"Stress" in der Fr├╝hschwangerschaft

Hallo ihr lieben

Ich bin mittlerweile in der 8ssw angekommen und wurde am Montag aus der Kiwu Klinik entlassen. ­čśŐ
Ich hab hier ein kleines M├Ądl, knapp 20 Monate (Pflegekind) die mich momentan sehr fordert und vor allem viel austestet.
Mein Problem, ich kann momentan auf nichts ruhig reagieren, bin schnell genervt und aufbrausend wodurch ich dann ins schnaufen komm und sich mein Puls erh├Âht. Ich f├╝hle mich richtig gestresst. Und da kommt dann meine Angst dem Kleinen Wurm gegen├╝ber durch. Ob es schaden davon nimmt und schlimmer, es wieder in einer Fehlgeburt endet.
Was meint ihr dazu?
├ťbrigens geb ich ich die kleine schon ab und zu ab, aber es wei├č halt auch noch niemand von der Schwangerschaft.

Wie geht es denn anderen schwangeren M├╝ttern von Kleinkindern?

VG Peps

1

Mir ging es genau so. Meine Tochter war genau 2,5 als ich so weit war wie du. Es war sehr anstrengend. Ich war sehr schnell gereizt, hatte von der 6. bis zur 14. Woche mit starker ├ťbelkeit zu k├Ąmpfen und war hundem├╝de. Gerade in den anstrengendsten Wochen hatte auch noch die Tagesmutter Urlaub und ich war 3,5 Wochen ununterbrochen mit der Bohne zusammen.
Dem Baby hatÔÇÖs absolut nichts ausgemacht, das ist munter weiter gewachsen. Ab der 14. Woche wurde ich auch wieder belastbarer und hatte deutlich mehr Geduld mit meiner Tochter. Manchmal gerate ich immer noch schneller an die Decke als unschwanger, aber das ist ja auch normal ­čśů

2

Ich bin mit meiner ersten Tochter schwanger geworden in dem (Schul-) Jahr in dem ich mein Abitur gemacht habe. Ich hatte die ganze Schwangerschaft ├╝ber nur Stress, habe dazu noch parallel gearbeitet, mich null geschont und mir keinerlei Gedanken ├╝ber die Schwangerschaft gemacht. Sie kam zwischen meinen schriftlichen Pr├╝fungen zur Welt. Ich war zwar jung und der K├Ârper dementsprechend vielleicht belastbarer, aber meine Tochter hat ├╝berhaupt keinen Schaden genommen und ich hatte ebenfalls keine Beschwerden. Im ├╝brigen war und ist sie auch das entspannteste Kind ├╝berhaupt trotz gestresster Mutter.

Ich denke wir machen uns allgemein zuviele Sorgen und Gedanken heutzutage. Wir und unsere Kinder sind robuster als wir denken..

3

Klar ist jede entspannte Stunde gut, aber ich w├╝rde mal sagen, dass gerade solch ein "nat├╝rlicher" Stress (und kein schlimmes Erlebnis, keine chronische k├Ârperliche oder seelische ├ťberlastung) eher normal ist und ist und im Regelfall nicht sch├Ądlich. Mein "Gro├čer" ist 15 Monate, direkt Urlaub ist das auch nicht (obwohl er ein echter Sonnenschein ist), aber Geschwister und wachsende Familie doch ein gro├čes Geschenk!

SSW 30 ­čĺÜ

4

Ich kenne die Situation ÔÇ×schwanger&KleinkindÔÇť gut ­čśů. Unsere Kinder sind 11 Jahre, 5 Jahre, 3 Jahre und fast 2 Jahre ­čą░.
Eine intakte Schwangerschaft st├Ârt so schnell nichts und wenn, dann ist Stress ein (meiner Meinung nach!) v├Âllig zu vernachl├Ąssigender Faktor f├╝r ne FG.
Sieh dich in unserer Welt mal um. Es kommen selbst in Krisen-/Kriegsgebieten Babys zu Welt. Also ein nicht zu vergleichender Stress mit dem Alltagsstress mit Kleinkind ­čśů.
Der Mensch ist ein z├Ąhes Lebewesen auf diesem Planeten ­čśů.

Ich w├╝nsche dir alles Gute ­čśś­čśś.

Top Diskussionen anzeigen