Erzieherin : wie war es bei euch als ihr erfahren habt, dass ihr schwanger seit.

Seit ihr direkt zum Arzt?
Hebt ihr ein BV bekommen wenn ihr gegen bestimmte Dinge nicht immun wart ?

Wie läuft das ab ?

1

Guten Morgen

Also wenn du die Schwangerschaft bekannt gibst, muss dich die Leitung /der Träger so lange frei stellen bis du beim Betriebsarzt warst und dieser bestätigt, dass du gegen sämtliche Krankheiten immun bist. Erst nach der Einschätzung des Betriebsarztes darf dein Träger dich arbeiten lassen, vorausgesetzt dein Arbeitsplatz ist Mutterschutzkonform. Ich habe ein sofortiges BV von meiner Frauenärztin bekommen, das bekommt man aber nur wenn Mutter und Kind in Gefahr sind wenn man arbeiten würde.

Also so war das alles bei mir in der Kita.

Liebe Grüße und alles Gute 🍀

Annemarie mit ⭐ fest im Herzen und 💙 im Bauch (18+3)

2

Ja mir will der Arzt keine krankmelsung geben.
Habe im Mai einen Abgang gehabt. Durch den Stress da ich mich auf der Arbeit nicht wohl fühle und ständig alleine mit 23 Kindern sein muss und dort einfach so viel Stress ist das es mich Psychisch fertig macht. Der FA sagt man kann schwanger arbeiten gehen ich bin noch zu früh dran ich soll noch warten.

14

Soweit ich weiß, verstößt es gegen das Mutterschutzgesetz, während der Schwangerschaft alleine zu arbeiten. Aber dem kann der AG natürlich nur nachgehen, wenn er davon weiß.

Ich habe mich bei meiner Tochter direkt ins vorläufige BV schicken lassen (MUSS der Arbeitgeber machen, sofern noch keine Ergebnisse über Immunschutz bzw Überprüfung der Sicherheit des Arbeitsplatzes bestehen),
Bei meiner jetzigen SS habe ich mich nach zwei frühen Fehlgeburten erstmal eine Woche von meinem Hausarzt krank schreiben lassen, bis dann die FÄ eindeutig feststellen konnte, dass die SS soweit intakt ist.

weitere Kommentare laden
5

Also bei mir war das so:
Ich hatte an einem Wochenende festgestellt dass ich schwanger bin. Hatte erst mittwochs einen Termin beim Frauenarzt bekommen. Hatte mich von Montag bis Mittwoch auf der arbeit mit Magen darm krank gemeldet, sodass ich erstmal raus war bis zum Arzttermin. Der Arzt hatte mir die Schwangerschaft dann bestätigt und mit dieser Bestätigung bin ich auf die Arbeit. Mein Chef hat mich dann sofort vom Dienst befreit bis ich beim Betriebsarzt war für die Immunitäten zu checken. In meinem Fall ist das so das ich weder gegen Cytomegalie noch gegen Ringelröteln immun bin. Somit habe ich ein BV über die gesamte Schwangerschaft erhalten.
Formal kam da etwa 2 Wochen später ein Schreiben von der Gesamtleitung über meine Freistellung und fertig 😊

6

Ach und der Frauenarzt hatte mir keine Krankschreibung gegeben... Das dürfe er in diesem Fall nicht, da es vom Betriebsarzt gemacht gäbe.

7

In meiner ersten Schwangerschaft habe ich es sofort gesagt und bin dann ins bv gekommen. Bei der zweite habe ich bis zum ersten Termin gearbeitet und habe dann ein bv bekommen. Ich habe keinen immunschutz gegen CMV.

8

Ich bin am Tag des Test zur Arbeit gefahren und meine Chefin war die erste die es erfahren hat( gutes Verhältnis),das war ein Donnerstag.
Sie fragte mich ob ich bis zum FA ( Montag) arbeiten möchte oder ob sie mich freistellen soll. Ich bin den Tag geblieben,aufgrund eines Unfalls den Freitag aber Zuhause geblieben. Ich habe nicht gewickelt, das konnte ich meinen Kollegen zuschieben, die sollten es erst Montag erfahren.
Meine FA hat mir dann Montag die SS schriftlich bestätigt und mir bis zu den Blutergebnissen ein vorläufiges BV ausgestellt
Unser Betriebsarzt sitzt in einer anderen Stadt,deshalb hat meine FA alles gemacht.
Aufgrund eines nicht vorhandenen Immunschutzes wurde ich dann erst bis zur 20. Woche und dann nach weiteren Tests bis zum Mutterschutz von meinem Arbeitgeber (Personalabteilung)ins BV geschickt.
Der wollte zwar gerne,dass das meine FA macht, aber das war bei fehlendem Immunschutz nicht ihre Aufgabe.da muss der AG einen mutterschutzkonformen Arbeitsplatz stellen.

9

Huhu,

Ich hab samstags positiv getestet und montags direkt mitgeteilt. Wurde dann ins vorläufige BV geschickt bis die Bestätigung vom FA und der Immunstatus beim Betriebsarzt festgestellt wurde. Da hatte ich dann auch zum Glück noch dienstags beide Termine. Bekam dann auch direkt die Bestätigung und ne Woche später waren die Ergebnisse vom Betriebsarzt da. Das kam dann alles zum Arbeitgeber und der schickte mich dann zunächst wegen Corona bis Ende Juni in BV und sprach dann aber ein individuelles BV bis zum Mutterschutz aus. Mir fehlte die Immunität gegen Cytomegalie. Eine Krankschreibung hatte ich nicht, bei mir wusste aber auch jeder vom Kinderwunsch etc und die Atmosphäre war wirklich unterstützend.

Eine Kollegin von mir hat sich aber vom Hausarzt krank schreiben lassen, wegen Magen-Darm krankschreiben lassen und im Krankenschein rausgefunden dass sie schwanger war.

Liebe Grüße und alles Gute für die Kugelzeit 🍀🍀
nakaomi93 mit 🌸 (35.SSW)

10

Ich habe es direkt meiner Leitung zu Beginn der 6. Woche erzählt und wurde dann erstmal freigestellt. Drei Wochen danach musste ich zum arbeitsmedizinischen Dienst, wo mein Impftiter kontrolliert wurde und mein AG hat mir dann das BV ausgesprochen für die gesamte Schwangerschaft.

11

Hi,

ich war lange bevor ich überhaupt Schwanger wurde, krankgeschrieben.
Bei uns war es die künstliche Befruchtung und wollte mir mein Körper Ruhe und Kraft geben.

Ich bin also krankgeschrieben in die Kita gegangen und habe gesagt, dass ich Schwanger bin. Habe direkt ein Beschätigungsverbot bekommen, ohne zum Betriebsarzt gehen zu müssen. Aufgrund von Corona. Man hat also nicht an mir getestet, ob ich immun bin.

Liebe Grüße
16. SSW #verliebt#huepf

13

In der ersten SS habe ich auf einer stationären Jugendwohngruppe gearbeitet:
Freigestellt bis zum Termin beim Betriebsart, dieser nimmt Blut ab. Kurzdarauf Gespräch mit Leitung zur Gefährdungsbeurteilung : dann Nach Hause, wenige Tage später Anruf durch Leitung : sie spricht mir ein BV wegen der Gefährdung am Arbeitsplatz (Jugendliche mit psychischen Erkrankungen, Schichtarbeit, schweres heben, alleine arbeiten, etc.)

2. Schwangerschaft in der Kita: Freistellung bis Besuch beim Betriebsarzt. Er erstellt einen Immunstatus. Er empfahl ein BV wegen mangelnder Immunität. Anschließend Gefährdungsbeurteilung mit Leitung und Info durch den Träger dass ein BV wegen fehlender Immunität ausgestellt wird.

Mein Frauenarzt hatte zu keiner Zeit mit dem BV etwas zu tun.

15

Hallo!
Ich wurde nachdem ich meiner Chefin die Schwangerschaften mitgeteilt hatte zunächst freigestellt, bis die Titerbestimmung durch den Betriebsartzt vorlag. Beide Male ging die Freistellung dann wegen fehlender Immunität in ein Beschäftigungsverbot über. Die Schwangerschaft mitgeteilt habe ich beim 1. Mal in der 14. Ssw, beim 2. Mal in der 10. Woche. Davor hatte uch normal gearbeitet bzw mich immer mal wieder vom Hausarzt Krankschreibung lassen, vor allem bei Kind 2 da hier die Übelkeit recht schlimm war. Meine beiden sind 18 und 20 geboren, könnte mir aktuell mit Corona vorstellen, dass es schneller ein BV gibt.
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen