bin arzthelferin und hab probleme mit dem job

bin seit 7 jahren arzthelferin, abgesehen von den arbeitszeiten hat mir der job bislang spaß gemacht, hab nen tollen chef und 5 superliebe kolleginnen

nachmittags bin ich immer alleine, von 14:30 uhr - 19:00 geht meine schicht, wobei ich früher gehen darf wenn wir fertig sind (nie vor 18:30)

dann manage ich die ganze sprechstunde mit allen anfallenden arbeiten wie EKG schreiben, LuFu, etc.

aber in den letzten wochen wird mir das manchmal zuviel, zwar sind die patientenzahlen nachmittags nicht mehr als sonst, aber ich fühle mich nicht mehr so belastbar, bin schnell aus der puste, wenn ich immer wieder sitze und aufstehen muss ziehts im bauch.
manchmal denke ich sogar, daß ich es nachmittags nicht schaffe, wenn ein paar arbeiten gleichzeitig anfallen, hab schon mal deswegen ne runde heulen müssen, peinlich...

ich kenne das nicht von mir, weiß nicht, was los ist. ich bin doch erst in der 26.ssw, wie soll das die nächsten 8 wochen denn werden?!?!

habe dicke beine, kann sie nachmittags nicht hochlegen. manchmal schaffe ich es nachmittags nicht einmal aufs WC zu gehen, erst wenn ab 18 uhr der anrufbeantworter läuft...

weiß nicht, was ich machen soll...


dem chef sagen, daß ich mich überfordert fühle? der lacht mich doch aus, ist doch genausoviel arbeit wie schon seit jahren...

eine hilfe geht nachmittags nicht, keine andere vollzeitkraft

krankschreiben geht nicht, mir gehts ja außerdem nicht schlecht, hab nur nachmittags diese probleme

oh mensch, ich hoffe, ihr könnt mir einen guten rat geben...

anna

1

Tja...die Probleme kenne ich.

Ich bin Altenpflegerin.Muß alte mit bis zu 160 kg rumschieben,selbst im Lifter ist das noch ne mindest Belastung für mich von 70 kg.

Alle wollen was gleichzeitig,wir haben 30 Menschen auf Station und wir sind nur zu 2.

Entweder sind die alten schwer wie Säcke oder sie schlagen um sich.

..ja,so ist die REALITÄT...nicht das Personal schlägt die alten sondern umgekehrt.
Bei uns zumindest.
Ich krieche jeden Tag nach Hause.

Und da mein Arbeitgeber so MITARBEITERFREUNDLICH ist mußte ich mir massivst drohen lassen mich ja nicht krank zu schreiben...man könnte mich schließlich auch nach der Schwangerschaft raus schmeißen.

Ja,so ist das...aber ich weiß wo ich mal nimmer arbeite wenn ich was anderes hab...bin entsätzlich enttäuscht.

2

Liebe Anna,

kannst Du Deinen Dienst mit ner Kollegin tauschen? Ich würde versuchen dann nur noch morgens bis zum frühen Nachmittag zu arbeiten.

Rede mit Deinem Chef, viell. hat er sogar mehr Verständnis als Du glaubst. Wenn ihr ein so gutes Verhältnis habt..dann müßtest Du ja auch mit ihm offen reden können.

Alles Gute
Susi

3

die wollen ja nicht nachmittags arbeiten, außerdem wäre ich dann morgens immer alleine in der anmeldung, wäre also nur ne problemverlagerung #heul weil 1 macht blutabnahme und 1 andere macht therapien und 2 anmeldung #heul

mit chef reden will ich nicht, der hält mich doch für nicht ganz dicht, wenn ich von dem bisschen stress schon überfordert bin #heul

außerdem sagt er mir immer, wie toll ich nachmittags die sprechstunde mache, weil ich nach außen immer ganz ruhig bin aber innerlich zerreisst es mich manchmal #heul

bin ne #heul- suse geworden, ... #schmoll

4

Hallo Anna,

zunächst mal gibt es ein Mutterschutzgesetz, in dem steht u.a., das Schwangere (aus gutem Grund!) nicht allein arbeiten dürfen! Was, wenn Du mal nen Kreislaufzusammenbruch oder gar noch Schlimmeres hast?!
Sicher ist die Arbeit nicht schlimmer oder anders als vorher, aber Du bist eben nicht mehr ganz so belastbar, auch wenn Schwangerschaft keine Krankheit ist!
Außerdem bist Du ja eh bald weg, dann muß sowieso jemand die Nachmittagsschicht übernehmen, also könnte "übergangsweise" jetzt schon mal jemand dazukommen. Ich würde an Deiner Stelle unbedingt mal mit Deinem Chef in Ruhe darüber reden, er kann ja schon froh sein, dass Du bis jetzt den Laden noch allein geschmissen hast!
Denk an Dein Kind, wenn (was ich natürlich nicht hoffe!) doch mal irgendwas passiert, dann dankt Dir das keiner, und Du machst Dir ewig Gedanken, ob Du das hättest verhindern können... Soviel können Dir Dein Chef und die Patienten agr nicht wert sein!!!

LG Conny + #baby Asena Vedia inside (34.SSW)

7

das habe ich nicht gewusst, daß ich nicht alleine arbeiten darf, habe zwar die mu-schu-gesetzte gelesen, da stand aber nichts von nicht alleine arbeiten dürfen?!
auch nicht alleine mit chef?

bitte um mehr infos, danke!!!!! :-)

5

Hallöchen!!

Bin auch Arzthelferin und hatte das selbe Problem!!Ich war auch nachmittags von 17-20 Uhr alleine..auch EKGs Lufus,Annahme,Tele,karte,Spritzen ach einfach alles..hatte schon richtig Herzrasen..eine andere konnte auch nicht einspringen...

Also hat mein Chef für die Zeit Praktikanten eingestellt,was aber auch nicht geklappt hat..am ende habe ich vor lauter Stress aber der 30 ssw vorwehen bekommen und war somit aus dem Verkehr gezogen...

Sag deinem Chef,das es zu viel ist,anders gehts leider nicht..dein Kind ist dir doch bestimmt wichtiger oder?Nicht das du auch nachher noch vorzeitige Wehen oder sowas bekommst..

ich drück die Daumen...

Lg jen

6

Hallo Anna,

kenne dein Problem zu gut. Bin selber Arzthelferin und auch jede Schicht alleine (auch Anmeldung, Sprechzimmer, Vorsorgen, BE; EKG.. und alles andere und Kinder heben und tragen (bin in ner Kinderarztpraxis). Habe nie ne Pause gehabt immer volle 6,5- 7 Stunden durchgearbeitet und konnte nix essen, trinken und auch nicht aufs Klo gehen, dazu noch Mobbing vom Chef und völliges unverständnis. Er hat auch nicht verstanden, dass ich es nicht mehr so schaffe. Er hat mich ausgelacht! Ständig habe ich krämpfe im Bauch gehabt und durchgebrochen. Er hatte Null Verständnis.

Jetzt bin ich zu Hause, habe ein Beschäftigungsverbot und seitdem geht´s mir und dem Krümelchen besser.

Rede mit deinem Chef oder mit deiner FÄ (gibt ja auch ein individuelles Beschäftigungsverbot), dann muss er sich um ne Zweitkraft kümmern.

Liebe Grüße Judith (16. SSW)

Top Diskussionen anzeigen