Einleitung?

Vorab: nein, ich habe es nicht vor! 
Gestern hatte ich ein Gespräch mit einer schwangeren Freundin und wir kamen darauf, ob man auch vor dem errechneten Entbindungstermin einleiten lassen könnte, wenn das Kind voll ausgereift ist. Ob jetzt 4 Tage früher oder 10 sei jetzt mal dahin gestellt.

Der Knackpunkt war der Grund.
Ich behaupte, wenn eine schwangere Frau nicht mehr kann, mit Atemnot, Kreislauf oder dergleichen zu kämpfen hat, würde ihr keiner eine Einleitung verwehren.
Meine Freundin meint, die Ärzte würden das nur bei akuten, medizinischen Gegebenheiten machen. Und eine PDA wäre dann auch nicht möglich. 

Was sagen eure Erfahrungen? Oder was denkt ihr dazu?

1

Hi, ob eine Einleitung auf Wunsch möglich ist oder nicht, kann ich nicht sagen, aber eine PDA ist möglich- hatte ich selbst auch bei meinem Sohn.

Ich würde mal VERMUTEN, dass es bei so einer Einleitung auf Wunsch auch einfach vom Arzt abhängt, und eben von der Geburtsreife des Kindes. Das Kind macht sich ja auf den Weg, wenn es soweit ist - von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass Ärzte tendenziell eher keine Einleitung auf Wunsch machen. Mein Arzt würde das zumindest nicht machen, sondern eher dazu raten, abzuwarten.

Kommt ja auch drauf an, wie schlecht es der Frau wirklich geht. Einfach nur nicht mehr können oder richtige gesundheitliche Probleme sind ja zwei unterschiedliche Sachen.

Aber das sind nur meine Gedanken dazu, Erfahrung habe ich nicht damit! 😊

2

Ich arbeite beim Gyn. zwar in der CH weiss nicht ob es anders ist in DE. Aber hier leiten wir Frauen vor ET auch auf Wunsch ein, ABER es muss ein medz. Grund "gefunden" wärden.
Bei mir selber wurde nach einem Sturz bei 38+5 eingeleitet, weil das Becken schräg war. Grund gefunden. (würde ich im übrigen nie mehr machen)

Bei meiner Schwägerin wurde bei 39+2 Eingeleitet, weil sie "unaushaltbare" Schmerzen in der Symphyse hatte.

Verstehst du was ich meine. Eig. beide male ging es den Babys gut, nur wir Mamis waren am "Leiden".

3

Ich denke dazu, dass, wenn möglich (!), ein Baby so lange im Bauch bleiben sollte wie nur möglich. Menschenkinder würden noch länger getragen werden, wenn es der Körper zulassen würde. Wir werden auch nach 40 Wochen noch unreif geboren.

4

Ein Einleitung auf Wunsch macht keiner. Wenn’s aber der Schwangeren richtig beschissen geht, kann das auch ein medizinischer Grund sein. Eine PDA geht natürlich immer. Eine Einleitung ist vereinfacht gesagt nur ein Weg die Geburt zu starten. Alles andere läuft genauso, wie wenn die Wehen von alleine einsetzen

Top Diskussionen anzeigen