Wie bereitet ihr euch auf die Geburt vor?

Hallo

Ich bin jetzt bei 30+7 ssw. Leider gibt es wegen corona keine geburtsvorbereitungskurse die man besuchen kann. Wie bereitet ihr euch vor für die Geburt? Hab auch schon online nach Sachen gegoogelt aber ob man es richtig macht keine Ahnung. Hab jetzt auch viel gelesen das Beckenübung sehr wichtig wäre aber wie weiß man ob man die ganze Übungen richtig macht? Hab irgendwie Angst alles falsch zu machen 😭 jetzt sind es genau noch 9 Wochen bis zum ET. Langsam bekomme ich auch echr Angst wie die Geburt wird ob man dabei alles richtig macht oder ob man sich vielleicht am schluss total dumm anstellt und alles falsch macht 😭so das die kleine dann mit Kaiserschnitt geholt werden muss... Oh je.. Ich hoffe einfach das alles gut wird... Und ihr vielleicht paar Tipps für mich habt. Mein Freund ist dabei gerade auch keine große Hilfe. 😭

6

Also ich habe vor 12 Tagen entbunden und auch keine Vorbereitung gehabt.
Habe Himbeerblätter Tee getrunken und sonst nichts.
Ich habe schon öfter Dokus gesehen und so ein bisschen weiss man ja, wie man Wehen veratmet usw. Sieht man ja häufiger im Fernseher 😊
Ansonsten habe ich alles nach Instinkt gemacht und die Hebammen im Kreißsaal helfen dir auch, die sitzen da nicht einfach nur rum und schauen dir zu. Bei mir haben sie sogar noch heisse Wickel im Intimbereich während der Geburt gemacht. Alles was ich mir vorher gedacht habe, habe ich sowieso nicht gemacht 😂 Dein Körper leitet dich schon alleine. Mach dir mal kein Stress deshalb und ich kann es immer nur wieder sagen.... Es gibt sehr viele Länder, die kennen keine Geburtsvorbereitungskurse und die Frauen kriegen auch Kinder.
Habe auch noch nie gehört, dass jemand was falsch macht und dann zum Kaiserschnitt muss.
Ich glaube, dass es keinen perfekten Plan für eine Geburt gibt 😊

7

Bei mir dürfte es auch bald losgehen 😃 denke da genau so wie du und hab mich nicht „vorbereitet“ Aber du machst mir jetzt noch mehr Hoffnung das alles klappt 👍🏼 Hast du sehr schön geschrieben.

1

Ich habe viel zur Geburt gelesen. Dazu die Louwen Diät, Akupunktur, Atemübungen, die mir meine Hebamme gezeigt hat. Ich war zwar bei einem GVK, den brauchte ich aber eigentlich nicht, weil ich mich einfach viel mit der Geburt beschäftigt habe.

Schau doch mal nach online Kursen zur Geburtsvorbereitung oder sprich deine Hebamme an, die kann dir sicher gute Tipps geben!

2

Ich bekomme mein zweites und am Dienstag soll der GV Onlinekurs anfangen. Hab noch knapp 10 Wochen. Außerdem werde ich wieder Geburtsvorbereitende Akkupunktur machen lassen. Hast du eine Hebamme? Ansonsten frag bei deiner Krankenkasse nach ob die Onlinekurse anbieten. Du brauchst aber keine Angst zu haben, im Kreissaal die Hebammen werden dir schon helfen.

3

Also mir geht's eigentlich auch so. Ich lese viel im Netz oder schaue mir Videos auf Youtube an. Mit der Louwen Ernährung habe ich ebenso angefangen. Laufe paar mal die Woche paar Stunden. Hüpfe auf dem Gymnastikball. Das mit den Atemtechnicken interessieren mich ehrlich gesagt auch aber da werde ich meine Hebamme nochmal anschreiben.

4

Hey,
Also erstmal großartig was falsch machen kannst du nicht. Wenn du wirklich so unsicher bist dann hol dir Tipps bei deiner hebi oder Freundinnen die schon kinder haben. Vielleicht auch bei Mama oder so, die haben es ja auch geschafft! Wichtig ist viel bewegen auch wenn die Geburt angefangen hat. Also bei der Eröffnungsphase. Dann kann das baby gut ins becken rutschen. Versuch für dich einen weg zur Entspannung zu suchen. Meeresrauschen oder ähnliches damit du zwischendurch mal ein bisschen entspannen kannst.
Und mach dir nicht so viele Gedanken. Raus kommen sie alle, je entspannter du an die sache ran gehst desto besser für dich und das kind.
Ps: mein Geburtsvorbereitungskurs startet erst nächsten freitag 😅
Lg Kathi 37ssw

5

Hey meine Liebe, ich hatte auch geschaut und im Internet recherchiert. Dabei bin ich auf einen online Geburtsvorbereitungskurs gestoßen. Hier der Link:

https://meilenstein-akademie.de/online-geburtsvorbereitungskurs/?gclid=Cj0KCQjwsuP5BRCoARIsAPtX_wEhWFlXY5mL5PlY19bMB-ceKBjgYAsmJ8B7bkrjnHepVueHFhrehEUaAkLlEALw_wcB

Ich habe selbst noch nicht direkt reingeschaut, da ich erst in der 18. Ssw bin. Vielleicht ist das ja etwas für dich. Die bieten es kostenlos an bzw. Kann man so viel zahlen, wie es einem wert ist. Auch übernehmen einige Krankenkassen aufgrund von Corona Online-Vorbereitungskurse, muss dann eben individuell angefragt werden.

8

Ich hatte mich nie groß belesen oder irgendwelche Übungen gemacht. Einen Vorbereitungskurs habe ich auch abgelehnt.

Am Ende hat der Instinkt alles erledigt. Dein Körper sagt dir was du wann tun musst. Sobald man anfängt sich zu versteifen läufts falsch... und ich war schon immer ein Mensch, der sich schnell auf etwas fixiert, weil zu viele Infos im Kopf sitzen. #gruebel

Alles Gute #blume

9

Als Tipp kann ich dir nur sagen, fang an dich mit deinem Körper zu verständigen. Du verstehst die Geburt zu sachlich. Dein Körper weiß ganz instinktiv was zu tun ist. Geh mit dem "Flow" deiner Schwangerschaft. Becken kreisen lassen, bewirkt, dass sich das Köpfchen ins Becken dreht.
Beginnt die Eröffnungsphase halte den Mund offen und entspannt, dann kann auch dein Muttermund entspannter beginnen sixh zu öffnen und es regelt den Schmerz etwas runter. Hlrt sich jetzt doof an, aber wenn du deine Energie nach außen kreischst, ist es kontraproduktiv für die Presswehen. Sammle diese Energie lieber und versuche sie in deinen Bauch zu bekommen und schieb das Kind raus.
Das sind ein paar kleine Tipps, die du dann in der Praxis verstehen wirst, sobald die Geburt losgeht.

Vor Geburtsbeginn kannst du Himbeerblättertee trinken, wenn du das noch nicht tust, oder auch bei jeder Gelegenheit deinen Beckenboden Anspannung, einige Sekunden so halten und dann wieder locker lassen. Wie beim Pipi anhalten und fließen lassen. Vergiss nicht während dem Anhalten zu atmen. Man hält ganz automatisch auch die Luft an, aber das soll man nicht. So ist es nämlich effektiver.
Habe keine Panik. Je angespannter du bist, umso uneffektiver sind die Maßnahmen. Wenn man entspannter ist, sinkt die Wahrscheinlichkeit auf Komplikationen rapide. Vertrau dir, deinem Körper und deinem Baby. Ihr wisst was zu tun ist, sobald es soweit ist. Und wenn nicht, dann hast du hoffentlich ganz tolle Hebammen an deiner Seite, die dir ein paar Tipps oder Anregungen geben können. Stellungs- bzw Positionswechsel oder Bewegungsänderungen bewirken meistens mehr, als man glaubt. Eine Geburt ist bewegt und sollte nicht, wie in Filmen leider immer dargestellt wird, auf dem Rücken liegend in einem Bett stattfinden. Diese Theorie ist veraltet. Beweg dich, geh in den Vierfüßlerstand oder auf den Petzyball. Kletter in die Wanne, stell dich auch gerne einfach nur hin. Das alles vermindert im übrigen die Wahrscheinlichkeit auf Geburtsverletzungen. Wenn du das aber magst oder nicht anders kannst, ist liegen auch sehr gut.
Bei meinem Sohn sind mir immer wieder die Beine weggeknickt und ich lag in der Pressphase dann auf der Seite. Bei meiner Stillen Geburt war es eine Wassergeburt im Stehen.

10

Achso und nicjt zu vergessen, die Dammmassage.
Hol dir ein gutes Öl und massieren deinen Damm aus. Das lockert das Gewebe und dehnt es schonmal. So sinkt die Wahrscheinlichkeit auf Geburtsverletzungen.

11

Hallo
Eigentlich hab ich mich gar nicht vorbereitet. Wollte einfach alles auf mich zukommen lassen. Mein Körper weiß schon was er dann zu tun hat. Habe es absolut nicht bereut. Würde ich wieder so machen.
Hatte "geburtsvorbeitende" Akupunktur. Aber ob das wirklich hilft🤷‍♀️. Hatte eine Einleitung bei 41+3, Null Wehen vorher, MM zu, lediglich der Gebärmutterhald war etwas verstrichen, Geburtsstillstand, Saugglocke, Geburtsverletzung etc...Fand die Sitzungen aber sehr entspannend und werde das auch jetzt beim 2ten wohl so machen.

Top Diskussionen anzeigen