Erwarte ich zu viel?

Hallo zusammen,

normalerweise bin ich nur stille Mitleserin. Aber ich brauche jetzt doch einmal eure Meinung.

Ich verliere den Kontakt zu meiner besten Freundin, die auch meine Trauzeugin und die Patentante meines 2 Jährigen Sohnes ist. Sie ist mittlerweile im 6. Monat schwanger und ist vor Weihnachten in ihr erstes eigenes Haus mit Renovierungsbedarf umgezogen. Außerdem wird sie in einem Monat ihren Verlobten heiraten. Dementspreched hat sie sehr viel um die Ohren und wenig Zeit.
Darf ich trotzdem erwarten, dass die sich ab und zu bei mir meldet? Oder ist das zu viel? Ich möchte ihr nicht ständig hinterher rennen... Seit Oktober letzten Jahres muss ich immer fragen, wie es ihr geht. Ich muss ihr alles aus der Nase ziehen. Das ist dich keine ebenbürtige Freundschaft mehr, oder?
Natürlich habe ich immer wieder meine Hilfe und Erfahrung bzgl. Hochzeit/Schwangerschaft angeboten, was nie in Anspruch genommen wurde.
Erwarte ich momentan einfach zu viel von ihr?

Sorry, für den langen Text. Danke fürs Lesen

1

Hallo meine liebe.
Ich kenne das Problem,denn genau das habe ich auch grade.

Du erwartest nicht zuviel. Denn eine Freundschaft ist wie ein Garten, der gepflegt und gehegt werden muss. Und das von allen Seiten.

Ich bin im Moment zu der Auffassung gekommen, die Stille auf sich beruhen zu lassen,auch wenn es mir das Herz zerreißt. Denn,wenn deiner Freundin die Freund- und Patenschaft etwas bedeutet, sollte sie nach dem Stress auf sich zukommen. Tut sie das nicht,so weißt du leider,woran du bist.

In meiner Situation ist es so, dass meine Freundin mir vorwarf,ich melde mich kaum und sie staune,dass ich noch lebe... dabei hab ich mich deutlich öfter gemeldet und Sachen kommentiert, die unbeantwortet blieben.. sie erwartet von mir, dass ich mich melde und sie besuche,da ich ja nur schwanger und zu hause bin. Aber selbst erfüllt sie diese Dinge nicht. Und so platzte bei mir die Bombe...und ich machte mir Luft. Sonst war es immer so, das ich meist klein beigegeben habe. Diesmal aber nicht. Wenn sie mir ihr Meinung sagte,war das richtig. Als ich das aber diesmal tat,kam: auf diesen Schwachsinn habe ich keine Lust... soviel also dazu.

Ich hoffe nicht, das die Fronten bei dir schon so verhärtet sind. Lass sie den ganzen Stress bewältigen und dann warte ab, was passiert.
Ich wünsche dir alles gute.

Lg Jenni

2

Oh das finde ich aber sehr traurig!! Das würde mich ehrlich gesagt, auch mitnehmen!! Hast du mal versucht mit ihr zu reden, vlt merkt Sie vor lauter Stress gar nicht wie sie rüberkommt?! Aber auch keine Vorwürfe machen einfach nur aus der *ich Perspektive* und das du ihr sehr gerne helfen würdest! Ich würde behaupten, sie ist einfach unheimlich gestresst und mit dir hat das rein gar nichts zu tun!!! 🍀❤️

3

Hallo Du,
nein, du erwartest nicht zu viel. Leider ist es aber so, dass Freundschaften sich manchmal auseinanderleben. Manchmal findet man nach einer Zeit wieder zusammen und kann, wenn beide das wollen, wieder zur alten, engen Freundschaft zurückfinden. Und manchmal bleibt es leider dabei, dass man andere Prioritäten oder andere Lebensmittelpunkte gefunden hat.

Ich wünsche dir, dass ihr wieder zusammenfinden werdet und falls nicht, wünsche ich dir, dass du auch damit irgendwann okay sein kannst.

4

Hey ich denke es ist eine Phase eurer Freundschaft wo du mehr gibst als du bekommst ! Es wird sich sicher wieder ändern ... ich habe auch ein sehr turbulentes Jahr hinter mir und war letztendlich froh das meine Mädels mehr die Initiative ergriffen haben und eben nicht Sauer waren das ich mich so wenig gemeldet haben 🙂

7

Danke für deine Antwort.
Ich denke ich werde ihr erstmal Zeit geben bis Sie im Mutterschutz/Urlaub ist und sich der Stress ein bisschen gelegt hat.
Ich möchte eigentlich auch jetzt schon für sie da sein, da ich gerne mehr Unterstützung in meiner Schwangerschaft von meiner Mutter gehabt hätte. Aber scheinbar braucht/will sie mich gerade nicht und ich muss einfach warten.

23

Ja ich würde es schon weiterhin ab und zu anbieten oder du nimmst es aktiver in die Hand fährst mal vorbei und bringst ihr was kleines mit oder so ... vllt sagt Sünden Jona sich aus was 😊 denke auch jedenfall nicht das es das bei euch war - eine gute Freundschaft übersteht auch solche Phasen mal

5

Hey,

Ich finde du reagierst über und solltest ein bisschen runter kommen 🤷🏽‍♀️
Sie hat grade viel um die Ohren wie es scheint. Das wird sich bald wieder legen und sie wird sich sicherlich bei dir melden. Dann kannst du das Thema ja nochmal ansprechen wenn es dich weiterhin beschäftigt.

Mach dir nicht so viele Gedanken.

Alles Gute
Lunatic

6

Wie oft habt ihr denn Kontakt jetzt und wie sonst?

8

In meiner Schwangerschaft und auch in der Zeit nach Geburt war sie fast jedes Wochenende bei uns. Ich würde sie gerne so unterstützen, wie sie es für mich getan hat... Aber da stand ja auch schon fest, dass sie die Patentante wird. Das werde ich nicht sein. Wahrscheinlich wäre ich ihr auch einfach wichtiger, als ich es bin.
Momentan haben wir etwa alle 2 Woche per whatsapp Kontakt, weil ich sie anschreiben. Von ihr kommt kein Unterhaltsbeginn. Und sie braucht immer mindestens einen Tag zum Antworten, obwohl sie mehrfach online ist... Auch wenn es nur einfach Frahen sind, wie "Liegt bei euch Schnee?".

12

Oh dieses On kommen und nicht antworten, mag ich ja gar nicht.

Aber ich kann dir von mir sagen...meine Beste Freundin hatte sich damals auch bei mir beschwert, dass ich mich kaum melde und kaum Zeit habe, war aber nicht böse von mir gemeint, weil ich einfach zu abgelenkt war teilweise durch die Kids und Papierkram und und und.
Und mit anderen Freunden schreibe ich auch so in dem Dreh.

weitere Kommentare laden
9

In Anbetracht der Tatsache, dass es im Moment für jeden etwas anders ist, würde ich lieber das Gespräch suchen, als die Freundschaften abzuschreiben.

Ich falle hier oft abends kurz nach der Großen ins Bett. Home Office, Home Schooling, Haushalt etc. Muss alles irgendwann gemacht werden. Oft denke ich mir oh du müsstest dich mal wieder melden, aber dann fallen mir die Augen zu..Ich denke ein Umzug, kurz vor der Hochzeit und schwanger mit evtl starker Müdigkeit mitten im Lockdown ist auch eine Belastung.

Sprich sie einfach an, dann klärt es sich sicher.

10

Das habe ich auch getan. Scheinbar versucht sie es momentan jedem Recht zu machen. Ich möchte nicht noch weiteren Stress bei ihr verursachen und lasse sie jetzt erstmal in Ruhe. Wir haben ausgemacht, dass sie sich bei mir meldet, wenn sie Zeit und Lust dazu findet.

11

Ja vielleicht tust du das.

Ich habe sehr gute Freundinnen mit denen ich manchmal 2x im Jahr schreibe oder spreche.
Wir kennen uns seit 20 Jahren und seit mindestens 16 Jahren wohnen wir weit auseinander. Jedoch, jedesmal wenn wir reden ist es so als ob sich nichts geändert hätte, also bezüglich der Vertrautheit zueinander.

Und auch sonst. Man hat halt viel mit dem eigenen Leben zu tun. Arbeiten, heiraten, Schwangerschaft, Hausbau, Zeit mit dem Mann, Zeit mit der Familie. Da ist ein Monat ganz schnell weg.

Ich mache sowas nie absichtlich. Meine Freundinnen tun das auch nie absichtlich. Denke ich daran mich zu melden, mach ich das und wenn nicht, dann melden sie sich.

Wenn du ein Problem damit hast, dass sie sich nicht meldet, dann frag sie doch einfach. Eine Freundin meinte letztens zu mir:"bist du sauer auf mich?" nur weil ich mich 2 Wochen nicht geantwortet habe, wir haben es dann geklärt. Ich hatte es einfach vergessen!

14

Ich habe auch eine Freundin, bei der ich selber Trauzeugin war, und mit ihr schreibe ich auch nicht regelmäßig. Aber wir sind auf einer Wellenlänge und es ist ok, wie der Kontakt ist.
Aber meine schwangere Freundin wohnt ca. 20 mins weit weg, also man könnte sich auch mal sehen, wenn das gewünscht ist. Die letzten 3 Treffen innerhalb eines halben Jahres gingen immer von mir aus.
Wenn wir schreiben, muss man immer vorsichtig sein. Sie könnte ja iwas in den falschen Hals bekommen. Die Vertrautheit ist eben nicht mehr da und das macht mich traurig.

20

Dann sprich es an, grübeln nützt bei sowas eh nichts und je mehr du die Klappe hältst, desto mehr Frust staust du auf.

17

Hallo!

Ich kenne das. Du erwartest nicht zu viel. Eine Freundschaft sollte aus beiderseitigem Interesse bestehen.

Meine damals beste Freundin kenne ich seit der Kinderkrippe, also seit nunmehr 30!! Jahren. Wir sind zusammen in die Schule gegangen, haben unsere Jugendzeit miteinander erlebt, etc. Aber über die Zeit merkt man, dass man sich trotzdem auseinander lebt. Die Prioritäten und Ansichten ändern sich. Irgendwann war es bei uns so, dass sie mir zwar immer mal geschrieben hat, aber nur um sich einfach zu melden. Treffen gab es nicht mehr und zu Feiern wurde ich irgendwann nicht mehr eingeladen. Das ging sogar so weit, dass andere nach mir fragten und sie sagte, ich hätte etwas anderes vor - dabei habe ich auf die Einladung gewartet. Auf Nachfrage was los sei, hat sie getan als wüsste sie von nichts. Ich habe dann irgendwann auch erfahren, dass sie es stört, wenn ich mich mit gemeinsamen Freundinnen treffe. Keine Ahnung wo das Problem liegt. Sie hat es immer wieder abgestritten, wenn ich nachgefragt habe. Schlussendlich kam es dann soweit, dass ich den Kontakt komplett abgebrochen habe, denn ich sehe nicht ein jemanden an meinem Leben nur per Whattsapp teilhaben zu lassen der mich nur am langen Arm hält. Das bedeutet nicht Freundschaft für mich. Sie hat mir letztes Jahr dann nichtmal mehr zum Geburtstag gratuliert. Ich finde es schade, aber es ist wie es ist.

Top Diskussionen anzeigen