Wann Mutterpass und dem Chef mitteilen?

Ich war gestern beim 1. Termin an 5+2. Man hat eine schöne kleine Fruchthöhle gesehen und alles sei zeitgemäß. Es wurde daher kein Bluttest mehr gemacht und ich soll nächste Woche Donnerstag wiederkommen. Man soll da dann schon das Herzchen sehen können. (Finde ich im Nachhinein ziemlich früh)

Meine Frage ist nun: Ab wann bekommt man den Mutterpass? Und ab wann habt ihr es dem Chef mitgeteilt? Ich bin diese Woche krank geschrieben aufgrund der starken Übelkeit und Schwindel. Nächste Woche muss ich wieder los, wenn es sich hoffentlich bessert. Nur dann müsste ich wieder ordentlich anpacken etc. 🙄

Über Antworten bin ich dankbar. 😇

1

Ich habe damals beim Herzschlag den Mutterpass bekommen.
Ich finde,es kommt drauf an was du beruflich machst.
Ich habe im Einzelhandel (Lebensmittel)gearbeitet.
Da wir unterbesetzt waren ,habe ich es direkt mitgeteilt damit sich um mehr Personal gekümmert wird.
Ich habe es nicht eingesehen , nur zu zweit zu arbeiten und neben Kasse noch alles andere im Laden zu machen, da ich 1.Vertretung war.
Lg und Herzlichen Glückwunsch 😊

2

Hey, das hatte ich vergessen zu schreiben. Ich bin die Assistenz der Geschäftsleitung. Habe zwar eine Vertretung, aber sehr unzuverlässig. Würde ich ausfallen, wäre da niemand.

3

Habe nur Angst, es so früh zu sagen und dann passiert etwas. 🙄

4

Hey! Also ich hab meinen Mutterpass beim 3. Termin bekommen - das war in Woche 11 beim ersten Screening sozusagen. Meiner Chefin habe ich es in der 9. Woche gesagt, da wir gesonderte Situationen aufgrund Corona und Immunstatus haben und meine Ärztin mich dahin gehend klar beraten hat.
Leider hab es am Tag des Gesprächs dann direkt das vorläufige BV und eine Woche später dann das komplette BV. Leider, weil ich nicht so richtig darauf gefasst war.

5

Achja und Herzschlag war bei 5+5 deutlich sichtbar ☺️

7

Bei 5+5 ist ja früh und schön. 😍😍 Ich hoffe, dass es bei mir nächste Woche auch so ist.

weiteren Kommentar laden
6

Hi,
Ich bin auch Assistentin der Geschaftsführung und bin jetzt bei 7+2. ich habe es letzte Woche meinem Chef erzählt, da ich zwei Tage wegen Übelkeit nicht arbeiten konnte. Ich habe mich nicht richtig wohl dabei gefühlt, da es noch recht früh ist. Aber ich wollte, dass er es richtig einordnen kann.
Ich war im Juli schon mal schwanger und hatte eine FG. Hier hatte ich es auch schon früh erzählt, was aber ganz gut war, denn alles mögliche lief schief und am Ende habe ich fast 1,5 Monate gefehlt.
Meine Chefs hatten aber großes Verständnis dafür. Deswegen fiel es mir dieses Mal schwerer!
Ich meine (kann mich aber auch täuschen) sobald der Chef Bescheid weißt, greift das Mutterschutzgesetz(??) ein und man darf/sollte keine Überstunden machen. Also nur die 8 St.
Das ist bei mir ganz gut, da ich meistens lange im Büro sitze :)

8

Achjaaaaa Mutterpass habe ich noch nicht
Hab meinen ersten Termin erst nächste Woche bei 8+4 🙏🏼 🙈

10

Ohhhh, perfekt, dass ich deins Lesen darf. Ich bin nämlich auch nicht vor 10 Stunden dort weg und das ohne Pause und essen. Einfach, weil ich es sonst nicht schaffe. Es fällt viel an und durch Corona irgendwie nochmal mehr. Dann werde ich das nächste Woche ansprechen. Sicher ist sicher. Ich möchte, dass es meinem Wunder einfach gut geht. Ich hoffe nur, ich bekomme auch viel Verständnis. Meine Chefinnen sind manchmal etwas schwierig. Hatte letzte Woche total Rückenschmerzen. Da bekam ich gesagt "dass es kein Wunder ist, so wie ich stehe und rumlaufe". Dabei hatte ich 1000 Flyer, die ich auspacken und verteilen musste. Natürlich schön in großen Kisten. Da wusste ich ja noch nichts von der SS.

9

Meinen mutterpass habe ich beim 2 Termin bekommen in der 9 Woche. Meinen Chef habe ich es erst letzte Woche 13 Woche erzählt. Alle Kollegen erfahren die nächsten 4 Wochen noch nichts.
Ich möchte nicht, dass falsch noch was schief geht, ich die jenige bin, die von allen Mitleid bekommt. Muss dazu sagen, ich hatte schon mal eine fg in der 15 Woche und danach war das Verhältnis mit meinen Kollegen nicht mehr wie vorher.
Außerdem möchte ich ungerne, jetzt schon von allen geschont werden, Die Zeit in der ich Hilfe und Unterstützung brauche, wir noch früh genug kommen.

11

Da habe ich auch Angst, dass alle nachher anders sind, wenn etwas schief geht. Würde es daher nur meinen Chefinnen vertraulich erzählen und sie bitten, es keinem zu sagen...

15

Mein Chef ist tatsächlich auch der Einzige, der davon Bescheid weiß. Selbst Freunde und Familie wissen (noch) nichts.
Es stimmt, auch bei mir sind ein Teil der Arbeitskollegen komisch seit der FG.
Ich sage mir aber immer, dass die einfach nicht damit umgehen können - es ist ja leider noch irgendwie ein Tabu 🚫 Thema
Es sind aber auch 2 Kolleginnen zu mir gekommen, die mir dann von ihren Kinderwunscherfahrungen erzählt haben. Und irgendwie war es dann einfacher für mich
Solange ich es verstecken kann, werden es die Arbeitskollegen dieses Mal auch später erfahren :)

12

Sie werden dann wohl beim nächsten Mal Blut abnehmen, denn sie brauchen ja die ganzen Werte für den MuPa.
Ich hab meinen ersten Mupa in Woche 6 bekommen und beim 2. Kind beim Kontrolltermin in der 8.Woche

13

Dann werde ich meinen also erst den Termin darauf bekommen? 😊 Die Werte haben sie ja dann nicht direkt.

19

Ich habe meinen 1. Mutterpass leer bekommen. Die Werte wurden nachgetragen.

weitere Kommentare laden
14

Huhu erstmal herzlichen Glückwunsch #herzlich
Meinen Mutterpass habe ich in der 7. SSW erhalten und auf der Arbeit habe ich es 4+1 bereits mitteilen müssen, da ich mit Gefahrenstoffen arbeite #winke

16

Hey ☺️
Ich hatte meinen ersten Termin an 5+3 (Fruchthöhle mit Embryo-Punkt 😉)
Der nächste war dann an 8+4, da hat man schon deutlich mehr erkannt und das Herzchen hat schön geschlagen. An dem Tag hab ich dann auch meinen Mutterpass bekommen.
Morgen habe ich endlich den dritten Termin an 12+4... bin schon ganz aufgeregt 😝

Meiner Chefin habe ich vor einer Woche von der Schwangerschaft erzählt, da bei uns durch Corona strengere Regeln gelten. Wurde anschließend direkt ins homeoffice geschickt... da ich als Projektleitung eigentlich auch regelmäßig Außentermine habe, bin ich mal gespannt, wie das alles laufen soll.

Letztendlich kommt es tatsächlich auf deine Tätigkeit an, ob es Sinn macht frühzeitig den AG zu informieren. Du und deine „Bohne im Bauch“ können erst geschützt werden, wenn du die Schwangerschaft deinem AG offiziell mitteilst.

LG ☺️

17

Oh 😍😍 Ich war bei 5+2 und es war nur die Fruchthöhle da. 😔 Hoffentlich entwickelt sich unser kleines Wunder. Haben sie dir Blut abgenommen? Mir wollten sie noch keins Abnehmen, weil es noch früh ist und sie erst beim Herzschlag weiteres macht. 😪

27

Na bestimmt ☺️ Immer schön positiv denken!
Bei mir wurde tatsächlich gleich in der 6. Woche Blut abgenommen, sodass ich dann bereits einen nicht mehr ganz leeren Mutterpass bekommen habe ☺️

weiteren Kommentar laden
18

Hallo,

Den Pass hab ich in der 9 woche bekommen.
Meinem Chef hab ich es in der 10 mitgeteilt mit der Bitte es noch nicht öffentlich zu machrn weil ich die kritische Zeit abwarten wollte. Mein Chef war so nett und hat es auch noch geheim gehalten. Bin selber filialleitung.
So konnte er im Hintergrund schon alles vorbereiten und wie ich es öffentlich gemacht hab ich es ihm gsagt und es wurde nächste Schritte gemacht.

Somit hatte er auch Zeit ev eine Vertretung zu suchen....

Hab es dann in der 13 woche öffentlich gemacht, weil ich leider in der 15 woche Mutterschutz gehen musst sonst hätt ich es in meiner filiale länger geheim gehalten

23

Mutterpass gab es glaube ich in der 12. Woche, in der 13. habe ich es meinem Chef mitgeteilt.

Top Diskussionen anzeigen