Frage zum Arbeitsverh├Ąltnis

Hallo ihr Lieben ­čśŐ
Vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen...
Seit einigen Tagen habe ich ein ziehen im Unterleib, ├ťbelkeit und bin nur noch m├╝de.
Zu meiner Frage
Wir ├╝ben ├╝ber ein Jahr und m├Âchten so gerne ein 2. Kind.
Es hat auch schon geklappt ( mit Hilfe) aber leider missed abort...
Ich habe im Januar meinen Arbeitsplatz gek├╝ndigt(schlechtes Arbeitsklima, Mobbing) und fange am 15.4 bei einem anderen Arbeitgeber an.
Nun habe ich heute einen Test gemacht. Dieser war positiv und ich freue mich wirklich.
Aber wie geht es jetzt weiter?
Am 16. 3 habe ich einen Termin zur Einstellungsuntersuchung Wie verhalten ich mich da?
Hat einer von euch vielleicht auch so eine ├Ąhnliche Situation gehabt?
Ich h├Ątte nicht gedacht, das es ohne Hilfe klappt...

1

Hmmm, wie solltest du dich da verhalten? Normal? Meinst du, ob du deine Schwangerschaft offenlegen solltest? So richtig verstehe ich deine Frage nicht.

Es ist ja wie immer.. du musst deine Schwangerschaft grunds├Ątzlich nicht offenlegen und w├Ąhlst deinen Zeitpunkt selbst aus.

Ist denn das Arbeitsverh├Ąltnis schon fest geschlossen oder deine Einstellung von der Untersuchung abh├Ąngig (klingt irgendwie nach ├Âffentlichem Dienst?). Falls letzteres. der Fall ist, w├╝rde ich pers├Ânlich die Schwangerschaft nicht erw├Ąhnen, da das ggf. deine Einstellung gef├Ąhrden k├Ânnte. Aber auch das ist dein pers├Ânliches Ermessen.

2

Ich bin krankenschwester, deswegen soll ich zur Untersuchung.

8

Ist denn deine Frage beantwortet (auch durch die nachfolgenden Antworten)? Ansonsten w├Ąre mein Rat nochmal zu formulieren, was du genau wissen willst.

3

Ich kenne mich mit der Situation nicht aus, aber ich denke dass das keinen Unterschied macht ob du es sagst oder nicht, denn so oder so wirst du vermutlich dann sp├Ątestens nach der Probezeit nicht weiter besch├Ąftigt, wenn du schwanger bist oder?
Und als Krankenschwester w├╝rdest du doch auch eher ein Besch├Ąftigungsverbot bekommen oder?
Also das sind jetzt nur meine Gedanken dazu, ich habe dazu ├╝berhaupt kein fundiertes Wissen ­čÖł

6

Nein, wenn du schwanger bist kannst du auch in der Probezeit nicht entlassen werden. Ausnahme: Das Unternehmen muss Insolvenz anmelden oder ├Ąhnliches, aber sonst sch├╝tzt dich der besondere K├╝ndigungsschutz des Mutterschutzgesetzes. Zumindest in Deutschland.

4

Also wenn es ein befristeter Arbeitsvertrag ist, l├Ąuft er nach Ablauf automatisch aus, trotz Schwangerschaft. Wenn es ein unbefristeter ist, k├Ânnen sie dir nicht k├╝ndigen. In der Probezeit auch nicht, das gilt f├╝r beide Konstellationen. Voraussetzung ist nat├╝rlich, dass du schon eingestellt bist und deinen Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Solltest du das noch nicht sein, gibt es drei M├Âglichkeiten. Entweder du legst die Schwangerschaft offen und sie stellen dich nicht ein, oder du legst sie nicht offen, sie untersuchen dich und es kommt bei der Untersuchung raus (Ich wei├č ja nicht, was da alles untersucht wird), oder du legst es nicht offen und sagst erst was davon, wenn du alles in trockenen T├╝chern hast. Dann werden sie dich vermutlich ins BV schicken, dir dein Gehalt zahlen und es sich von der Versicherung wieder holen. Ist zwar richtig sch... f├╝r den Arbeitgeber, aber du brauchst warscheinlich die finanzielle Absicherung und hattest es so auch nicht geplant.

LG

5

Huhu.

Ich w├╝rde zur der Untersuchung gehen und erstmal nichts sagen. Sie d├╝rfen dir auch kein HCG abnehmen oder dich irgendwie auf eine Schwangerschaft untersuchen.

Da die meisten Krankenschwestern nun mal weiblich sind und immer wegen einer Schwangerschaft ausfallen k├Ânnen, wird das deinen AG jetzt nicht umhauen.

Und dann gibst du die Schwangerschaft bekannt wann du es m├Âchtest. ­čĄŚ

Also wie gesagt, so w├╝rde ich das machen ­čĄŚ

LG Nalea

7

Du gehst zur Untersuchung, unterschreibst deinen Arbeitsvertrag und wenn du dich soweit f├╝hlst sagst du es deinem Arbeitgwber und wirst ins BV gehen.

Klar ist es Mist vor allem f├╝r deine neuen Kollegen, aber darauf kann man keine R├╝cksicht nehmen, und ohne Gehalt bis nach der Elternzeit dastehen m├Âchte man ja auch nicht.

Liebe Gr├╝├če

9

Hallo, erstmal herzlichen Gl├╝ckwunsch Ôś║´ŞĆ.

Ein neuer Job wird in der Regel mit einer Probezeit abgeschlossen. In dieser Probezeit kann dir der Arbeitgeber ohne Angabe von Gr├╝nden k├╝ndigen, auch in der Schwangerschaft. Der K├╝ndigungsschutz greift erst nach der Probezeit und sofern man in ein unbefristete Arbeitsverh├Ąltnis ├╝bernommen wird, ansonsten kann der Arbeitsvertrag ohne Weiterbesch├Ąftigung einfach auslaufen. Solltest du also einen befristeten Arbeitsvertrag mit Probezeit bekommen, kann ich mir vorstellen, dass der Arbeitgeber ggf. von seinem K├╝ndigungsrecht Gebrauch macht. Der Arbeitgeber m├╝sste dich nach Bekanntgabe der Schwangerschaft ins Besch├Ąftigungsverbot schicken und du w├╝rdest auch nach der Geburt h├Âchst wahrscheinlich erst mal eine Zeit ausfallen, also was h├Ątte der Arbeitgeber dann aktuell von dieser Einstellung?

So hart es klingt. Sofern du also ein Arbeitsverh├Ąltnis mit Probezeit beginnst, w├╝rde ich nicht all zu lange mit der Bekanntgabe warten. Ihr habt es lange versucht und du hast einfach nicht damit gerechnet dass es ohne Hilfe klappt. Ich glaube in so einer Situation kommt man mit Ehrlichkeit und Fairness dem Arbeitgeber gegen├╝ber am weitesten. Dieser muss sich schlie├člich erneut auf die Suche nach einem neuen Mitarbeiter begeben.

Ich w├╝nsche dir nat├╝rlich dass f├╝r dich alles zum guten ausgeht und du deine Schwangerschaft genie├čen kannst ­čśś

Lg Christina

10

Das stimmt definitiv so nicht. Der K├╝ndigungsschutz gilt auch in der Probezeit. Entscheidend ist nur, ob es sich um befristetes oder unbefristetes Arbeitsverh├Ąltnis handelt. Ein unbefristetes kann erst nach der Elternzeit gek├╝ndigt werden. Ein befristetes kann einfach auslaufen und wird halt meistens nicht verl├Ąngert. Nachlesbar im MuSchG im SGB.
Gilt zumindest so in Deutschland.├ľsterreich und Schweiz kenn ich mich nicht aus.

11

Erstmal herzlichen Gl├╝ckwunsch zu Schwangerschaft­čą░

Mir ist das selbe im Januar passiert. Ich bin auch Krankenschwester.
Also ich habe es Auch vor arbeitsantritt gesagt das ich da ein ÔÇ×kleinesÔÇť sch├Ânes Problem habe.
Die Einrichtung war sehr dankbar das ich es vor der Planung gesagt habe, denn ich wurde direkt ins BV geschickt. Die kann nichts passieren du bist im K├╝ndigungsschutz. Auch wenn man noch nicht gearbeitet hat ist der Vertrag den du abgeschlossen hast rechtens.

12

Hallo ihr Lieben­čĄŚ,
Ich danke euch f├╝r eure Antworten­čÖé
Leider habe ich heute fr├╝h Blutungen bekommen und wir gehen davon aus, dass es sich nun erledigt hat­čś¬...

Top Diskussionen anzeigen