Ultraschallpaket ja oder nein?

Huhu das ist nicht meine erste Schwangerschaft... allerdings war ich in der letzten und Betreuung anderer einer anderen Praxis. sie hatte es mit dem Ultraschall wie folgt gehandhabt sie machte bis ich das Kind gespürt habe grundsätzlich immer kurz einen Ultraschall ohne ein Bild auszudrucken. danach die Basis Ultraschall Untersuchungen,sogar kurz vor der Entbindung schalte sie immer kurz ob noch genug Fruchtwasser etc. ist

Nun musste ich durch einen Umzug die Praxis wechseln. diese bietet wie fast überall gängig ein Ultraschallpaket (einmal im Monat) für 150 € an.
Der Preis ist natürlich knackig.. Ich bin niemand der jetzt jedes Mal stundenlang das Baby betrachten muss und auch nicht jedes Mal ein Foto brauch.. aber drei wiederum finde ich viel zu wenig… Mir geht es also im Vordergrund erst einmal um das gesundheitliche ..Ich hätte das Gefühl dass leicht etwas übersehen werden kann auch gerade gegen Ende hin wenn es um Plazenta Fruchtwassernabelschnur etc.geht.
Immerhin bin ich auch schon bald 36 #zitter vorhergegangenen Schwangerschaften verliefen total problemlos. Frage mich nun ob ich diesen Preis zahlen soll oder mich darauf verlassen das wenn was istgenau geschaut wird.. weiß wenn es eine medizinische Indikation gibt müssen natürlich weitere Untersuchungen stattfinden.
Wie habt ihr das gehandhabt?
Liebe Grüße #herzlich

1

Ich fühle mich da wie du,bis ich die kleine regelmäßig gespürt habe,hätte ich gerne jedesmal einen US gehabt nur um zu sehen.dass es ihr gut geht! Seit ich sie spüre ist es mir nicht mehr So wichtig. Dafür jetzt im Endspurt wieder mehr. Meine FA hat anfangs immer mal kurz geguckt und jetzt vorgestern (34.) nicht, mal schauen,ob sie es in zwei Wochen macht. Mir waren die 150€ auch zuviel.
Aber was jetzt wichtig wäre,ist dass ab dem 1.1.21 solche US Pakete verboten sind. Nur noch medizinisch notwendiger US und kein BabyTV mehr. Vllt sprichst du das bei deinem FA mal an und liest dich etwas schlau,bevor du das buchst und es dann nicht mehr gemacht wird🤷‍♀️

2

Meine Hebamme hatte mir von diesem Paket abgeraten.
Es gibt keine Studie, die sicher beweist, dass US schädlich ist. Aber es gibt auch keine Sicherheit, dass das Kind dadurch nicht gestört wird. Manche Babys werden wohl beim US unruhig, eventuell hören/spüren sie die Wellen, daher diese Annahme.

Ich verstehe aber völlig, dass man diese „Kontrolle“ braucht und das Baby sehen möchte solange man es noch nicht spürt.
Meine Ärztin hat immer kurz geschallt, solange ich noch nichts gespürt hab oder wenn ich Beschwerden hatte. Das waren immer Max 1-2 Minuten, so dass man sehen konnte dass es da ist, das Herzchen fleißig schlägt und es ihm gut geht. Ein Bild hab ich nicht immer mitbekommen.

Meine Ärztin war da sehr freundlich und hätte ich unbedingt ein Bild haben wollen, hätte ich mir das jederzeit überlegen können, aber es kostet 39€/US wenn er nicht medizinisch notwendig ist wegen Beschwerden. Finde ich auch ok so.
Sprich doch mit deinem FA, ich denke die meisten werden verstehen, dass man ängstlich ist und dann allein aufgrund dessen schon von sich aus kurz schallen, um dir Sicherheit zu geben. Medizinisch notwendig muss ja nicht immer heißen, dass etwas mit dem Kind ist. Wenn du panisch bist, finde ich das auch irgendwie medizinisch relevant.

8

Dass die Babys nichts hören gilt mittlerweile als nachgewiesen. Aber ja, angenehm fänd ich so einen Schallkopf der ja manchmal recht feste reingedrückt wird nicht, aber meine haben tatsächlich trotzdem viele US verpennt. 😅

@TE: Ich würde auch erst ein mal abklären, wie deine Praxis das ab dem 01.01. handhabt und auch, ob ggf. deine KK die Kosten ganz oder zum Teil übernimmt. Meine hat ein Budget von 200 Euro.

Ich persönlich hatte in beiden SS einen selbstbezahlten US zwischen dem ersten und zweiten großen Schall, das hatte mir gereicht. Meine FA schaut aber auch öfters nach der GMH Länge sowie nach dem dritten Schall noch 2 Mal bis zur Geburt nach der Versorgung, Fruchtwasser etc. Gäbe es diese nicht, würde ich vielkeicht auch zum Ende hin nochmals schauen wollen.

3

Wenn es dich beruhigt, würde ich das Paket buchen.

Ich bin fast 39 und in einigen Punkten nach Katalog A und B risikoschwanger. Ich bekomme aber auch nur 3 Ultraschalluntersuchung (plus Feindiagnostik in der 21. Ssw). Mir reicht das 🤷🏻‍♀️. Aber da ist jeder anders.

Lg, babyelf mit babygirl (17 Monate), babyboy im Bauch (26+0) und ⭐⭐⭐

4

Also ich hatte das Paket bei beiden nicht, finde es auch nicht notwendig. Meistens wird ja trotzdem nach dem Herzchen geschaut oder gehorcht (bei meinem alten FA wurde es per doppler abgehört und meine neue schaut immer kurz im US). Wenn Risiken auftreten sollten, dann sieht es ja sowieso wieder anders aus, dann sollte auch öfters geschallt werden, eigentlich machen das auch die meisten Ärzte 🙊 Würde vielleicht einfach nochmal deine Sorgen ansprechen, dass du gerade zum ende hin gerne wüsstest wie es um Plazenta und Fruchtwasser steht, aber du das Baby jetzt nicht zwingend jederzeit sehen musst. Vielleicht machen sie da ja einen Kompromiss mit dir 🙂

5

Huhu

Ich hab das Paket genommen, allerdings hat es bei meinem FA "nur" 75€ gekostet. Das hab ich wiederum bei der Krankenkasse eingereicht und anstandslos erstattet bekommen.
Für mich war es wichtig weil ich oft Blutungen hatte und auch recht unsicher war. Aber muss jeder für sich entscheiden.

Liebe Grüße

6

Hi,
genau aus den Gründen, die du genannt hast, habe ich mich damals dafür entschlossen jedes Mal einen kurzen US zu machen. Kurz nachgeschaut, gemessen, Fruchtwasser etc. ein ausgedrucktes Bild gabs wenn der Kleine mal günstig lag und was hübsch zu holen war, sind vielleicht 4 Bilder insgesamt gewesen. Auch wenn ich insgesamt keinerlei Wehwehchen und besondere Sorgen über die Schwangerschaft hatte, hat mir dies immer ein gutes Gefühl gegeben und ich würde das immer wieder so machen.

7

Also rein für gesundheitliche Fragen beim Baby braucht man eigentlich nichtmal drei US.
Wenn zwei Arme da sind wächst nicht plötzlich ein dritter und es wird auch keine Niere plötzlich wieder verschwinden. Und WENN etwas auffällig ist, zahlt die Kasse eh mehr US.
Und auch für Fruchtwassermenge und Co braucht man keinen US, wenn man weiß wie es auch anders geht (und eigentlich sollte das jeder FA beherrschen).
Ich würde drauf verzichten.

9

Huhu, wir haben uns für so ein Paket entschieden. Ich hatte 100€ am Anfang der Schwangerschaft bezahlt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich einen vorbestehenden insulinpflichtigen Diabetes habe und es mir deshalb geraten wurde, um die Entwicklung genau im Blick zu haben (Risikoschwangerschaft) . Mittlerweile habe ich alle 14 Tage einen Termin, bei dem die Kleine kurz ausgemessen und die Versorgung geprüft wird.
Vielleicht gibts ja die Möglichkeit, einzelne US zu buchen?
Alles Gute🍀

10

Danke für eure ganzen lieben und informativen Antworten !!!
❤️❤️❤️❤️❤️

Ich lass es mir mal noch durch den Kopf gehen.
Finde es interessant dass ist sogar verboten wird… die letzte Gynäkologin meinte (damals schon) dass es nicht erlaubt wäre.
Ich dachte mir damals, ja das erzählt sie so #kratz
Mal gucken..
Aber danke eure Antworten ,waren echt hilfreich #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen