Viel Ärger und Streß in SS = Schreibaby ??

Hallo,

meine Nerven liegen im Moment total blank, ich war noch nie ein sonderlich geduldiger Mensch, aber jetzt könnt ich nur noch Rumschreien. Jede Kleinigkeit regt mich auf, alles, was nicht sofort klappt, bringt mich zur Weißglut, jeden Tag gibt es mindestens eine Situation, in der ich vor Wut platzen, um mich schlagen oder heulen könnte!
Das liegt wahrscheinlich an den Hormonen, obwohl es in meiner ersten Schwangerschgaft definitiv nicht so war, da war ich bloß sehr weinerlich.

Dass viel Streß (ob selbst gemachter oder "echter") vorzeitig Wehen auslösen kann, weiß ich, aber jetzt habe ich auch gehört, dass Babies von ständig entnervten Müttern oft Schreikinder werden.

Meine Tochter war von Anfang an sehr lieb, hat durchgeschlafen und eigentlich nie geschrieen, nur wenn sie Hunger hatte ein wenig und leise gegrummelt und gesucht. Sie war auch nie krank oder sonstwie sensibel, total unkompliziert, mit ihr konnte man alles machen.
Wenn das nächste das Gegenteil von ihr wird, werd ich wahnsinnig!

Weiß jemand, ob an der Schreikind-Theorie was dran ist?
Und was kann man tun, um ruhiger zu werden? Gibt´s irgendwelche pflanzlichen Mittel gegen Streß?

Grüßli,
Finnya

1

Was an dieser Theorie stimmt, weiß man noch nicht genau, aber die Psychologen sind schon soweit, daß sie sagen, daß wenn man viel Ärger u. Stress hat sich wohl, wie sie vermuten, auf das Kind überträgt u. diese Kinder wohl unruhiger sind u. mehr schreien als in einer "ruhigen" ss.

Bei meinem ersten hatte ich wahnsinnigen Ärger u. Stress, so wie Du auch beschreibst, und mein Kind hat kaum geschlafen u. nur gebrüllt:-(

Die anderen SS verliefen psychisch bei mir anders, war ausgeglichener, entspannter, weniger Stress u. die Babys haben super geschlafen u. waren gaaanz lieb u. ausgeglichen.

Also ich kann von meiner Erfahrung sagen, daß an der Theorie was sein muss.

Versuch entspannter zu werden! Ich weiß nicht, ob man es in der SS nehmen darf, aber Johanniskraut soll ganz gut bei solch Problemen sein. Beruhigt. Da müßte man mal in der Apo nachfragen.

LG
S.

2

Hallo,

ich weiß nicht, ob es diese Theorie gibt - aber ich denke, dass da was dran ist.

Ich hatte auch keine ruhige Schwangerschaft.
Kurz vor der Schwangerschaft bzw. in den ersten Wochen, wo ich noch nichts von meinem Baby wußte, wurde ich von meinem damaligen Chef gemobbt. Dann habe ich einen Versetzungsantrag gestellt. Ich habe dann in einer neuen Abteilung angefangen. Dann habe ich von der Schwangerschaft erfahren. Dann wurde noch die Hochzeit geplant - mit allem drum und dran. Als ich dann endlich in Mutterschutz war, erfuhr ich, dass meine Tochter eine Ovarialzyste am Eierstock hat. Das hat mich sehr aufgeregt.

Also: meine Tochter ist zwar kein Schreibaby - aber sie ist auch kein ruhiges Kind.
Zappelbaby oder so.

LG, Iberostar.

3

Hallo,

bei mir hat´s nicht gestimmt.

Ich hatte eine sehr stressige erste SS mit viiieeel Ärger gerade am Anfang.
Mein Großer war von Anfang an ein sehr "pflegeleichtes" Kind - hat nicht viel geschrien, hat von Anfang an auch schön alleine gespielt und es war überhaupt kein Problem, ihn überall hin mitzunehmen.

Ich kann die Theorie also nicht unterschreiben...

LG Ulrike

4

Also bei mir ist es bis jetzt auch nicht so.
Hatte eine SS mit viel psychischem Streß(2 Todesfälle)und meine Maus ist eigtl.ruhig und ausgeglichen,außer sie kommt in nä.Schub,so wie anscheinend jetzt...

5

Hallo Du!
ALso ich kann zwar noch nichts aus eigener Erfahrung berichten- Baby kommt erst im Dezember - aber ich kann Dir aus der Erfahrung anderer Mütter im Freundeskreis sagen, dass die Theorie Quatsch ist - zumindest war es bei denen so:

eine Freundin hatte den schlimmsten Beziehungsstress, den man sich vorstellen kann (3x Trennung vom Mann mit Heulkrämpfen und richtigem Schüttelfrost vor lauter Aufregung - sogar Krankenhausaufenthalt etc.) und das Kind ist eine Seele von Mensch.

und am Wochenende habe ich eine Bekannte getroffen, deren Kind seelenruhig ganztags im Kinderwagen oder auf der Decke und nur lacht und brav ist ! Sie meinte, sie habe bis zum letzten Tag gearbeitet (sie ist selbständig) und hatte zwangsläufig megastress...! Aber das macht sich überhaupt nicht bemerkbar beim kind!

Ich glaube, verallgemeinern kann man da nichts...! Sonst ist unsere Tochter auch ein echtes Energiebündel...!

Liebe Grüße und versuch Dich - dir zuliebe - ein wenig zu beruhige!

Deine csuby (26+4)

6

Hi Finnya,

mach dir nicht soviele Gedanken!Ich kann dir nur sagen meine Freundin hat am 08.08.06 ihr Baby bekommen und hatte soviel Stress in der #schwangerschaft,was wahrscheinlich sonst kaum einer hatte(zumindest nicht so derbe)!Ist ihr 4.Kind die jüngste ist jetzt 22 Monate, und sowie wir noch sie dachten,das der kleine ein absolutes Schreikind wird!#schock

Sie hatte nie ruhe in der schwangerschaft hat sogar bis zum 9 Monat noch gestrichen mit der kleinen auf dem Arm,war einfach nur fertig weil niemand ihr geholfen hat,und es musste alles fertig werden wenn der kleine kommt, und was ist der kleine ist sowas von ruhig und nur am schlafen!
Ist jetzt fast 3 Wochen alt und kommt 1 mal in der Nacht!:-D
Ich glaube es bis huete auch noch nicht war ne ziemlich heftige #schwangerschaft mit der Angst das der kleine sogar noch behindert sein könnte usw.!
Aber jetzt ist gott sei dank alles positiv ausgegangen und wiegesagt,es muss nicht immer sein!Bei ihren 2.damals hatte sie viel ruhe und ihr gings gut,aber das war dann ein absolutes Schreikind!Also man sollte sich nicht verrückt machen!

Lieben gruss Sijay +#ei 27 SSW

7

Kann dich beruhigen, bei mir war das GEgenteil der Fall. Musste in meiner 1. SS ziemlich viel durchmachen, und habe auch immer wieder tagelang durchgeheult wegen meinem Partner damals. Als mein Kleiner auf der Welt war, wollte er mich wohl schonen *g*...Er war der Engel in Person, schrie nur, wenn er Hunger hatte und hat mit 5 Wochen von abends halb 8 bis früh um 8 durchgeschlafen, ohne einen Mucker zu machen.
Grüsse
Nicole

Top Diskussionen anzeigen