Haptonomie

Ich bin gerade zufällig über den für mich bis heute völlig fremden Begriff der "Haptonomie" gestolpert.

Hat jemand damit Erfahrung? Klingt irgendwie interessant 🤔

LG Miezii (25.Ssw 💗💙)

1

Ich muss ehrlich gestehen, während der Schwangerschaft, haben wir das gemacht, insbesondere mein Mann, damit er auch eine "Bindung" aufbauen kann und der Kleine hat wirklich jedes Mal sehr genau auf seine Berührungen reagiert, aber bei der Geburt war das leider Gottes so gar nichts für mich.
Ich konnte mich weder auf die Atemübungen einlassen, noch auf die Berührungen, noch konnte ich mich sammeln und meinem Baby "den Weg" bildlich zeigen.
Dafür hatte ich einfach zu heftige Schmerzen.
Schade, hätte mich gerne darauf einlassen wollen, aber ich war vom Kopf her total blockiert.

2

Ach, interessant. Und habt ihr euch die "Techniken" über Kurse angeeignet oder alles angelesen?

Ich finde das ganze ja vor allem für die Schwangerschaft sehr interessant, sollte es wirklich funktionieren, dass man(n) gezielt Kontakt zum Baby bzw den Babies aufbauen kann. Für die Geburt...tja...sollte ich überhaupt dazu kommen, es natürlich zu versuchen, werde ich vermutlich schon mit Atmen überfordert sein. Deshalb wird darauf (Atmen) wohl das Bisschen Konzentration liegen, das ich dann noch aufbringen kann 😅

3

Leider gab es hier in der Nähe keine Kurse, wir haben uns sehr sehr viel angelesen, meine eigene Hebamme hatte da auch viel positives zu geäußert.
Mein Mann hat noch bei der Geburt mehrmals versucht darauf einzugehen, aber nach x Stunden hatte ich leider echt komplett blockiert.

weiteren Kommentar laden
4

Huhu.
Ich war im Yoga, da haben wir viel mit Atemübungen gemacht. Wir haben uns auch viel auf die Beziehung mit dem Kind konzentierr und ich bekam oft, wenn nicht sogar immer Antwort.
Ausserdem hab ich mich über Hypnobirthing infirmiert und die Kombination Yogaatmung und Hybnobirting war super bei der Geburt.
Ich hatte eine sehr schmerzarme Geburt und trotz Einleitung hat sie nur 4 Stunden gedauert. Ich war total entspannt, bis zur Oressphase.

Mein Mann hat immer mit dem Baby gesprochen und auch da haben sie kommuniziert. Er hat gesprochen und sie mit Tritten oder Händen geantwortet, das war echt süß. Dafür brauchts aber keinen Kurs meiner Meinung nach. Mein Mann und meine Tochter haben eine super Bindung von Anfang an. Er hat im Kreissaal und in Krankehaus gebondet und gekuschelt und mir immer das wickeln abgenommen, die erste Zeit. Wir hatten ein Familienzimmer.
Es war eine sehr schöne Zeit.

Bin jetzt mit dem 2. Schwanger und versuche jetzt schon eine Bindung der Kinder aufzubauen. Wir reden mit dem Bauch, streicheln, küssen und cremen ihn ein. Meine Tochter findet es sehr spannend. Und ich bin gespannt wenn das 1. Mal eine antwort kommt😍

Alles Gute 🍀

Lg Momo (15.SSW)

Top Diskussionen anzeigen