Hilft Schonen wirklich?

Ihr Lieben, vielleicht hat eine von euch Erfahrung. Hilft Schonung wirklich bei Anzeichen einer zu frühen Geburt?? Oder gibt's sonst noch was, das hilft?
Ich bin zwar schon 36+0, aber inzwischen steht schon vieles auf Geburt und zwar sehr bald und ich darf erst ab 37+0 im Geburtshaus entbinden, was ich mir so sehr wünsche 😪 Was kann ich denn alles tun, um wenigstens noch ne Woche durchzuhalten?? Magnesium nehme ich schon 800mg, bekomme aber trotzdem ewig viele Wehen und der SP geht auch langsam ab...
Lg
Piruleta

1

Ja, ausruhen, viel liegen ect hilft wirklich... Aber... Wenn das Baby raus will, will es raus. Das bringt dann alles nichts.

Aber wie kommst du darauf, dass es zügig los geht?

Schau mal.. Bei meiner jüngsten lag ich bei 34+2 im KH... Verdacht Geburtsbeginn.. Regelmäßige wehen alle 5 min,... Schleim ging ab... Gmg verkürzt... Weißt wann sie kam? 40+1...

Versuch dich zu entspannen.
Je mehr Stress und Panik kommt, je mehr hormone werden frei gesetzt....

4

Ich hab halt die vorangegangenen Geburten als Anhaltspunkt. Da vergingen bei allen 5en vom Zeitpunkt des Abgangs des SP bis Geburtsbwginn maximal 6 Tage... sie kamen dann jeweils bei 37+3, 38+0, 39+6, 39+5 und 39+4.
Aber klar, jede SS ist anders, hoffen wir eibfach mal dass sie nicht ins Schema passt 😅

2

Ich könnte mir vorstellen, dass Bryophyllum etwas bringen kann. Wird jedenfalls, genau wie Magnesium, gegen einen harten Bauch empfohlen.

3

Das ist wohl momentan sehr umstritten. Ich habe spontan das hier dazu gefunden:

„Um den Halteapparat des Beckens zu entlasten wurde empfohlen, Schwangere mit hohem Frühgeburtsrisiko bis zur Niederkunft ins Bett zu legen. Dies war jahrzehntelang Standard in der Geburtshilfe. Und wurde kaum hinterfragt. Die Autoren der neuen Leitlinie sind jedoch jetzt auf die Suche nach wissenschaftlichen Belegen zum Nutzen der Bettruhe gegangen. Allerdings erfolglos: Es ergaben sich keine gesicherten Hinweise, dass Bettruhe das Frühgeburtsrisiko senkt. [...]

Auch die generelle Empfehlung einer allgemeinen körperlichen Schonung bei Schwangeren − mit und ohne Risikofaktoren für eine Frühgeburt − konnte nicht ausreichend belegt werden. Zwar können berufliche Belastungen wie schweres Heben, mehr als sechsstündiges tägliches Stehen oder Schichtarbeit das Risiko für eine Frühgeburt steigern, doch sind diese Risiken meist nur gering.“

Quelle: https://www.gelbe-liste.de/gynaekologie/drohende-fruehgeburt-keine-bettruhe

In einem anderen Artikel stand, das Progesteron eher helfe, eine Frühgeburt zu verhindern, aber das ist jetzt wohl etwas spät für dich.

Ich wünsche dir alles Gute, gib gerne Bescheid, falls du dran denkst, ob und falls ja wie lange du die Geburt noch herauszögern konntest 💪🏻

5

Ich werd dann vielleicht mal das schwere Heben meiden und etwas ruhiger machen, schaden kann's ja net 😆 danke und lg

7

😂

6

ja,schonen, liegen, keine langen märsche. lass andere schleppen. lass das ausrecken beim putzen usw.

aber auch frühe und viele wehen müssen ichts heißen. grade beim ersten kann das ewig dauern.

ich hatte immer viel und frühe Übugswehen - die können auch echt weh tun manchmal. hab ich jetzt auch schon, und wir sind nicht mal ssw 30, aber ich bin zu dick, mache zu viel und es ist ja nicht das erste.. also alles rrlativ normal.

ich mach auch jetzt alles fertig, damit ich die letzten wochen die füße hochlegen kann, denn zu früh will ich dieses mal auf keinen fall... ET ist anfang januar...

die anderen hab ich alle übertragen, und hoffe wieder drauf, aber wenn es will, dann kannst du letztlich eh nichts machen.

und ne woche kriegst du noch hin.

obs der schleimpfropf ist ist dir sicher?!

ich hab das auch gedacht, bis ich DEN gesehen hab... gigantisch, gege ndas was ich vorher dafür gehalten habe. auch das geklecker ist relativ normal, der körper versucht halt durch mehr schleimbildung alles schön sauber zu halten und zu spülen. haben aeinige mehr, andere weniger.

was sagt dein arzt? wenn der dir da keine hiobsbotschaften mitgibt würde ich da ganz entspannt bleiben, ist sowieso am hilfreichsten. wenn du dich stresst erreichst du eher das gegenteil.

alles gute!

9

Naja, ich hab halt die Vorerfahrung meiner 5 Kinder, hab in allen SS alles an Anzeichen aufgeschrieben und kann daher nachsehen wie es war. Und immer wenn der SP begann abzugehen (der ist bei mir anfangs normal gelb und wird erst am Ende blutig), waren es max 6 Tage bis zur Geburt. Und so krass rumgeweht hab ich auch immer so 1-2 Wochen vor Geburt. Ich denke schon dass ich nach 37+0 kommen werde, aber die 39+0 werden wir diesmal denk ich nicht erreichen. Mal sehen, ob ich Recht hab 😅 (die anderen kamen bei 37+3, 38+0, 39+6, 39+5 und 39+4)
Lg

10

ok, das ist was anderes... aber dennoch: schonen ist lettlich das einzige was du machen kannst.

ich bin ja nun auch bei nummer 5, und habe die wehwehchen wie bei den anderen wenn überhaupt im letzten monat. und nach zu früh sieht es nicht aus. aber es fühlt sich manchmal echt so an... aber gut, zwischen kind 4 und 5 sind auch 10 jahre... und 20kilo...

ich wünsch dir auf jeden fall, dass es noch ruhig bleibt!

8

Hallo,

Hast du vielleicht Senkwehen? Du hast ja schon ein paar Kinder also kannst du wahrscheinlich am besten einschätzen, was es ist.

Nr. 1 hat bei mir auch frühzeitig angefangen, rauszuwollen. Mit Liegen ab dem 5. Monat und viel Magnesium haben wir es bis eine Woche vor ET geschafft. Bei Nr. 2 dachte ich, es ginge genauso los aber siehe da - ich hatte schlicht Senkwehen. Die musste ich teilweise veratmen, sie hatten feste (und kurze) Abstände, gingen stundenlang... Und schwupps war das Baby ganz tief im Becken eingestellt und saß bombenfest während der GMH sich deutlich verkürzt hatte.

Seitdem ist es wieder viel weniger geworden und ich habe hauptsächlich noch Braxton Hicks Kontraktionen also alles viel ruhiger und nahezu schmerzfrei. Ich merke aber deutlich, dass es mehr wird, wenn ich viel Stress habe und viel auf den Beinen bin.

Ruh dich ein wenig aus, entspanne dich so gut du kannst - du musst ja echt nur noch ein paar Tage durchhalten 🍀

Lg

Top Diskussionen anzeigen