TSH Wert erhöht bei Hashimoto. Was würdet ihr tun?

Hey,
gestern hat mich die Frauenärztin angerufen weil mein TSH Wert bei 3,5 liegt. Nehme zur Zeit L-Thyroxin 125. Jetzt soll ich auf 150 gehen. Meiner Meinung nach ist das zu viel. Ich wurde im Herbst schonmal vom Hausarzt von 100 auf 150 korrigiert, weil der Wert da sogar bei 7 lag. Dann hatte ich richtig zittrige Hände und Ende des Jahres war der Wert natürlich viel zu niedrig. Dann bin ich auf 125 runtergegangen und Ende Januar war mein TSH-Wert in Ordnung. Da meine Werte sehr oft schwanken habe ich mittlerweile ein ziemlich gutes Gefühl was mein Körper braucht und eigentlich weiß ich dass ich lieber erstmal auf 137,5 erhöhen sollte. Jetzt ist meine Frage an euch? Würdet ihr dem Rat der Ärztin folgen oder lieber auf das eigene Gefühl hören? Habe mich am Telefon nicht wirklich getraut der Ärztin zu widersprechen. Häufig reagieren die ja auch sehr patzig, wenn man etwas besser wissen will. 🙈

1

Huhu,

Ich denke es wäre nicht schlecht, dich von einem Facharzt einstellen zu lassen. Ich hab nur schlechte Erfahrungen beim Hausarzt mit der Dosisspielerei gemacht.
Evtl. wäre 137,5 die richtige Dosis für dich, aber das kann dir nur ein Arzt sagen. Würde mit einem Termin beim Endokrinologen oder Nuklearmediziner nicht allzu lange warten.

Liebe Grüße und alles Gute 🍀

3

Problem ist dass ich erst Anfang Januar beim Endo war und man braucht ja jedes Mal ne Überweisung dorthin. Mein Hausarzt hat sich letztes Mal schon arg damit angestellt und meinte er könne das ja so toll alleine. 😪

4

Habe auch Hashi und wurde die gesamte letzte Schwangerschaft im 4-6 Wochen Takt vom Nuklearmediziner kontrolliert. Überweisung brauchte ich immer nur im neuen Quartal eine neue. Er hat auch jedes Mal in den Befund geschrieben "erneute Vorstellung in 4-6 Wochen". Demnach hat der HA ja auch etwas Handfestes. Mein HA ist aber auch froh wenn ers nicht selbst machen soll. 😁

weiteren Kommentar laden
2

Wie sind denn deine freien Werte (t3 und t4)? Nur nach TSH einstellen bringt eigentlich überhaupt nichts. Ich würde bei 137,5 bleiben und schnellstmöglich einen Termin beim Endokrinologen oder wenigstens einem Arzt, der sich auf die Schilddrüse spezialisiert hat, machen

5

Bei mir war es in der Schwangerschaft ähnlich. Ich sollte von 150 hoch auf 175. Ich wollte das auch nicht, weil es mir damit so schlecht ging. Ich habe mich mit meinem Facharzt auf eine Wechseldosierung geeinigt. Bei dem war der Wert dann ok.

Die Wechseldosierung ist auch umstritten, aber mir ging es damit recht gut und meine Werte waren zwar immer recht hoch, aber akzeptabel.

Ich würde am Montag nochmal bei deiner Gyn anrufen.

6

Also 150 und 175 habe ich anwechselnd genommen. Also quasi 162,5.

8

Ich nehme inzwischen seit 17 Jahren Thyroxin. Mein Hausarzt (Internist) kontrolliert mich seit der Schwangerschaft alle 6 Wochen. Ich sollte erst versuchen 125 und 150 im Wechsel nehmen, habe aber schnell gemerkt, dass das für mich zu wenig ist und bin dann selbstständig auf 150 komplett gegangen. Mein Arzt sagt immer ich muss selbst entscheiden wie es mir geht. Er kann zwar nach dem Wert schauen, das ist aber lange nicht alles. Ich selbst fühle mich wohler, wenn mein Wert unter 1 liegt. Bei meiner Mutter muss er ca. bei 1.5 und mehr sein, alles darunter bekommt sie Herzrasen.

Fazit: Wenn du dich mit 125/150 im Wechsel wohler fühlst mach das doch erst mal und lass es vom Fachmann nochmal kontrollieren. Erhöhen kannst du ja immer noch.

Top Diskussionen anzeigen