An Mamas mit Mädchen und Junge

Hallo an alle,

Ich habe eine kleine 3 jährige Tochter. sie ist unser ein und alles und einfach perfekt!
Jetzt bin ich wieder schwanger und der Gentest sagt junge ( obwohl es in der 13 ssw sehr deutlich nach Mädchen aussah).

Ich kann mit noch gar nicht vorstellen wie es mit einem jungen wird? Wird er genauso putzig und verschmust? Gibt es Unterschiede? Ich hab etwas angst das ich unsere Tochter unbewusst bevorzugen werde...

1

Mir geht es genauso wie dir nur andersrum.

Ich habe einen wundervollen 2 jährigen Sohn der sowas vom verschmust und liebevoll ist.

Er ist der ganzen Familie gegenüber so.

Meine Nichte ( 6 Monate jünger ) ist überhaupt nicht so. Sie drückt jeden weg und ich habe auch noch nie erlebt, dass sie groß mit ihrer Mama kuschelt. Sie ist einfach nicht der Typ dafür.

Ich bin auch wieder schwanger und denke mir das manchmal auch.

Aber für mich hat das nichts mit Mädchen oder Junge zu tun. Gibt solche und solche.

2

Guten Abend, also ich habe beide Geschlechter zwei mal. Meine große war ein sehr ruhiges Kind, meine 2 Tochter hat 3monate durchgeschrien weil sie Koliken hatte und die Jungs waren an sich sehr ruhig aber auch sehr anhänglicher als die Mädels. Ich hatte damals auch große Angst und Bedenken aber zum Glück lief alles gut. Jetzt bin ich mit Nr. 5 schwanger und das einzige wovon ich jetzt Bedenken habe das unser jüngster ( ist 4 Jahre alt) damit zu recht kommt, denn er ist sehr eifersüchtig.

Der einzige Unterschied zwischen den Geschlechter bei uns ist, daß die Jungs aktiver sind und viel toben und raufen. Wo die Mädels eher ruhig sind.

Lg

3

Hallo Du!

Ich bin mama einer Tochter (11) und zweier Söhne (7 und 4) und ab Juli noch eines Sohnes 😍

Ich weiß genau was in dir vorgeht, so etwa ging es mir vor knapp 8 Jahren als es hieß es wird ein Junge.

Ich kann dir sagen Jungs sind etwas ganz wundervolles, sie zeigen ganz offen ihre Zuneigung und sind noch viel verschmuster als Mädchen (zumindest hier). Und, sie werden nicht so schnell so zickig 🙈

Freu dich auf den kleinen Knaben, es wird wundervoll! ❤️

Liebe Grüße
Julie-82

4

Hallo 😃

ich habe 2 Jungs und bin mit unserem 3. Kind, einem Mädchen, schwanger 🥰
Aus der Erfahrung heraus kann ich dir sagen, dass es tatsächlich nichts mit dem Geschlecht zu tun hat, denn ich habe hier einen Jungen, der kaum schmusen kommt und der andere Junge ist der total Verschmuste ☺️
Jedes Kind, egal ob Junge oder Mädchen, kommt mit seinem eigenen Charakter zur Welt und das muss man eben akzeptieren. Lieben Tim wir sie ja so oder so 😍
Ich wollte auch noch sagen, dass deine Gedanken bzgl ob man das zweite Kind auch so lieben wird wie das erste, wohl jede Mama ereilt, egal ob man nochmal dasselbe Geschlecht erwartet oder ob es das andere Geschlecht wird. Man kann sich da einfach noch nicht vorstellen, dass man seine Liebe auch auf ein weiteres Kind übertragen kann. Aber das Positive ist, ja man kann 🥰 aller spätestens mit der Geburt sind diese Gedanken dahin und man hat die Liebe für beide Kinder ( bzw. In meinem Fall dann für ein drittes Kind 😍 ).

Alles Gute dir weiterhin!

Lg schniepmaus mit Finn und Julius an der Hand, ⭐️ und 🌈-Mädchen 28. SSW im Bauch ♥️

5

Die größten Unterschiede sehe ich von Kind zu Kind, nicht von Geschlecht zu Geschlecht. Zwischen unseren beiden Mädchen gibt es einen größeren Charakterunterschied als zwischen Nr. 1 und Nr. 3 (Junge und Mädchen).
Jedes Kind hat seinen eigenen Charakter. Ich kann mit Nr. 2 (Sohn) besser schmusen als mit Nr. 3 (Tochter).
Die Klischees sind eben das: Klischees. Und wenn man sein Kind nicht (bewusst oder unbewusst) in diese Richtung erzieht, hat man für jedes Geschlecht die gleichen Chancen, einen bestimmten Charaktertyp zu erwischen.

Wir haben 5 Jungs, nein, ich bin gar nicht frustriert. Sie sind genauso toll wie unsere Mädchen.

6

Sehr guter Beitrag 👍

8

Da braucht man auch nicht frustriert sein 😆😁 Jungs sind wunderbar.

Finde es so schade, dass viele erstmal „schlucken“müssen, wenn sich herausstellt, dass es ein Junge wird.

weitere Kommentare laden
7

Ich bin Mama von drei Mädchen und einem Jungen. Der Junge ist der zweitälteste.
Jungs sind ja bekanntlich eher rebellisch und grobmotorisch. Kleine Rabauken eben. Genauso ist es bei uns auch.
Mädels sind eher zickig, aber dafür auch etwas verschmuster. Etwas eiteler eben. Dem kann ich nur mäßig zustimmen.
Die Kleinste entspricht genau dem Klischee (6 Wochen alt), während ich bei der Ältesten und auch bei einigen anderen Mädchen eher das Gegenteil behaupten muss. Frech wie Oskar und wild ohne Ende. Genau wie unser Sohn eben.
Ich denke also, dass es vom Charakter abhängig ist.
Nun kann ich es bei der Kleinsten noch nicht beurteilen wie sie sein wird, wenn sie größer und älter sein wird, aber alle Kinder sind so unterschiedlich in ihren Charakteren, dass ich fest glaube, dass sie ein typisches Mädchen sein wird, obwohl ich Rosa und Pink absolut nicht leiden kann.

9

So ging es mir vor einem Jahr auch 😉
Meine Tochter war gerade 2 Jahre und ich fand es toll, eine Mädchen Mama zu sein (sie war als Baby im Bauch gewollt ein Ü-Ei, da uns das Geschlecht absolut egal war).
Als ich Schwager war mit Nr. 2, war in meinem Kopf wieder Kleidchen und das ganze süße Mädchen Zeug. Als es hieß es wird ein Junge, habe ich einen ähnlichen Beitrag wie du verfasst und habe dafür sehr böse Kritik geerntet!
Meine Tochter wollte eine Schwester, mein Mann noch ein Mädchen. Unser Endspurt war hart, 3 Wochen Krankenhaus, Frühgeburt, Kinderklinik...
Und was soll ich sagen, er ist ein absoluter Sonnenschein! Vom Charakter könnte man manchmal meinen, dass die beiden keine Geschwister sind. Meine Tochter ist total aufgeweckt und laut, mein Sohn so ruhig. Schon als Baby ein völlig anderes Gemüt. Ich könnte mir jetzt gar nicht mehr vorstellen, er wäre ein Mädchen geworden. Es ist perfekt, wie es ist.
Wir wollen Ende des Jahres an unserem 3. Kind basteln. Einerseits sagt mein Inneres, es wäre schön wenn die ganzen Kleidchen etc. nochmal zum Einsatz kommen. Andererseits wünsche ich mir aber auch einen jungen, weil sein Gemüt ganz anders ist. Wahrscheinlich wird das 3. ein aufgedrehter Junge, wer weiß 😄

10

Den einzigen Unterschied den ich bisher bei meinen Kindern (Nr. 1 Junge 2,5 Jahre und Nr. 2 Mädchen 8,5 Monate) sehe, ist der beim Wickeln. Der Junge kann besser zielen, das Mädchen macht besser unbemerkt große Pfützen.
Sonst sehe ich keine geschlechtsbezogenen Unterschiede.
Der Junge ist minimal verschmuster, das sind aber beide nicht wirklich.
Das Mädchen ist etwas draufgängerischer, der Junge etwas gemütlicher.

Und ich denke die Angst das jüngere Kind nicht gleich lieben zu können und das ältere unterbewusst zu bevorzugen, haben mehr oder weniger fast alles Zweitmamas während der Schwangerschaft, unabhängig vom Geschlecht.
Zumindest bei mir, und ich glaube auch bei den meisten anderen, erwies sie sich als unbegründet.

11

Hallo,
ich habe ein Zwillingspärchen.
Sie sind sich manchmal so ähnlich und manchmal so verschieden.
Jedes meiner Kinder hat seine guten und seine schlechten Eigenschaften, so wie einfach jeder Mensch, völlig unabhängig seines Geschlechts.
Wir bekommen jetzt Nr. 3 und da wir den Harmony-Test haben machen lassen, könnte ich schon seit über einer Woche beim Frauenarzt anrufen und nach dem Geschlecht fragen, aber es ist mir ehrlich gesagt völlig egal.
Ich bin ehr gespannt, wie das Baby so wird, unabhängig von seinem Geschlecht.
Liebe Grüße
blubb

Top Diskussionen anzeigen