Stress in der Schwangerschaft

Hallo ihr Lieben,

Ich brauch mal dringend eure Hilfe.
Ich bin irgendwie in den letzten Schwangerschaftswochen sehr angespannt und mache mir über alles Gedanken wodurch ich mich sehr gestresst fühle.

Nun habe ich große Angst das dadurch meinem Baby etwas passiert.
Oftmals liest man Stress kann eine Totgeburt oder Frühgeburt auslösen.
Darüber darf man wirklich nicht nachdenken weil das wäre furchtbar.

Weiß auch nicht woher das plötzlich kommt aber das Baby bekommt das alles mit.

Könnt ihr mich beruhigen und evtl. Tipps geben.

Vielen Dank und Grüße
Nici in der 35 SSW

1

Was meinst du was die Generation deiner Oma/Uroma im Krieg für einen Stress hatte. Mann/Sohn an der Front und sie schwanger zuhause.

Natürlich machen wir uns auf den letzten Metern Gedanken und sind gestresst aber ich glaube wir wären ausgestorben wenn es sooo schlimm wäre.

Entspann dich, in ein paar Wochen ist es geschafft ☺️🍀☀️

2

Hey Nici,

Natürlich ist Stress kontraproduktiv - für dich, dein Wohlbefinden, deinen Schlaf und somit auch immer für das Baby. Bei diesen drastischen Fällen wie Totgeburt ist es meist jedoch so, dass dieser Stress kein "ich mache mir viele Gedanken"-Stress ist, sondern wirklich krankhaft psychischer Stress durch bspw. Suizid des Partners o.ä.

Darum mach dir bitte nicht solche Gedanken - du bist doch auch schon im Endspurt ☺️ Vielleicht hast du ja etwas, das dir gut tut und dich ein wenig abspannen lässt. Gönn dir das jetzt und freu dich darauf, dass du bald dein Baby im Arm haben wirst!

Liebe Grüße 🍀

3

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

5

Hallo Aylin,

Als aller erstes tut es mir natürlich sehr Leid das deine ersten Schwangerschaften nicht gzt ausgingen. Das verstehe ich natürlich total das man dann bei jeder weiteren SSW total gestresst ist und sich über alles Sorgen/Gedanken macht.

Dir haben die Entspannungsübungen sehr geholfen

Vielen Dank für dein Video das ich mir natürlich sehr gerne anschauen werde.

LG Nici

4

Hallo,

also dein Beitrag könnte auch von mir sein. Ich bin jetzt in der 32 ssw. Mich plagen auch Ängste und Sorgen schon seit dem Anfang meiner Ss. Letztes Jahr hatte ich ein Sternchen und ich finde Leute die Angst einfach nicht kennen können uns auch einfach nicht nachvollziehen. Ich Grübel immer und es macht mir mein Tag so schwer. Letzte male hatte ich plötzlich Angst vor Mama sein und dann hat micj meine Mutter motiviert. Sie meinte das sie ganz jung Mama geworden ist und es alles alleine geschafft hat. Und heute habe ich Angst vor einer Totgeburt das ich mir ziemlich oft darüber Gedanken mache. Mir hilft immer mich abzulenken und mit anderen Menschen darüber zu reden. Offen und ehrlich die Ängste und Sorgen gestehen. Das ist alles normal. Ich bin zu meiner Mutter gefahren weil ich es zuhause nicht mehr aushalten konnte ständig diese negativen depressiven Gedanken zu haben. Mein Mann hatte völlig Verständnis dafür weil er ja den ganzen Tag arbeitet ist es total.normal wenn man zuhause den ganzen Tag hin und her grübelt. Du bist nicht deine Gedanken. Sei stark und dankbar für jede Minute. Ich sage ja nicht dass du versuchen sollst positiv zu denken 😂🙄 Das geht überhaupt nicht wenn diese Gedanken fest in deinem Kopf sitzen aber mach das beste aus deiner Schwangerschaft weil dies deine letzten Wochen sind. LG und Alles Gute. Wenn du willst kannst du mir auch schreiben und wir können unsere "Ängste austauschen".

6

Hallo Bety,

Das freut mich wenn es noch jemand gibt dem es genauso geht.
Ohje in welcher SSW hast du dein Baby denn verloren?
Das ist wirklich das schlimmste was passieren kann.

LG Nici

7

Da hast du vollkommen Recht das kann nicht jeder nachvollziehen und sich einfach ablenken funktioniert nicht immer.
Wir können gerne schreiben und uns austauschen.

LG Nici

weitere Kommentare laden
8

Ich hab hier 4 Kids. Ich hab täglich tierischen Streß und meine Püppi im Bauch ist topfit. Ich denke da braucht es schon deutlich mehr als so ein bissl Alltagsstress...

9

Ich wurde vor 8 Wochen quasi auf einen Schlag aufgrund eines Schicksalsschlag Alleinerziehend. Ich vermiss meinen Mann jeden Tag und auch mein Kind. Meinem Baby im Bauch geht es gut. Klar weine ich viel und alles zu regeln, was jetzt geregelt werden muss, stresst mich enorm. Aber dafür kann mein Baby nichts und es muss einfach leben. Das Gute ist, es ist noch in Watte gepackt und im Gegensatz zu deinem Glauben, dass es alles mitbekommt, glaube ich daran, dass es ihm gut geht, wo er jetzt noch ist und ich habe noch ein paar Wochen, um mich zu sammeln und Stärke zu entwickeln, für die Zeit, wenn er dann da ist. Mein Kind, was da ist, das bekommt leider alles mit und vieles ab. Das finde ich, ehrlich gesagt, viel schlimmer. Aber so spielt uns das Leben manchmal Streiche und wir wachsen mit unseren Aufgaben. Die Kleinen sind zäher, als wir ihnen manchmal zumuten. Kopf hoch..

12

Ich kann dich beruhigen 🥰 ich bin 32+6 und bin in Berlin beruflich immernoch als Presse unterwegs. Is manchmal auch nicht ohne. Aber wenn es eine normale Schwangerschaft ist solltest du dich normal bewegen. Mach dir nicht so viele Gedanken 🌹😊

Top Diskussionen anzeigen