Was tun wegen Hebamme?

Hallo zusammen,
Ich bin in der 9. ssw. Und habe ein „Problem“.
Als ich erfahren habe schwanger zu sein 55ssw) habe ich direkt eine Hebamme angerufen, um nach freien Kapazitäten zu fragen. Ja, es ist recht früh gewesen, aber ich wollte die eine Hebamme haben, da sie die einzige Beleghebamme bei uns ist und einen guten Ruf hat & ich bei meinem ersten Kind zu spät dran war. Ich schrieb ihr & sie sagte, dass ich mich nach dem FA Termin in 2 Wochen melden soll, hab ich getan & bei Anrufen ging sie gar nicht ran, als ich ihr geschrieben habe schrieb sie, dass es klappen „sollte“ und dass sie auf jeden Fall die Nachsorge machen könne. Dann schrieb ich ihr zurück was denn mit der Vorsorge sei und da kam wieder keine Antwort. Das ist jetzt auch schon wieder eine Woche her. Ich möchte sie nicht nur in der Nachsorge haben, sondern auch zur Begleitung während der Ss und wenn möglich auch während der Geburt. Was soll ich nu. machen, ich will nicht aufdringlich werden & sie nerven indem ich wieder schreibe, aber für mich sind so viele Punkte noch offen & ich habe Angst, dass ich irgendwann zu spät dran bin mich um eine andere Hebamme zu bemühen (die sind hier Mangelware!) , falls sie die Vorsorge nicht macht! Was würdet ihr machen & wie würdet ihr ihr schreiben? Danke!

4

Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass mir die Sache mit ihr zu kompliziert wäre. Könntest du dich auf sie verlassen, wenn du von ihr jetzt schon keine definitiven Aussagen/Zusagen bekommst, sie deine Anfrage scheinbar durcheinander wirft und du sie nicht erreichst? Mir würde das kein gutes Gefühl geben - Empfehlung hin oder her. :-(

1

55ssw?😅

2

Upssss.. 5. ssw 🤣

3

Ich würde auf jeden Fall versuchen sie ans Telefon zu bekommen. Vielleicht hat sie deine Anfrage irgendwie nicht richtig verstanden und dann hast du den Salat.

Du könntest ihr per Mail auch mal Fragen stellen wie es mit dem Vertrag ist ob sie dir den schon mal zusenden kann, ob die Beleggeburt extra kostet und wann ihr den ersten Termin machen könnt, ob sie auch Blut abnimmt oder du dafür zum FA musst... Das sind ja eindeutige Fragen dass es dir auch um die Vorsorge und Geburt geht.

5

Vielleicht ist sie sich selber nicht sicher wie das alles mit der Coronasituation aussieht. Damals im März/April hat es ja viele Beiträge gegeben, wo Frauen berichtet haben, dass die Hebammen nicht kommen würden weder zur Vorsorge noch zur Nachsorge und man voll alleine dasteht. Ich würde versuchen nochmal ein Gespräch mit ihr aufzubauen und ihr klar deutlich machen was ich von ihr erwarte. Ansonsten suchst du dir eine andere. Alles Gute ❤️

6

Hi. Ich würde sie noch einmal morgen versuchen zu erreichen. Wenn sie sich dann nicht den ganzen Tag meldet, suche am darauffolgenden Tag eine andere Hebamme. Sonst wird es zu knapp. Viel Erfolg 😊

7

Die Hebammensituation hört sich ähnlich an wie hier... Bei mir gibt es nur die eine, die ich kontaktiert habe - dauerte drei Wochen, bis sich ihre Sekretärin bei mir gemeldet hat.

Beim ersten Treffen erklärte mir die Hebamme, dass sie ausschließlich die Wochenbettbetreuung übernehmen kann, andere Kapazitäten hat sie leider nicht frei.
Vielleicht ist es bei deiner genauso - sollte es möglich sein, würde ich an deiner Stelle also eine andere suchen oder dich darauf einstellen, dass sie die Vorsorge nicht übernehmen kann...

Top Diskussionen anzeigen