Großen Blutzuckertest verweigern?

Guten morgen... mir geht es darum, dass bei dem kleinen Blutzucker test die Werte etwas über dem normalwert lagen... muss aber dazu sagen, dass ich schon arg viel Süßkram die Tage vorher gegessen habe, Gelüste ohne Ende... jetzt, 1 Woche nach dem Termin, wurde ich gebeten nochmal nüchtern zu kommen um 3 mal Blut abnehmen zu lassen für den großen Blutzucker-Test... ich klappe jedes mal nach einer Blutabnahme fast zusammen, habe auch fürchterliche Angst und starken Blutdruck aufgrund dessen... möchte gerne verweigern und einfach von ganz alleine seltener süßes essen, da ich jemand bin der diäten und ähnliches voll durchzieht... bräuchte allerdings mal eine Meinung von anderen, da ich mir dabei aufgrund der Gesellschaft schon etwas blöd vorkomme...
ich freue mich jetzt schon auf Antworten aller Art!
Liebe Grüße 😊

1

Auf keinen Fall würde ich das nicht final abklären lassen! Mit Schwangerschaftsdiabetes ist nicht zu spaßen!

Und nur mal eben Süßkram weglassen ist natürlich nicht der Weg, den du gehen musst, wenn du Diabetes haben solltest. Du müsstest deine Ernährung umfassend umstellen und im Zweifel, je nach Werten, Insulin spritzen.

Also nimm dir Wasser zum Termin mit und trinke viel nach der Blutentnahme, bleib dort länger liegen. Ist ja kein schlimmer Eingriff, vor dem du Angst haben müsstest.

2

Hallo,
meine beiden Zuckertests waren auffällig.
ich muss seit gestern nun den Blutzucker messen und doukumentieren.
Das hat nicht unbedingt etwas mit der ernährung an den Tagen zuvor zu tun.
Ich an deiner Stelle würde den großen Test auf jeden Fall machen. und wenn dann nur rauskommt dass alles ok ist.
Es bestehen doch Risiken für das Baby falls du Diabetes hast - diese lassen sich vermeiden.
Ich wurde da gestern erst aufgeklärt.
Es ist eben nicht mit weniger zucker essen getan. manchmal werden die Werte trotz guter Ernährung im Verlauf der Schwangerschaft schlechter und da muss gehandelt werden.
Ich würde alles dafür tun dass es meinem Baby gut geht!

LG Juschi 27. ssw

3

Hallo. Natürlich kannst du verweigern. Um sicher zu gehen kannst du deinen Wert selbst beobachten. Im allgemeinen ist es ratsam auf die Ernährung zu achten.

Ich werde zum dritten Mal ablehnen und von zu Hause aus meine Werte kontrollieren. :)

Lg

6

Wie kann man so einen Rat geben ohne Vorgeschichten etc zu kennen? Was ist denn wenn zu Hause keine Möglichkeit besteht es zu kontrollieren ergo kein Messgerät vorhanden ist oder dieses falsch angewendet wird? Da kann sonst was passieren nicht nur dem Baby sondern auch der Mutter....

9

Wie kann man direkt so verurteilend sein?

Ich habe meine Erfahrung mitgeteilt. Und jeder Mensch mit einem gesunden Verstand ist sich sicher bewusst, sich erst zu informieren.

weitere Kommentare laden
4

Auf keinen Fall verweigern! Es kann lebensgefährlich für dein Baby werden wenn du SS-Diabetes hast und es unbehandelt lässt! Das muss abgeklärt werden! Was die Gesellschaft denkt ist da egal es geht um die Gesundheit von Dir und deinem Baby und das ist alles was wichtig dabei sein sollte.
LG

5

Wer lässt sich schon gerne Blut abnehmen. Ich würde es trotzdem abklären lassen!

Je nachdem reicht nämlich eine Umstellung der Ernährung nicht. Und nur von „Tage vorher süß gegessen“ müssen die Werte nicht unbedingt steigen. Ich hab davor auch viel süß gegessen, meine Werte waren trotzdem ok.

Du musst noch viele unangenehme und Angst machende Dinge durchführen, glaub mir 😅

Augen zu und durch! Und hoffentlich hast du natürlich KEIN SS-Diabetes.

7

Grundsätzlich kannst du alles ablehnen, was du nicht untersucht haben willst. Du entscheidest, ob etwas gemacht wird oder nicht. Theoretisch hast du sogar das absolute Recht in der Schwangerschaft gar nicht zum Arzt zu gehen.

Die Frage ist nur, ob es sinnvoll ist. Eine unentdeckte Schwangerschaftsdiabetes führt nicht nur dazu, dass das Kind groß wird (dagegen könnte man einen Kaiserschnitt machen ;-) ), sondern auch, dass es vielleicht nicht so bombastisch groß wird, aber dafür selbst Probleme mit Zucker bekommt, was mit den direkten Untersuchungen nach der Geburt nicht entdeckt wird. Dabei würdest du das Leben des Neugeborenen direkt riskieren. Daher würde ich es in Kauf nehmen, dass mich das Blutabnehmen stresst und 3 Stunden hohen Blutdruck ertragen. Für die nächste Schwangerschaft kannst du ja auf den kleinen Test verzichten und direkt den großen machen. ;-)

8

Ich hab leider auch so meine Probleme mit dem Zuckertest. Beim 1. Mal hab ich mich fast ins Wartezimmer übergeben und weil das Kind so groß war, musste ich dann den großen Test machen, bei den ich umgekippt bin.

Trotzdem habe ich auch in den beiden weiteren Schwangerschaften nicht auf den Test verzichtet. Man sollte eine echte Schwangerschaftsdiabetes auf gar keinen Fall unterschätzen. Gerade weil ein Wert nicht so gut bei dir war, würde ich dir raten das abklären zu lassen.

Mein Tipp: Ich hab in der 2. und 3. Schwangerschaft den Test mit meiner Hebamme bei mir Zuhause gemacht. Dann konnte ich die schwierigen Stunden der Übelkeit einfach auf dem Sofa verbringen und vor mich hin dösen. Gepiekst wird man natürlich trotzdem, aber ich fand das Zuhause schon viel besser. Also wenn du eine Hebamme hast, dann würde ich sie mal fragen ob sie den Test mit dir machen kann.

11

Nur mal aus Interesse; wirkt so, als würdest du dich auskennen: Wie läuft eigentlich der GROßE Test ab und macht den die Gyn oder muss man zum Diabetologen?

17

Meistens wird das vom FA gemacht, aber manche sind da auch vorsichtig und schicken einen zum Diabetologen.
Bei mir ist es nun schon wieder eine Weile her, deshalb versuch ich mich mal zu erinnern. Also: Man sollte (ähnlich wie beim kleinen Test) am Tag vorher keine Unmengen an Zucker zu sich nehmen. Morgens durfte ich nichts essen, sondern kam nüchtern in die Praxis. Dann wurde der Blutzuckerspiegel gemessen, dann bekam ich die Zuckerlösung und dann wurde innerhalb der nächsten (ich glaube 2 Stunden) zweimal der Blutzuckerspiegel gemessen. Macht 3x mal kurz stechen. Aber ich glaube, dass sie davon zweimal nur in den Finger gepiekt haben. Aber nagel mich nicht drauf fest.

Was ist es denn eigentlich am meisten was dir Angst macht?

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

Bei dem Glucosetoleranztest wird nicht gemessen, wie du dich ernährt hast in letzter Zeit, sondern ob deine Bauchspeicheldrüse noch adäquat auf gewisse Mengen Glucose reagieren kann oder davon bereits überfordert ist. Es ist deshalb sehr ratsam, die 2,5h zu investieren wenn der kleine Test auffällig war. Das Problem am selbst zuhause messen wie ich schon in den Antworten gelesen habe ist, dass so ein Kapillargerät eine sehr große Schwankungsbreite hat (es ist also sehr ungenau). Das venöse Plasma, das bei diesen genormten Werten benutzt wird, erlaubt eine sehr exakte Messung. Der Vortest ist auch hin und wieder auffällig obwohl man nicht unter Gestationsdiabetes leidet, das muss man fairerweise erwähnen.

Gestationsdiabetes ist leider keine Bagatelle - weder für dich, noch für dein Kind. Deshalb lohnt es sich meiner persönlichen Meinung nach trotzdem, die Diagnostik abzuschließen. Wenn du Angst vor Nadeln hast, dann hilft dir vielleicht das Wissen, dass deine Chance auf Geburtsverletzungen (die genäht werden müssen) oder gar einen Kaiserschnitt deutlich ansteigen falls du unbehandelten GDM hast. Man weiß auch, dass sowohl Frauen als auch Kinder ein deutlich erhöhtes Risiko für Diabetes Typ 2 in der Zukunft haben wenn ein GDM bestand weshalb eine saubere Einstellung des Blutzuckers sehr wichtig ist (speziell das Baby profitiert davon wie es aussieht).

Es sei aber dennoch ganz deutlich gesagt, dass du die Hoheit über deinen Körper hast und dich niemand zu einer Untersuchung zwingen kann und darf.

Lg :)

20

Huhu awelina 😊

Meinst du denn, man könnte mit einem Blutzuckermessgerät für zu Hause zumindest den kleinen Test ersetzen oder wäre auch hier die Messungenauigkeit, die du erwähnst, ein Problem? Bei auffälligen Ergebnissen würde ich natürlich den großen Test machen!

Ich möchte nämlich gern um die Zuckerlösung herumkommen, da ich seit Jahren fast zuckerfrei lebe - abgesehen von natürlich vorkommenden Zuckern in Obst und Gemüse - und wenn ich mal bei Freunden ausnahmsweise ein Stück Kuchen esse, rasten die beiden Mäuse in meinen Bauch förmlich aus. Das möchte ich Ihnen nicht antun. Und ich halte es auch für schädlich.

LG Miezii (24.Ssw 💗💙)

23

Nein, geht nicht. Du brauchst für den test ja die zuckerlosung, die du nicht nehmen willst. Einfach nur bz messen reicht eben nicht aus.

weitere Kommentare laden
15

Hallo.
Ich hatte vor 2 Jahren eine Schwangerschaftsdiabetis. War 1 Woche deshalb im Krankenhaus wo ich eingestellt werden sollte, da trotz Ernährung keine besseren Werte kamen. Ich muss dazu sagen auch wenn ich nicht schwanger bin sind meine Werte minimal erhöht. Soll bishe aber nichts ändern. Da es nocj im Rahmen ist.
Vor 2 Jahren hat mich das messen und die ständige Frage warum geht es nicht besser trotz Insulin 2 verschiedene firmen, total fertig gemacht. So hab ich mich dann nach 7 Wochen geweigert zu messen und zu spritzen. Habe es mit meiner Ärztin besprochen und sie schaute dann im Ultraschall nach ob alles okay ist. Laut ihr soll man dann auch zuviel/zuwenig ( weis nicht mehr genau )fruchtwasser haben. Es war alles okay baby wog in der 32 ssw schon 2170 gramm. Wohl etwas zuviel.

Jetzt bin ich in der 18 ssw und muss in 6 Wochen wieder den test machen. Ich habe aber für mich beschlossen, das ich mir diesen Stress vom letzten mal nicht wieder antun werde.

Bespreche das genau mit deiner Ärztin . Sie wird dir helfen können.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen