Verabschiedung nach FG und Ergebnis nach FWU

Ich verabschiede mich von Euch.

Anfang des Jahres hatte ich eine FG und bei meiner 2ten SS habe ich das Ersttrimester-Screening machen lassen. Auf dem US war alles SUUUUUUUUUUUUUUPER! Die Blutwerte waren für die Ärzte außergewöhnlich. Man konnte die Risikoberechnung des Computers nicht deuten und riet mir zur FWU. Nach 2 Tagen hatte ich das vorläufige Ergebnis: Keine Trisomie 21, 13, 18.
Ich war happy!!!!
Nach 14 Tagen kam dann die Einladung zur Humangenetikerin.
Ihr Kind wird extremst schwerstbehindert sein und wahrscheinlich in einer FG enden.
Und jetzt? Warten auf die FG, SS-Abbruch oder schafft es mein Kind bis zur Geburt und kommt EXTREMST SCHWERBEHINDERT auf die Welt?

1

Meine Liebe,

mir fehlen die Worte!!!Ich kann nicht ausdrücken wie unendlich leid es mir tut!!!#heul#heul#heul

Ich selber habe keine der Untersuchungen machen lassen und bange so auch,ob mit meinem baby alles in ordnung ist....#gruebel

Ich wünsche dir vor allem kraft, denke an dich und ein kleines.#kerze

Angel 18 ssw

2

Oh Gott.
Ich wünsche Dir viel viel Kraft für den Weg, den du gehen wirst.
Hatte auch eine FWU, da ich zum älteren Semester gehöre.
Hatte mehr Angst vor einem Abgang danach als vor dem Ergebnis. Doch.....nun kommen diese gemischten Gefühle,
die ich damals hatte, wieder hoch.
Ich drücke dich.

3

oh mein gott. ich kann dir leider nichts raten. es ist unmöglich für dich als schwangere zu entscheiden, was das beste ist. ich denke, soweit ich mich hineinversetzen kann, würde ich es der natur und gott entscheiden lassen. wenn es zur welt kommen soll, dann soll es so sein. ansonsten wirds sich das seelchen entschließen wieder zurück zu kehren und du kannst dich auf eine neue schwangerschaft vorbereiten! ich drück dich ganz doll und wünsche dir sehr viel kraft!!! #liebdrueck nicole

4

Das tut mir sooo leid für euch!!!
Ich wünsche euch, dass ihr die Entscheidung trefft, die für euch die Richtige ist & ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

Liebe Grüße
Kathrin

5

Oh,das tut mir so leid für dich und dein Baby.#heul

Ich würde es dabei belassen und wenn es es schafft zur Welt zu kommen würde ich auch ein behindertes Kind nehmen. Aber wie gesagt,ICH würde es so machen. Es ist natürlich deine Entscheidung.

Alles,alles Gute.#liebdrueck

Lina

6

Hallo,

erst mal mein tiefstes mitgefühl an dich... #kerze
genau deshalb hab ich mich ganz bewusst GEGEN irgendeine untersuchung dieser art entschieden, weil ich genau vor dieser Frage nicht stehen wollte, und eine Abtreibung eh eher nicht in Frage kam.

Diese Entscheidung kann dir keiner Abnehmen, dass musst du für dich wissen, evtl mit unterstützung deines Partners.
Ich hab auch schon gehört dass diese aussagen falsch waren und völlig gesunde kinder zur welt kamen. :-(

#liebdrueck
Free

8

Unser Kind kann nicht gesund zur Welt kommen.

Die Humangenetikerin erklärte uns was die Auszählung der Chromosomen ergeben hat, gab uns dann eine klare Aussage welches Chromsom nicht in Ordnung ist. Das wiederum gibt eine konkrete Aussage welches Syndrom das Kind hat. Jetzt gibt es eine Auflistung von ca. 50 Störungen/Behinderungen, die das Kind haben könnte. Jedes geborene Kind hat mind. ca. 20 davon.

Dann ging ich zu einem Facharzt für Feinultraschall und dieser "zeigte" uns mehrere Missbildungen, die momentan schon zu sehen sind.
Alle Ärzte sprechen hier von "extremst schwerstbehindert".

7

Oh Mann, das tut mir echt wahnsinnig leid für Dich!!!
Kann gar nicht ausdrücken, wie tief mich das berührt...
Hoffe, Du hast jemanden, der an Deiner Seite ist und jetzt alles für Dich tut und einfach für Dich da ist. Solltest Dir ein Paar Tage Auszeit nehmen und in Ruhe drüber nachdenken, was Du nun machen willst und Dich evt. innerlich richtig von Deinem Würmle verabschieden...

Wünsch Dir für die nächste Zeit viel, viel Kraft und alles Gute für die Zukunft!

LG Conny.

9

Hallo Kugelchen,

handle auf keinen Fall überstürzt. Gib Dir Zeit für die Entscheidung.

Bei einer Freundin von mir haben sie bei der Nackentransparenzmessung festgestellt, dass das Kind höchstwahrscheinlich mongoloid ist. Meine Freundin heulte nur noch den Rest der SS - das Kind kam gesund zur Welt. Bei einer anderen Freundin haben sie durch US auch festgestellt, dass das Kind behindert sein wird, weil der Kopf nicht mehr gewachsen ist und die Proportionen Kopf-Körper nicht mehr übereinstimmten. Das Kind kam gesund zur Welt. Und bei einer Bekannten haben sie beim US festgestellt, dass sie wahrscheinlich eine Toxoplasmose-Ansteckung hatte (überall Ödeme) und das Kind auf jeden Fall schwerbehindert zur Welt kommen wird, wenn es nicht vorher durch FG abgeht. Einige Wochen später waren alle Befunde plötzlich wieder normal, von einer Toxoplasmose-Ansteckung war keine Rede mehr. Das Kind ist noch im Bauch.

Ich würd mich auf solche Untersuchungen nicht 100% ig verlassen. Wieso hat die Humangenetikerin plötzlich andere Ergebnisse als bisher da war?

Also ich persönlich würde keinen Abbruch machen lassen. Ich hab schon 3 mal unfreiwillig ein Kind in der SS verloren. Ich könnte sowas nie. Ich würde warten, was die Natur entscheidet. Ich glaube, dass man bei einem Abbruch immer hinterher Gewissensbisse bekommt und ein schlechtes Gewissen. Das hatte ich ja schon bei den FG, obwohl man da ja wirklich nichts dafür kann. Wenn die Natur das Kind sterben läßt, wirst Du wenigstens keine Schuldgefühle haben, zumindest nicht so starke.

Und was heißt schon: extrem schwerst behindert? Kann man das so genau voraussagen? Es gibt so viele Behinderungen, die nicht so schlimm sind (hab mal in einer Behinderteneinrichtung gearbeitet, kenne mich ein bißchen aus). Die ganz schlimmen Fälle entstehen sowieso meistens bei der Geburt (Sauerstoffmangel etc.).

Es gibt doch auch eine Chance, dass das Kind gesund sein könnte, oder?

Jeder muß sowas für sich entscheiden, es ist schwer, aber ich persönlich würde keinen Abbruch machen.

Ich wünsche Dir viel Kraft! LG Franka

P.S. Geh mal auf die Seite hier mit den Handicaps, da hab ich zum Teil auch schon Beiträge in die Richtung gelesen. Vielleicht gibt es ja auch noch speziellere Internetseiten für dieses Thema.

10

Hallo,

das tut mir sehr , sehr leid für Euch. Ich weiss, wie Du Dich fühlst, hatte letztes Jahr auch eine FG in der 6. Woche, wurde dann relativ fix wieder schwanger und entschied mich für eine FWU.
Zuerst war alles schön (Aussage des Schnelltests), keine Trisomie, allerdings rief dann die Genetikerin zwei Wochen später an, um uns mitzuteiölen, dass eine Chromosomenveränderung vorläge.
Es folgten zwei beschissene Nächte, bis wir dann den Termin bei ihr hatten, und sie teilte uns mit, dass bei unserem Kind eine balancierte Translokation vorläge-zwei Chromosomenstücke hätten sich gelöst und verkehrt wieder angeheftet. Da kein Chromosomenmaterial verloren gegangen ist (so, wie es momentan aussieht!!), müsse man von keiner Behinderung ausgehen, der Satz ist da, nur vertauscht, jedoch könne man Mikkrodeletationen nie ausschliessen. Feindiagnostik ergab keine Auffälligkeit, jedoch wissen wir im Grunde genau so viel wie vor der FWU, ausser, dass es keine Trisomie wird. Es kann alleds gut werden, die Chancen stehen nicht schlecht, aber ein Risiko bleibt immer.

LG und alles Gute für die richtige Entscheidung wünscht Dir Nicole

Top Diskussionen anzeigen