Ssw 21: Dauerhafte, einseitige Bauchschmerzen

Ihr Lieben,

ich hab langsam den Eindruck, dass ich immer ganz komische Beschwerden bekomme, die sonst keiner hat. Denn selbst nach langer Suche, habe ich keinen Post gefunden, in dem ähnliches berichtet wird.

Gestern Abend nach der Arbeit bin ich noch spazieren gegangen, um nach dem stundenlangen Sitzen noch etwas Bewegung zu bekommen. Der Spaziergang dauerte am Ende 2 Stunden und ich denke, dass ich mich damit übernommen habe, obwohl ich währenddessen und auch direkt danach keine Probleme hatte. Aber mal schauen, was ihr so sagt: Heute Nacht gegen 3:00 wurde ich wach, weil ich zur Toilette musste. Beim Aufstehen merkte ich, schon dass es sich in meiner rechten Unterbauchhälfte bis ca. zum Bauchnabel etwas unangenehm anfühlte, so als wäre die Seite verspannt, aber beim Laufen war davon nichts zu merken. Beim Wasserlassen bekam ich plötzlich, kurz bevor die Blase entleert war, genau dort, wo es sich zuvor verspannt und hart angefühlt hatte, einen ziehenden Schmerz. Bin dann wieder ins Bett, aber der Schmerz ließ nicht nach und beim Umdrehen im Bett merkte ich zusätzlich rechts im Unterbauch jedes Mal einen eher punktuellen, stechenden Schmerz. Ich konnte überhaupt keine Position finden, die ich als angenehm empfand und bei der der Schmerz nachgelassen hätte, weshalb ich nach einer halben Stunde aufstand und mich mit Kirschkernkissen auf die Wohnzimmercouch lag, wo es in meinem Bauch zu blubbern begann und sich ein paar „Winde“ lösten. Kurz darauf wurde der Schmerz endlich besser und auch das Spannungsgefühl im im rechten Bauch verschwand zunehmend. Also entschied ich mich dazu, wieder ins Bett zu gehen, machte aber vorher noch mal einen Abstecher ins Bad, um Wasser zu lassen. Kurz, bevor die Blase leer war, begann wieder das gleich Spiel, wie zuvor - ein ziehender Schmerz als ob der Muskel rechts verkrampfen würde, nur diesmal viel heftiger, als vorher. Zu allem Übel konnte ich von der Toilette nicht mehr aufstehen, weil, sobald ich mein rechtes Bein belastete, der punktuelle Schmerz, den ich vorher im Bett beim Umdrehen gespürt hatte, wieder losging, nur viel intensiver. Ich hab mich dann irgendwie hochgekämpft, konnte mich aber wegen des ziehenden Schmerzes im rechten Unterbauch gar nicht gerade aufrichten und sobald ich mein rechtes Bein auch nur ansatzweise zum Laufen Anheben wollte, kam zusätzlich der punktuelle Schmerz hinzu. So etwas habe ich zuvor noch nie erlebt, ich musste tatsächlich fast zurück ins Schlafzimmer kriechen und habe mich regelrecht ins Bett fallen lassen. Als ich dann auf der Seite Lage, wurde es recht schnell besser und verschwand. Jetzt spüre ich nur noch einen ganz leichten Schmerz, wenn ich z. B. liege und mich aufrichten möchte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Was könnte das gewesen sein?! Zwischenzeitlich wollte ich auch ins Krankenhaus fahren, weil ich dachte, es wären Wehen. Aber dann habe ich den Gedanken verworfen, weil ich meine, mal gehört zu haben, dass Wehen zwischendurch abflachen und dann wiederkommen. Der Schmerz, den ich hatte, war ja über einen längeren Zeitraum konstant, wenn er da war und auch nur auf der echten unteren Seite. Trotzdem mache ich mir natürlich jetzt Gedanken, ob es nicht doch besser gewesen wäre, ins KH zu fahren. Meinen nächsten FA-Termin habe ich erst in zwei Wochen.

Sorry für die lange Beschreibung und danke an alle, die bis zum Ende gelesen haben. Natürlich weiß ich, dass ihr alle keine Ärzte seid, aber oftmals gibt es hier ja doch Frauen, die mehr Erfahrung in Sachen Schwangerschaft haben und ähnliche Symptome hatten. 😊

1

Hm im Zusammenhang mit dem Wasserlassen könnte es ein Harnstein im Harnleiter sein, würde vom Verlauf her passen. Oder aber dein Baby liegt ungünstig auf der Seite und drückt darauf. Wenn die Schmerzen nicht besser werden, würde ich schon zum Arzt gehen, scheint dich ja echt zu beeinträchtigen !
Gute Besserung 🙏🏻

3

Vielen lieben Dank für deine Antwort und den Tipp mit den Harnleitersteinen. 😊 Ich werd das mal im Auge behalten. Heute tagsüber hatte ich zum Glück keine Schmerzen mehr, als ob nie was gewesen wäre. Sehr kurios, aber ich habe mir geschworen, dass ich zur Vorsicht erstmal keine so langen Spaziergänge unternehmen und mich dieses Wochenende einfach nur ausruhen werde. Danke noch mal, dass du dir die Mühe gemacht hast, dich durch diesen langen Text zu wühlen ☺️

2

Hallo!
Ich habe gerade ehrlich gesagt auch direkt an einen Harnleiterstein gedacht, weil die Beschwerden beim Wasserlassen aufgetreten sind. Und so selten ist das gar nicht in der Schwangerschaft...
Würde es an deiner Stelle heute noch abklären lassen. Bestenfalls ist es nur eine dolle Verspannung vom langen Spaziergang...
Ich drücke die Daumen!

4

Auch dir ganz lieben Dank für deine Antwort und das Lesen dieses ellenlangen Texts. 😊 Ich werde die Harnleitersteinsache mal im Auge behalten, denn heute tagsüber hatte ich zum Glück keine Schmerzen mehr und es war, als wäre die vergangene Nacht nie etwas gewesen, außer natürlich, dass ich heute ganz schön müde bin 😅 Ich habe mir jedenfalls geschworen, keine so langen Spaziergänge mehr zu unternehmen und mich dieses WE einfach nur auszuruhen. Just in case, dass die Schmerzen von dem Spaziergang kamen. LG

Top Diskussionen anzeigen