Pferd versorgen trotz Schwangerschaft?

Hallo zusammen,

ich "darf" seit dieser Woche auch in diesem Forum rumstöbern #verliebt

Auch wenn ich mich riesig freue und es momentan nix schöneres für mich geben könnte, habe ich einen kleinen Wehrmutstropfen: mein Pflegepferd. Reiten kann ich ab sofort abhaken. Aber weiß jemand ob ich noch misten darf? Schwer heben werd ich da nicht wirklich, aber vielleicht gibts da ja irgendwelche anderen Gefahren, die mir momentan garnicht bewusst sind?

Danke für eure Antworten :-)

1

Huhu,
da es „nur“ dein Pflegepferd ist, ist das ganze ja nicht ganz so stressig. Wenns nicht mehr geht, kannst du das ja dem Besitzer sagen. Ich selbst war in meiner ersten Schwangerschaft Pferdebesitzerin. Ich bin nur noch selten geritten, habe das Pferd aber täglich versorgt und habe auch einmal pro Woche die Koppel abgeäppelt. Erst so nach der 35. Woche hab ich mir jemanden gesucht, der es übernimmt. Man muss im Endeffekt selbst entscheiden was man sich zumutet und was nicht. Manche Frauen sind vorsichtiger, andere nicht ;-) Pferdemenschen sind aber ja generell hart im Nehmen. Viele reiten auch ganz normal weiter bis zur Geburt

3

Einer Freundin habe ich morgens vom Pferd geholfen und abends war das Baby da 😂 sie wollte noch einmal ganz in Ruhe ne kleine Runde im Schritt drehen und ich habe das Pferd dann an den aufgestapelten Heuballen eingeparkt 🙈

Ob das sein muss sei mal dahin gestellt aber ich kenne auch viele die noch bis zum 6-7 Monat Turnier geritten sind. Alles kann nichts muss 😜

2

Ach und zum Thema Gefahren: der Umgang mit Pferden ist immer „gefährlich“ und ich kenne genug Menschen, die sich in einer Schwangerschaft niemals so großen Tieren nähern würden. Aber auch das entscheidet jeder für sich. Ich bin bis zum Schluss zwischen der Herde auf der Koppel rumgelaufen und war mit meinem Pferd unterwegs. War mein persönliches Risiko

4

Vielen Dank für deinen Beitrag.
Ja, es ist "nur" mein Pflegepferd, aber beim Gedanken ne ganze Weile nicht mehr zu reiten blutet mir das Herz ... :-( Weil das Risiko ist mir tatsächlich zu groß. Einerseits was das "gehoppel" angeht und außerdem kann er immer mal scheuen und dann liegt man schneller unten als man schauen kann.
Aber es heißt ja auch, dass man z.B. kein Katzenklo mehr sauber machen sollte. Ich dachte vielleicht gibts ja ähnliche Probleme mit Pferdemist. Aber grundsätzlich will ich so lange wie möglich mitspielen :-)

5

Hallo, ich denke, dass du eher reiten als misten kannst.ich persönlich sehe da keinen Nachteil. Wenn dein Pflegepferd brav im Umgang ist, kann doch fast nichts passieren. Zumal du ja auch noch sehr früh bist. Die ersten Monate geht das allemal. Hast du einen bockigen Steiger, wäre ich eher vorsichtig. Und beim Misten einfach aufpassen, dass du nicht zuuu schwer hebst.

6

Also ich bin Pferdebesitzerin. In meiner ersten Schwangerschaft bin ich bis zur 36. SSw täglich geritten, in meiner aktuellen Schwangerschaft habe ich letzte Woche leider aufhören müssen, aufgrund von Symphysenproblemen. Am Stall kann ich aber eigentlich alles ohne Probleme machen, Mistkarre schieben, Westernsattel tragen usw. Ich habe auch vor zwei Wochen den Hänger noch alleine an mein Auto manövriert. Mir hat es weder in der ersten Schwangerschaft geschadet noch jetzt. Meine Rückbildung verlief nach der ersten Schwangerschaft gut, ich saß nach 6 Wochen wieder auf dem Pferd. Alles was du dir zutraust, kannst du also machen. Es sei denn ein Arzt verbietet es, weil du Blutungen o.ä. hast.

7

Achso, ich bin aktuell 33. Ssw.

8

Ich habe ein eigenes Pferd und steige schwanger nicht auf wenn es nicht sein muss. Die Stute ist wirklich lieb, aber Tier bleibt Tier und ein gewisses Risiko bleibt. Musste jetzt im 5. Monat ein bisschen reiten weil wir einen neuen Sattel brauchten. Hoch ist kein Problem, runter war schwerer, weil der Bauch am vorderzwiesel Anstieß.
Misten ist ok wenn du nicht schwer hebst. Bodenarbeit und longieren mache ich auch weiterhin

9

Hallo
Bin selber Pferdebesitzerin und bin bis letzte Woche noch voll ..wenn ich Luft hatte geritten ..also 19 Ssw ...jetzt habe ich mehr aufgehört weil alle um mich herum Angst um mein Baby haben als ich selber ..

Mein Pferd habe ich seit 7 Jahren und der ist total lieb ...da jetzt mein Sattel angepasst wird ..habe ich aufgehört zu reiten ..aber ich werde ihn vom Boden aus arbeiten ..und jmd anders reitet ihn 2-3 die Woche .damit er im Training bleibt ...solange du dich wohl fühlst kannst du reiten ..nur viel bekommen zb Blutungen oder andere Sachen so dass sie aufhören müssen ...
Bei uns im Stall sind die meisten bis zum 5 Monat geritten ..und im Sommer ins Gelände ist ja kein Problem ..

Gehoppel auf dem Pferd ..wenn du gut sitzen kannst ist das kein Problem ..schwingst ja mit ...traben ..also aussitzen fand ich zum Schluss anstrengend ..weil ich das Gefühl hatte meine Bauchmuskeln gehen nur noch bis zum Bauchnabel ..naja die Gebärmutter ist auch schon bis zum Bauchnabel...demnach bin ich viel leicht getrabt ...galoppieren ist wie schaukeln ..und was macht man im Vorbereitungskurs ?? Auf dem Ball rumgezogen ..
Und dein Baby ist doch in der fruchtblase im Wasser ge schützt ..

Aber wenn du Angst hast ..das was passiert ..würde ich nicht aufsteigen ..denn das überträgt sich auf das Pferd und dann passiert was ..

Mach Bodenstreit..longieren oder wenn das Pferd lieb ist spazieren gehen !!
Bleibt beide fit und stärkt die Bindung ...
War gestern auch noch spazieren mit meinem !!
Also viel Spaß weiterhin mit dem Pferd ..und sonst beim Hufe auskratzen einfach später Bach Hilfe fragen !!!

Geht alles ...
Viel Spaß 😉 🍀🐎

10

Sorry sollte auf dem Ball rumhüpfen heißen !!!

11

Und Bodenarbeit !!
Blöde Autokorrektur!!

12

Misten, putzen und schmutzen und longieren und ggf auch Bodenarbeit, sollten kein Ding sein.
Außer dein Pferd tritt gerne in die Mitte ;-)

13

Hallo, vielleicht kann ich dir helfen.
Ich bin mit Kind Nummer 2 Schwanger. Habe 3 Pferde die auch bei mir am Haus stehen versorge die auch die ganze Schwangerschaft, wenn mal Sachen sind die einfach zu schwer sind hilft mein Mann oder meine Mutter. Ich mache alles ganz normal, man kann ja etwas weniger Gewicht zum tragen nehmen.

Und jetzt werden mich einige hassen aber ich reite sogar solang es geht. Ok bei der ersten SS war in der 12 Woche Schluss weil meine Bauchmuskeln nicht mehr da waren und es sich komisch angefüllt hat.

Aber wie mein Mann so schön sagt wenn du nicht reitest wirst du zu Divia 😉

14

Ich muss aber dazu sagen ich bin eine Isi Reiterin und Tölte einfach durch die Gegend.

In der ersten Schwangerschaft bin ich noch Turnier geritten in der 10SSW mit Rennpass wenn man sein Pferd kennt kein Problem.

16

Jeah 👍👍 ein Isi-Reiter !!

Bin völlig deiner Meinung

weitere Kommentare laden
15

Also deine Bedenken bzgl. Reiten kann ich teilweise verstehen . Hier fließen viele Faktoren ein wie Leistungsstand des Pferdes und natürlich auch deiner .
Und selbst wenn die letzten zehn Jahre alles gut gegangen ist bleibt immer noch ein gewisses „unberechenbares Risiko“ das beim Umgang mit Tieren letztendlich immer gegeben ist .

Ich persönlich reite nur noch mit meinem eigenen Pferd das ich in und auswendig kenne und eine Lebensversicherung für mich ist . Aber ich presche nicht mehr im Galopp über Stoppelfelder sondern reite ingesamt etwas ruhiger .

Zur Stallarbei kann ich dir sagen das ich täglich 10 Pferde zu versorgen habe da wir einen kleinen Pensionsstall führen . Ich sehe kein Problem darin. Man kann sich seine Arbeiten ja etwas umstrukturieren u. für wirklich schwere Dinge mal einen der Einsteller bitten kurz anzupacken. Aber mann muss sich selbst ja nicht in Watte packen - ist meine Meinung .

Die Arbeit gehört ja trotzdem gemacht ... notfalls zwischendurch ne Tasse Tee und ein Päuschen einlegen wenn die Puste ausgeht .

Viel Spaß weiterhin mit deinen Fellnasen 😉

Top Diskussionen anzeigen