Arbeitgeberinfo-Elternzeit und Vertragende

Hallihallo ihr Lieben,

Ich brauch mal Eure Hilfe.
Ich bin aktuell in der ssw 11 und würde meinen Arbeitgeber gern in 1-2 Wochen über die Schwangerschaft informieren. ET ist Anfang November und mein Zeitvertrag läuft im September 22 aus. Normalerweise würde der verlängert werden, aber wenn ich 1 Jahr Elternzeit nehmen würde, gebe es keinen richtigen Grund den zu verlängern. Also werde ich unter der Vorruassetzung im HomeOffice arbeiten zu können (ist dank Corona bereits seit 1 Jahr so) ihm wohl einen früheren Wiedereinstieg anbieten. Ich arbeite aktuell 20 Std (hab bereits eine Tochter 2 Jahre) und komm damit super klar.
Ich bin mir aber super unsicher was da realistisch ist. Also ich würde wahrscheinlich so ab April/ Mai vorschlagen (Dann wäre das Baby zumindest 6/7 Monate alt. ) in die Kita könnte es aber frühstens ab 8 Monate was ich eigentlich nicht möchte. Oh man hat jemand Erfahrung mit so einem frühen Wiedereinstieg?

1

Erfahrung habe ich noch keine. Aber ich möchte direkt nach dem Mutterschutz wieder mit einer halben Stelle Anfangen (also 2 1/2 Tage die Woche). Einfach weil ich meinen Job unheimlich gerne mache :)

Einen halben Tag im HomeOffice und zwei Tage vorort. Während den zwei Tagen ist das Kind dann bei meinen Eltern oder den Schwiegereltern in Obhut. Wäre das nicht möglich, hätten wir zu einer Tagesmutter tendiert. Das ganze möchte ich 24 Monate machen (Elterngeld Plus) und ab da, das Kind in die Kita.

Leicht wird das sicher alles nicht aber es ist machbar :) meine Schwägerin hat es so gemacht und meine Mutter ist damals auch direkt nach dem Mutterschutz halbtags arbeiten gegangen. :)

2

Ich sage Mal so, es kommt immer auf das Kind an.
Da kann man dir einfach nicht raten, welche Zeit die beste ist.
Aber deine Berechnungen sind durchaus realistisch.
Ich muss nach dem Mutterschutz wieder Ran, da ich selbstständig bin.
Finanziell würde es auch länger ohne funktionieren, jedoch möchte ich natürlich auch meine Kunden nicht verlieren, wenn ich 1 Jahr pausiere.
Das schaffst du und du hast den Vorteil, dass du es dann im Homeoffice machen kannst und ich gehe davon aus, dass du dann auch zeitlich flexibler arbeiten kannst.
Mach dir nicht soviele Gedanken, dein Plan wird aufgehen ❤️

Top Diskussionen anzeigen