Verzweiflung: Makrosomie und Drehung in BEL

Hallihallo liebe Mit-Schwangere! :-)

Ich bin ziemlich verzweifelt und kann deshalb leider auch nicht mehr schlafen. Seit Stunden lese ich hier nun Erfahrungsberichte, um mir die Verzweiflung zu nehmen. Klappt natürlich nicht. :-(

Gestern (32+5 SSW) war ich wieder zum Ultraschall (Kontrolle ist alle zwei Wochen wegen Risikoschwangerschaft aufgrund von SS-Diabetes). Dabei hat sich herausgestellt, dass trotz guter BZ-Werte unser Krümelchen schon die 3000g Marke geknackt hat. :-( Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Ich selbst liege noch bei -3kg, da ich durch die starke Übelkeit nicht viel zu mir nehmen konnte. Mein Mann und ich sind zwar beide sehr groß, aber eigentlich gibt es in der Familie keine dicken Brummer, die so schwer auf die Welt gekommen sind.

Zu allem Überfluss hat es sich auch noch in BEL zurück gedreht, obwohl es schon seit über einem Monat immer in SL lag!

Nun habe ich noch größere Angst davor, dass es ein Kaiserschnitt wird. Nicht nur wegen des Gewichts, sondern auch wegen der Kindslage. Ich weiß echt nicht, ob das Kleine so noch genügend Platz zum Drehen hat. Es ist eigentlich auch eher ein ruhiges Kind (seit ca. 2 Wochen aber etwas aufgeweckter).

Achso... Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die FA sich großartig vermessen hat. Da ich alle 2 Wochen da bin, erkennt man schon eindeutig den Trend. Da ist kein Wert, der irgendwie aus der Kurve fällt. :-(

Vielleicht hat ja jemand anderes noch ähnliche Erfahrungen gemacht? Und kann mich beruhigen?

Viele Grüße,
DanySahne90 mit Krümelchen 32+6 SSW im Bauch

1

Hallo,
Ich kann nur von mir berichten und dir vielleicht etwas Mut machen. Meine Jungs sind beide mit über 4 Kilogramm geboren, obwohl ich eher klein (1,63m) und zierlicher bin und keine Diabetes festgestellt wurde. Mein Mann ist aber groß.

Beim meinem großen Sohn wussten wir damals nicht, dass er die 4kg Marke knackt. Er wurde von verschiedenen Ärzten am ET auf 3500g geschätzt. Er lag bis 39+1 in BEL und ist bei ET+1 mit 4380g und 59 cm geboren. Er hat sich also mega spät gedreht und ich hatte eigentlich für 39+4 einen KS Termin. Letztlich ist er spontan geboren. Ich habe alles versucht mit indischer Brücke, moxen, dauerhafte Akupunktur, Taschenlampe. Nur vor der äußeren Wendung hatte ich Angst, aber vielleicht wäre das was für dich? Letztlich hat er sich abends gedreht, als ich vor dem Fernseher lag 🤣

Ich drücke dir die Daumen, dass dein Kind sich noch dreht. LG🍀

2

Vielen Dank für deine Erfahrung! Das ist ja echt Glück, dass dein Sohn sich ein paar Tage vor KS noch gedreht hat. Krass, dass er trotz seines Gewichts und deiner eher kleinen Größe noch Platz dafür hatte. Vielleicht schafft Krümelchen es ja doch nochmal...

3

Und danke!!!

4

Mit der makrosomie bin ich voll bei dir... Meine Werte sind auch top,... Aber trotzdem haben wir nun schon 3,4kg bei 36+0.gehabt.

Also wird definitiv bei 38+2eingeleitet..Damit es eben nicht zu einem ks kommt... Ich freue mich... Nicht!

Zum Thema drehen... Es ist echt nichts unmöglich... Da kann wirklich alles passieren...

6

Huhu,
Verrückt wie unterschiedlich das betrachtet wird, wir hatten gestern bei 35+0 auch schon 3400 gramm bei mir wird aber trotz Diabetes erst am ET eingeleitet... ist mein zweites Kind und er er meinte bei zweit oder mehr Gebärenden sähe er dafür keine Veranlassung weil man dann auch 4 kg Babys gut ins natürlich auf die Welt bringt... ich weiß nicht, was ich davon halten soll... hoffe er macht sich von alleine einfach bald auf den weg...

7

Naja, bei ss diabetis mag man ja nicht über termin gehen, weil die Versorgung ja auch schnell schlechter wird.

Und wenn man erst an et anfängt... Dann dauert es evt 3-4 Tage... Zack bist eine Woche drüber.
Da geht Mein KH kein Risiko ein.

Wir starten entspannt bei 38+2...dann muss man auch keine hau ruck Aktionen starten was Einleitung angeht.

Und geschätzt sind wir dann bei 3,8....denke das reicht dann auch... Warten wir bis 40+ sind wir eben bei über 4...

Kommt ja auch auf die Statur an... Darauf, was die anderen Kids gewogen haben... Kommen ja mehrere dinge dazu.

Bin auch insulin pflichtig... Da gehen die eh ungern überm Termin

weiteren Kommentar laden
5

Ich kann dir auch zu beiden berichten.

Unser zweiter Sohn ist mit 4,2 kg auf 57 cm am ET innerhalb von drei Stunden geboren, es war mit Abstand meine leichteste Geburt. Kein Diabetes!

Unser dritter Sohn lag bei der Geburtsplanung in der 36 SSW in Querlage, also bekam ich einen Termin für den Kaiserschnitt. Wenige Tage vor KS Termin (da auch schon knapp 3,5kh) hat er sich brav in Schädellage gedreht.

Versuch zu entspannen, ihr habt noch einige Wochen vor Euch und da ist fast alles möglich. 🍀

10

Oh wie schön und beruhigend!

Ja, ich versuche es! Es gelingt mir nun auch wieder besser. Wenn ich nur tasten könnte, wie das Kleine nun liegt, aber ich schaffe es leider einfach nicht. Ich erkenne es nicht...

8

Unser erstes Kind war auch makrosom (ohne SS Diabetes) und in BEL, sie kam mit 4200g per Ks zur Welt.
Ich würd mich da nicht großartig reinsteigern, ein Kaiserschnitt ist kein Weltuntergang und die Garantie, dass es keiner wird den kann dir keiner geben auch nicht wenn dein Baby in SL liegt.
Will dir nur sagen, vertrau deinen Ärzten bzw der Hebamme und dann lass es auf dich zukommen.

Lg fiore (aktuell in der 34 ssw mit erneut makrosomen Babybrummer inside 😜)

11

Ja, vielleicht sollte ich die Option KS einfach mal annehmen. Wenn es so ist, dann ist es so.

Liegt dein jetziges denn schon richtig?

12

Aktuell liegt er richtig also in SL, es wird sich aber erst zeigen ob es wieder ein Ks wird oder eine natürliche Geburt.
Ich glaube, dass es selbstverständlich immer besser ist eine natürliche Geburt anzustreben aber wenn dir aus medizinischen Gründen abgeraten wird, würd ich es niemals riskieren. (Das ist nur meine Ansicht musst du natürlich nicht teilen 😊)
Was sagen denn die Ärzte?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen