ws Kaiserschnitt oder normale Geburt

Guten Morgen ihr lieben,
Ich weiß ich hab noch Zeit aber ich mach mir täglich einen Kopf wie ich entbinden soll.
Eigentlich war ich mir sicher das ich einen ws Kaiserschnitt möchte da ich von so vielen schlimmen Geburten gehört habe und mein Körper Naja nicht normal ist und immer alles mit nimmt was kommt daher hätte ich große Angst vor einer normal Geburt aber nun zweifle ich. Da ich selbstständig bin muss ich relativ schnell wieder fit sein. Da ist die Frage mit Kaiserschnitt bin ich das wahrscheinlich eher nicht und hab eine Narbe.

Ich würde mich über Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße Steffi 25 Ssw

Anmelden und Abstimmen
1

Ganz ehrlich: diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Kaiserschnitt kann genauso richtig mies laufen wie eine natürliche Geburt - oder genauso ohne Probleme. Wie es kommt, weiß man halt nicht vorher. Ich hatte zb eine sehr gute natürliche Geburt fast ohne Geburtsverletzungen und mit sehr erträglichen Schmerzen. Trotzdem habe ich dabei relativ viel Blut verloren und es dauerte darum etwas länger, bis mein Kreislauf wieder richtig stabil war.

Egal wie du entbindest: Plan 6 Wochen Wochenbett-Zeit ohne Arbeit ein. Du kriegst sonst richtig Stress.

2

Ich weiß das mir die Entscheidung niemand abnehmen kann daher bitte ich nur um Erfahrungen wie es bei anderen so war 😊

3

Hey, verstehe deinen Gedanken. Bei mir ist das auch so; dass einfach nie was normal laufen kann 😀🙈 so auch bei Geburt Nummer eins, nach 12 std Wehen- Kaiserschnitt. Geburt Nummer 2 wegen Unterversorgung des Kindes stationäre Aufnahme und dann 4 std später - Kaiserschnitt. In meinem Kopf habe ich aber immer gesagt, ich entbinde spontan. Denn wenn alles gut läuft ist man danach einfach vitaler. Würde dir das auch so raten, denn falls was nicht laufen sollte, kannst du immernoch nen Kaiserschnitt machen. Würde es nicht in erster Instanz planen da es trotz allem eine große Bauch OP ist. Liebe Grüße

4

Ich berichte dir mal von meinem Kaiserschnitt.
Ich hatte einen Blasensprung und sehr starke Wehen. Leider waren diese null MuMu wirksam so musste nach 33h ein Ks gemacht werden wegen Geburtsstillstand.
Ganz ehrlich, nie nie wieder. Ich möchte nie wieder einen Ks haben. Die Schmerzen danach waren höllisch, meine erste Dusche nach 2 Tagen hat sage und schreibe 1,5 Stunden gedauert weil ich weder mich bücken noch nach oben fassen konnte. Ich hatte Angst vor jedem Toilettengang gerade wenn ich Groß musste. Nach 7 Tagen wurden wir entlassen und ich hatte zuhause große Schwierigkeiten. Wir wohnten damals im 2. Stock, die Treppen runter waren qualvoll bei jedem Schritt.
Dies ist aber halt nur meine Erfahrung, ein WS Kaiserschnitt soll gut überlegt sein, nicht nur für deine Belange, man sollte in erster Linie auch ans Baby denken. KS Baby haben meist Anpassungsstörungen.

Ich werde es dieses Mal (bin aktuell in der 22. Ssw) wieder auf normalen Wege versuchen und ich bin guter Dinge das es dieses Mal klappen wird.

5

Ich habe mal gelesen, dass Kinder die natürlich kommen von Anfang an ein besseres Immunsystem haben, da sie gleich mit den Keimen und Bakterien des Scheidenmillieus in Kontakt kommen. Die Natur hat es so vorgesehen, da würde ich ohne medizinische Gründe nie freiwillig einen Kaiserschnitt wählen.

6

Ich selber hätte liebend gern eine normale Geburt im Geburtenhaus gehabt. Da aber die Kleine in Beckenendlage lag und sich die ganze Schwangerschaft nicht drehte hatte mir das Krankenhaus zum Kaiserschnitt geraten.
Nach langem überlegen stimmten wir auch zu, was ein Fehler war.

Am Ende würde ich es nie wieder so machen. Bei mir ist der Kaiserschnitt vollkommen schief gelaufen, von falsch gesetzter Narkose, über völlig Bewegungsfreiheit der Beine (die hätten taub sein müssen) bis hin zum nicht ernst genommen werden während der Op, als ich sagte ich merke es uns hab Schmerzen. Der Besuchsverbot vom Mann während der 5 Tage im Krankenhaus hat mir dann den Rest gegeben und ich war unglaublich fertig. Physisch und Psychisch.

Hast du eine Hebamme mit der du das Thema ausführlich besprechen kannst.? Ich würde immer erst normal versuchen und dann, wenn's gar nicht gehen sollte den Kaiserschnitt machen lassen.

Wie du siehst, eine Spontabgeburt kann wunderschön sein, ein Kaiserschnitt ebenfalls, aber du hast nie eine Garantie.

7

Ohje das ist ja furchtbar du arme 😢.
Ja meine Hebamme kommt morgen da möchte ich das Thema ansprechen

8

Hallo,

ich hatte ein sekundären Kaiserschnitt unter Wehen. Da es schnell gehen musste, bekam ich eine Vollnarkose. Ich war durch die Medikamente danach leicht bedröppelt, hatte aber keine Schmerzen. Am gleichen Tag konnte ich noch nicht aufstehen, erst 24 h später fühlte ich mich vom Kreislauf her in der Narbe. Meine Blase war taub, ich konnte sie steuern, fühlte sie aber nicht. Das hielt 24 h lang an, danach war alles wieder normal. Wenn ich auf die Toilette ging und aufstand oder mich setzte, ziepte die Narbe. Die Schmerzmittel habe ich nach 2 Tagen abgesetzt. Im Großen und Ganzen war ich relativ beschwerdefrei, aber es war eben eine Operation. Ich musste noch wochenlang bei bestimmten Bewegungen vorsichtig sein. Die Narbe ist gut verheilt.

LG, Maria

9

Meine Geburt begann mit Blasenriss,dann kam die Einkeitung und 20 Stunden Wehen
Leider hat bei mir die PDA nur einseitig gewirkt, also hab ich mir der rechten Seit die Wehen komplett aushalten müssen
Durch die Einleitung hatte ich Wehenstürme von bis zu 7 Minuten: für mich der pure Horror.Obwohl ich tolle Hebammen hatte!
Dagegen war der Kaiserschnitt und die Zeit danach ein Spaziergang . Grandioses OP Team, ich habe nur gelächelt und gegrinst die ganze Zeit, mein Mann hat mich nicht wieder erkannt. Die Schmerzen waren mit den Schmerzmitteln gut auszuhalten und ich habe soviel bekommen,wie ich brauchte.
Sie kam abends um halb elf am nächsten Morgen bin ich um acht aufgestanden und um 10 hab ich mir Katheter und Zugang ziehen lassen. Alleine geduscht an Tag 2 , genauso eine Runde durch den Park mit Kinderwagen und dem Papa,Tag 3 nach Hause. Jetzt nach 5 Wochen ziepen die Narben manchmal.
Mein Fazit für die nächste Geburt: wenn das Baby von alleine kommt probiere ich wieder eine natürliche Geburt,sollte ich eine Einleitung brauchen wird es definitiv ein Kaiserschnitt 🥰

22

Da reihe ich mich mal ein.
Bei mir war es ähnlich wie oben beschrieben und ich würde nie wieder einleiten lassen dann wird unser Zwerg direkt geholt. Das hab ich mir geschworen!
Alles Gute für euch

10

Also ich hab auch bis vor ein paar Tagen richtig Angst vor einer natürlichen Geburt gehabt. Dachte, mit einem KS wäre alles „sicherer“, sprich ich muss mich nicht um abfallende Herztöne des Babys sorgen, Ich hatte auch unglaubliche Angst davor dass bevor die Geburt natürlich losgeht, noch irgendwas passiert und ein früher angesetzter KS sowas verhindern könnte.

Nach einer Fragerunde hier und einiger Abwägung mit meinem Mann haben wir uns aber dagegen entschieden.
Ein KS ist nun mal eine Bauch OP und damit ebenfalls mit Risiken verbunden. Viele berichten von einer längeren Heilungsdauer, starken Schmerzen und ziemlich eingeschränkter Bewegungsfreiheit nach einem KS. Zudem sollen KS-Babys oft Anpassungsschwierigkeiten haben.
Natürlich wird eine vaginale Geburt auch kein Spaziergang, aber mir wurde hier geraten in meinen Körper und mein Baby zu vertrauen. Und mittlerweile glaube ich, dass wir das auch packen werden. Bei einer natürlichen Geburt kann ich außerdem aktiv etwas tun und fühle mich nicht sofort auf dem OP Tisch ausgeliefert.

Letztendlich musst du das für dich entscheiden. Viele Frauen finden KS vorteilhaft, weil man nicht auf glühenden Kohlen sitzt und aufs Baby wartet sondern den Termin kennt. Für manche mag es auch völlig unvorstellbar sein, etwas in Melonengröße aus der Scheide zu pressen. Andere wiederum hatten bereits traumatische Erlebnisse, weshalb ein KS für diejenigen definitiv besser ist.

Aber solange es nur „Ehrfurcht“ vor einer natürlichen Geburt ist, würde ich mich letztendlich nicht für einen KS entscheiden, es sei denn er ist medizinisch notwendig. So sehen es auch meine Hebamme und mein FA.

11

Hi,

ich bin stolz, meinen Sohn normal geboren zu haben und trotzdem: einmal und nie wieder 😆 und ich hatte eine stinknormale Geburt ohne große Komplikationen. Außer Dammschitt. Aber das ist ja leider fast schon normal.
Und ich hab etwas mehr Blut verloren als normal weil sich die Gebärmutter nicht von selbst zusammenzog.

Trotzdem war ich ewig außer Gefecht. Hatte Wochen danach noch Kreislaufprobleme.
Und ich habe lieber einen Schnitt, den ich sehen kann. Mit Dammschnitt ist es erstmal auch nicht lustig aufs Klo zu gehen.

Das zweite wird definitiv ein Wunschkaiserschnitt!

12

Ach und was immer vergessen wird: die Männer.

Mein Mann ist hart im nehmen.

Trotzdem möchte ich ihm diese Hilflosigkeit und meine Schmerzensschreie nicht nochmal antun 😆

(das kommt übrigens allein von mir. Mein Mann hat sich nie "beschwert" o.ä.)

20

Es ist schön, daß es jemand noch so geht. Die 1 Geburt endete im ks und die 2. War spontan. War auch alles okay außer dammschnitt.

Aber ich kann mir momentan nicht vorstellen nochmal normal zu entbinden und dentiere sich zum WK... Ist wahrscheinlich verrückt. Aber irgendwo war es trotzdem schlimm. Die Schmerzen und alles. Hängt noch sehr an meiner psyche 😣

Top Diskussionen anzeigen