mit meiner Gyn geführt, wir haben alle für und wieder abgewogen.

Er hat jetzt Zeit sich bis Montag auf den Weg zu machen und es würde dann einen ganz vorsichtigen Geburtsversuch geben, oder aber er wird Montag per Sectio entbunden.


Am Ende, so sagte die Oberärztin auch, zählt das Kind gesund im Arm zu halten, du bist nicht mehr oder weniger wert, nur weil du das Kind nicht vaginal entbunden hast!!!

Freu dich auf deine Maus morgen, alles alles Gute!

5

Vielen Dank meine Liebe, ich finde es super das du erstmal abgebrochen hast. Dafür habe ich nur irgendwie nicht genug Unterstützung.

Mein Mann ist von vornherein eher für einen KS weil er besser planen kann, nicht so lange durchhalten muss etc.
Der ist mir also leider keine Hilfe.

Den FA habe ich während der SS gewechselt da ich mich bei meiner alten nicht gut aufgehoben gefühlt habe. Die neue war auch immer pro vaginale Geburt trotz des Gewichtes. Sie hat auch die letzten 4 Wochen kein Ultraschall mehr gemacht, vielleicht auch um mich nicht zu verunsichern. Sie hat die gesamte Praxis aber für 14 Tage krankgemeldet (vermutlich Corona). Da sie keine Vertretung hat, musste ich ins KH. Am Sonntag war die erste Hebamme mit den Herztönen nicht zufrieden, die Hebamme am Dienstag hat dann den Ultraschall angeordnet weil sie mit der Bauchform nicht zufrieden war und hält das hohe Gewicht vermutet hat.
In der Vorsorge habe ich sonst nie eine Hebamme zu Gesicht bekommen, mein Vorbereitungskurs würde abgesagt.
Meine Nachsorge Hebamme habe ich auch nur einmal in der 20 SSW gesehen. Ich habe sie jetzt heute informiert und aufgrund ihrer Nachricht scheint sie meine Entscheidung nicht zu unterstützen 🤷🏼‍♀️

Das wirft mich gerade alles aus der Bahn 😥
Ich ziehe es jetzt durch, aber irgendwie zweifelt man an allem 🙈

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das es bei dir noch von allein losgeht.

6

Meine Tochter wurde auch auf über 4000 Kilo geschätzt. Niemand hat mir KS angeboten. Ich habe sie normal entbunden und sie war 3600 g schwer. Sie Schätzungen sind teilweise irreführend. Höre auf dein Gefühl und rede mit deiner Maus. Entweder kommt sie bis Montag von allein oder es wird am Montag ein KS gemacht. Ich unterstütze dich da voll und ganz und finde es sehr stark von dir, dass du dich so entschieden hast. Dein Gefühl hat das richtige gemacht. Versuche jetzt zu entspannen und gebe deiner die Chance. Alles Gute.

7

Hallo,
Erstmal ist es doch völlig schnuppe wie ein Kind zur Welt kommt, hauptsache ist doch das beide wohlauf sind, aber klar solltest du dich von vornherein damit "wohlfühlen".
Ich würde mich wegen den schätzgewicht nicht verrückt machen. Meine beiden Mädels waren recht groß, beide über 4kg.
Beide Kinder kamen spontan zur Welt, die 2.vor fast 5Wochen, sie wurde aber eingeleitet, wegen Größe und Gewicht. Ich hatte con Anfang an kein sehr gutes Gefühl dabei (darauf hätte ich hören sollen) es dauerte fast eine Woche, eh die Einleitung anschlug und die Geburt losging, Größe und Gewicht waren aber nie das Problem, sie kam übrigens mit 4650g, 60cm und 38cm Kopfumfang, innerhalb von 4std auf die Welt.
Vor meiner ersten Geburt, hat der Professor zu mir gemeint, dass selten ein Kind größer angelegt wird, als die Mama darauf ausgelegt ist, wenn ein ssdiabetes ausgeschlossen wurd.
Daran musste ich während meiner 2. Geburr ständig denken und er hatte wieder mal recht.
Hör auf dein Bauchgefühl, alles wird gut.
Und vor allem, mach nichts was du nicht willst.
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen